<< Themensammlung Rechtsformen

UG

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt), abgekürzt mit UG, stellt keine eigene Rechtsform dar, sondern ist eine Variante der GmbH. Umgangsprachlich bekannt ist sie auch unter der Bezeichnung Mini-GmbH oder 1-Euro-GmbH.

 

Die UG (haftungsbeschränkt) wird von einem bis maximal drei Gesellschaftern gegründet mit einer Stammeinlage von mindestens einem Euro. Für die Gründung der UG muss ein Musterprotokoll notariell beurkundet werden. Die Firmierung muss lauten „Unternehmergesellschaft oder UG“ mit dem Zusatz (haftungsbeschränkt).  

Aufgrund der reduzierten Stammeinlage ist für die UG vorgeschrieben, dass jährlich 25 Prozent vom Gewinn bis zum Erreichen des Stammkapitals einer normalen GmbH von 25.000 Euro als Rücklage gebildet werden; dann kann die Rücklage in Stammkapital umgewandelt werden und die UG erhält den Status einer "normalen" GmbH.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer