<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

21.10.14Kommentieren

Fachbeitrag

Zwischen Erfolg und Blamage – Tricks und Fallstricke beim Umgang mit Werbeartikeln

Schauen Sie sich einmal in Ihrem Büro oder auf Ihrem heimischen Schreibtisch um: Bestimmt sind auch Sie Besitzer mindestens eines Kugelschreibers mit Firmenlogo. Oder in der Ecke steht ein kleiner Regenschirm, der Werbung für Ihr örtliches Autohaus macht. Vielleicht stammt auch Ihr Feuerzeug, das Sie tagtäglich verwenden aus den Händen eines Ihnen bekannten Unternehmens.

Auf jeden Fall werden Sie bemerkt haben, dass Werbeartikel eine

feste Größe im Alltag der Kundenakquise geworden sind. Mal mehr, mal weniger

kreativ erfüllen Sie den Zweck  eines

attraktiven Marketinginstruments. Aus diesem Grund sollten Sie sich genau überlegen,

welches Give Aways sie am besten an Ihre (Ziel)Kunden verteilen.

Hier dazu ein paar Tipps, wie Sie mit Ihrem Werbegeschenk

punkten können:

Welche Anforderungen müssen alle Werbeartikel erfüllen?

Auf jeden Fall muss Ihr Logo abgebildet sein. Wie sonst

sollen sich Ihre Kunden erinnern, wer Ihnen da was schenkte.

Auch die Qualität muss unbedingt stimmen. Verschenken Sie

stattdessen mangelhafte oder gar kaputte Ware, zieht Ihr Kunde automatisch die

Verbindung, Ihr Unternehmen kann sich nur in einem ähnlichen Zustand befinden.

Selbstverständlich muss der Werbeartikel auch Sinn ergeben.

Kein Bestattungsunternehmen sollte Smiley-Aufkleber an seine Kundschaft

verteilen. Sondern in diesem Fall lieber zur beschrifteten Gießkanne greifen.

Denn neben der Funktion sollte das Geschenk auch gewisser Weise Ihre Corporate

Identity wiederspiegeln.

Wann sind Werbeartikel angebracht?

Werbeartikel können sowohl für Neukunden als auch für

Bestandskunden eingesetzt werden. In beiden Fällen bieten sie eine effektive

Kundenpflege. Am wirkungsvollsten sind Give Aways dann, wenn Sie vom

Beschenkten nicht erwartet werden. So ist es zwar nicht falsch zum Geburtstag

eine Kleinigkeit zu schenken. Die Überraschung ist aber natürlich größer, wenn sie

unvorhergesehen stattfindet, z.B. nach einem Einkauf im Shop oder als

Dankeschön für langjährige Treue.

Des Weiteren bieten sich natürlich Events und Messen an.

Achten Sie aber darauf Ihre Zielgruppe zu erreichen, um Streuverluste zu

vermeiden. Generell sollten Sie zu

häufiges Beschenken unterlassen. Andernfalls könnten sich vor allem

Bestandskunden fragen, warum sie z.B. einen so hohen Mitgliedschaftsbeitrag

bezahlen müssen. Zudem sollten Sie sich bei Stammkunden weitgehend zurückhalten.

Diese kennen und schätzen sie ja bereits. Der Fokus sollte darum vor allem auf

der Neukundengewinnung liegen.

Wie sollten Werbegeschenke übergeben werden?

Am besten natürlich, wie jedes andere Geschenk auch, von

Hand zu Hand. Das erhöht zum einen die Wertschätzung des Artikels beim

Zielkunden, auf der anderen Seite nimmt er oder sie besser Ihre Corporate

Identity wahr.

Was Sie tunlichst unterlassen sollten, ist Ihre Werbeartikel

wie Bonbons zu verteilen. Je teurer für Sie und kreativer das Geschenk für den Empfänger

ist, desto mehr sollten Sie darauf achten, dass nur potenzielle Neukunden

diesen Artikel überreicht bekommen. Immerhin wollen Sie Kundenpflege betreiben

und nicht als der nette Schenker bekannt werden, der jeden mit USB-Sticks

oder  Lavendelkerzen versorgt. Sie haben

ein unternehmerisches Ziel und an dessen Ende steht immer noch der Kunde.

Welche Werbeartikel sind für welche Zielgruppe geeignet?

Natürlich ist die Auswahl an Give Aways immens und auch Ihre

Zielgruppe muss im Vorfeld von Ihnen definiert werden. Einige Anregungen finden

Sie dennoch hier:

Für die junge

Zielgruppe (vor allem Kinder) bietet sich an:

- Süßwaren aller Art: Lollis, Fruchtgummi, Schokolade, Gebäck etc.

- Spielwaren: Bälle, Springseile, Jo-Jos, kleine Denk- und Geduldsspiele

Für Technikaffine

bietet sich an:

- USB-Sticks, LED-Lampen, Kulis mit Laser, Handytaschen und -halter, Kopfhörer

Für Umweltbewusste

bietet sich an:

- Stofftaschen, BIO-Süßigkeiten, Samentütchen, Bleistifte

Autor: Thomas Braun T.

Thomas Braun T.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer