<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

18.01.10Leser-Kommentar

Interview mit Thilo Burgey

"Zu meinen Anfängen im Online-Markt hat niemand daran gedacht, Bewegtbildinhalte woanders als im TV zu konsumieren"

Thilo Burgey kennt beide Seiten: Er ist einerseits Gründer und mit seinem aktuellen Start-up VIDEOVALIS in der Web-TV-Branche aktiv, andererseits ist er mit seiner Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft Burgey Business Group an weiteren Start-ups beteiligt. Im Interview mit förderland spricht er über sein aktuelles Projekt, gibt spannende Einblicke in den Bewegtbildmarkt und erklärt, was ihm als Investor bei seinen Portfolio-Unternehmen wichtig ist.

Gründer der VIDEOVALIS GmbH und der Burgey Business Group GmbHGründer der VIDEOVALIS GmbH und der Burgey Business Group GmbH

förderland: Herr Burgey, stellen Sie sich doch bitte der Förderland-Leserschaft kurz vor!

Thilo Burgey: Gerne, Thilo Burgey, 35 Jahre alt. Viele kennen mich wahrscheinlich noch aus Zeiten der Ad2Net AG.

Sie sind Geschäftsführer des Start-Up VIDEOVALIS. Was genau steht hinter der Idee des Unternehmens? Was bieten Sie Ihren Kunden an?

Thilo Burgey: Ja, ich bin neben Manfred Hinrainer einer der beiden Geschäftsführer und halte mit meiner Beteiligungsgesellschaft Burgey Business Group GmbH 50 Prozent der Anteile am Unternehmen.

Das zentrale Thema bei VIDEOVALIS dreht sich um hochwertige Bewegtbildinhalte im Internet und die Syndizierung dieses Contents. Aktuell findet man im Internet hauptsächlich Videos von den TV-Sendern. Das Angebot ist zwar reichlich, aber es sind hauptsächlich nur Wiederholungen von TV-Formaten. Ein sehr großer Anteil der Bewegtbilder wird von den Nutzern selbst zur Verfügung gestellt. UGC-Inhalte lassen sich jedoch in der Regel nur schwer monetarisieren. Wir stellen uns auf die Bedürfnisse der Portale ein. Die Redakteure haben bestimmte Wünsche und Vorstellungen, auf die wir eingehen. Liegt uns ein Briefing vor, recherchieren wir weltweit nach den gewünschten Genres. VIDEOVALIS verhandelt mit den Lizenzgebern ein passendes und vor allem wirtschaftliches Nutzungsrecht und schließt im Anschluss auch die Verträge ab. Individuelle und exklusive Videoinhalte sind natürlich auch möglich, allerdings muss bei exklusiven Content-Bereitstellungen auch eine Gewährleistung von Mindesteinnahmen garantiert werden.

Des Weiteren betreibt VIDEOVALIS ein vertikales TV-Channel-Network. Dieses virtuelle TV-System können Partner auf Ihre Webseite einbinden und somit Ihren Kunden und Besuchern immer hochwertigen Video-Content zu aktuellen Themen anbieten.

Wie ist die Idee zu VIDEOVALIS entstanden?

Thilo Burgey: Manfred Hinrainer und ich kennen uns schon jahrelang; ich glaube seit 1996. Er kommt ursprünglich aus dem TV-Bereich, meine Vita ist geprägt von der Online-Welt. Wir haben uns vor längerer Zeit zufällig getroffen und uns über "die alten Zeiten" unterhalten. In diesem Gespräch ging es neben früheren CeBIT-Partys aber auch um Medienkonvergenz, Sendertreueverlust und Bewegtbildinhalte. So kam nach und nach die Idee zu VIDEOVALIS.

Könnten Sie uns einen groben Überblick über die Marktsituation in der Web-TV-Branche geben? Wie sehen Sie VIDEOVALIS im Hinblick auf die Konkurrenz positioniert?

Thilo Burgey: Der Markt ist relativ jung, was natürlich stark mit der technischen Entwicklung zusammenhängt. Zu meinen Anfängen im Online-Markt hat niemand daran gedacht, Bewegtbildinhalte woanders als im TV zu konsumieren. Dreistelligen Wachstumsraten hören sich im ersten Moment gigantisch an, allerdings stecken wir noch in den Anfängen. Es wird sich aber in Zukunft einiges im Konsum ändern bzw. werden die Grenzen zwischen TV, Mobil und Web immer fließender: iPhone und NetTV sind nur zwei aktuelle Beispiele. Gerade diese Verschmelzung macht VIDEOVALIS spannend: hochwertiger Content dort zu platzieren, wo sich die Konsumenten aufhalten bzw. wo Video-Content konsumiert wird. Mit unserem Ansatz des vertikalen TV-Channel-Network können wir Content somit in der Breiten Maße positionieren und machen somit Videoinhalte sehr interessant für Produzenten, Lizenzgeber, Portalbetreiber, Vermarkter und Agenturen.

Welche spannenden Projekte hat VIDEOVALIS bereits verwirklicht? Und was ist in der Pipeline?

Thilo Burgey: Wir bauen gerade am bereits erwähnten vertikalen TV-Channel-Network. Noch können wir nicht alles verraten, da wir gerade in intensiven Gesprächen mit Portalen, Vermarktern und Agenturen sind – aber einen kleinen Einblick gewähren wir natürlich gerne.

Das vertikale TV-Channel-Network besteht im Wesentlichen aus zwei (optional drei) Teilen: Einem indikativen TV-Spot, einem journalistischem TV-Beitrag (ca. 3 Min.) passend zum Produkt und optional einem abdikativen TV-Spot (Reminder). Dieses virtuelle TV-System können Partner auf Ihre Webseite einbinden und somit Ihren Kunden und Besuchern immer hochwertigen Video-Content zu aktuellen Themen anbieten. Aufgrund der vertikalen und gleichzeitigen Veröffentlichung des Themen-Videos über mehrere reichweitenstarke Portale, kann mit einer hohen Einschaltquote bis in den Millionenbereich gerechnet werden. Nach der TOP-Platzierung im hochfrequentiertem Newsbereich verbleibt das Themen-Video weiterhin im Archiv damit sich die Zuseher auch nach der Erstausstrahlung zu einem späteren Zeitpunkt das Video ansehen können.

Neben Ihrer Tätigkeit als Geschäftsführer der VIDEOVALIS GmbH sind Sie Geschäftsführer der Burgey Business Group, einer Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft. Wie hängen diese beiden Unternehmen zusammen?

Thilo Burgey: Die Burgey Business Group GmbH ist mit 50 Prozent an der VIDEOVALIS GmbH beteiligt. Neben finanzieller Ausstattung bringen wir aktiv unser Netzwerk und unsere über 13-jährige Erfahrung im Online-Bereich mit ein.

An welchen weiteren Unternehmen ist die Burgey Business Group beteiligt?

Thilo Burgey: Wir haben aktuell vier Beteiligungen: Besonic GmbH, Burgey Networks GmbH, The AdInsider GmbH und Videovalis GmbH. Besonic ist ein Portal für freie Musik und Künstlerförderung. Hier sind wir gerade in Gesprächen mit potentiellen Co-Investoren für einen kompletten Relaunch und der Integration eines Musik-TVs. Bei der Burgey Networks GmbH ist der Fokus auf personalisierte und interaktive Inhalte und Programme gerichtet. Die The AdInsider GmbH ist Anbieter für kontextgesteuerte Werbeausspielung, spezialisiert auf den Bereich der InText-Werbung.

Sind weitere Beteiligungen geplant?

Thilo Burgey: Aktuell nicht, allerdings sondieren wir ständig den Markt und halten die Augen und Ohren offen.

Was macht für Sie ein viel versprechendes Start-up aus?

Thilo Burgey: Ganz klar: die Idee und vor allem die Köpfe dahinter. Das beste Produkt kann ohne fähiges Management nicht oder nur schlecht die avisierten Ziele erreichen. Es müssen nicht immer absolute Spezialisten in Ihrem Gebiet sein, bei vielen Start-Ups bringen Ehrgeiz und eine klare Vorstellung die Gründer schon ein ganzes Stück weiter. Viele machen oft den Fehler, dass Sie nach erfolgreichen VC-Runden nur die Dollarscheine sehen – das verdirbt nicht nur den Charakter, sondern verfehlt auch oft Ziele.

Welche Start-ups der letzten Jahre haben Sie begeistert? Und warum?

Thilo Burgey: Da gibt es sicherlich ein paar: Interessant ist die Entwicklung der neuen Adobe Flash-Technologie, auch wenn Adobe nicht wirklich in die Kategorie Start-Up passt. Zynga ist unglaublich gewachsen und erfolgreich, mal schauen, was 2010 dort passieren wird, ebenso natürlich die Entwicklung von Twitter. PutPat ist toll umgesetzt auf nationaler Ebene.

Vielen Dank für das Interview!

Thilo Burgey: Ich danke. Viel Erfolg weiterhin!

Kommentare

  • Fritz Oberhummer

    12.04.10 (14:34:54)

    Es gibt in den Staaten eine sehr interessante Studie von AT&T und dem Datenvolumen, welche ?ber das iPhone l?uft: so wird zum Beispiel alleine durch den Streaming Content ein durchschnittliches Datenvolumen von 240MB beim iPhone erzielt, Tendenz nach oben steigend.

    Die Herausforderung ist daher ob die Mobilfunkanbieter mit den gestiegenen Erwartungen der Kunden, aber ja auch speziell mit denen der Anbieter von MobileTV/Streaming Content mithalten k?nnen - durch die hohen Datendurchs?tze sind ja die jetzigen Netze zu Spitzenzeiten schon total ?berlastet!

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer