<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

05.06.13Kommentieren

Mitmachen!

ZDF sucht Gründer in der Not für TV-Coaching-Format

Kleineren Betrieben – ob aus Handwerk, Einzelhandel oder Dienstleistung – fehlt es häufig an kaufmännischem Ideenreichtum, wenn die Umsatzzahlen sinken. Hier setzt die ZDFinfo-Doku „Der Firmenretter“ an: Ein Unternehmensberater berät vor der Kamera marode Betriebe oder Familienunternehmen, um eine Pleite abzuwenden. Für die zweite Staffel werden noch Gründer in der Not gesucht.

In der ZDFinfo-Doku-Soap „Der Firmenretter“ setzt sich ein Unternehmensberater für kleine Betriebe in Not ein. Denn diese treffen sinkende Einnahmen besonders hart, da sie im Gegensatz zu größeren Unternehmen keinen Ausgleich durch andere Geschäftsfelder erreichen können. Gleichzeitig fehlt es z. B. Bäckern, Blumenhändlern und Werkstätten häufig an Personal mit kaufmännischem Wissen, dass dem Betrieb neuen Aufschwung geben könnte.

Gründer in der Not gesucht

Innerhalb der 45-minüten Sendungen hilft der Berater bedrohten Firmen und Betrieben bei der wirtschaftlichen Sanierung. Dabei liegt der Fokus auf Hilfe zur Selbsthilfe: Nach genauer Analyse des Ist-Zustands des Unternehmens wird gemeinsam mit den Inhabern ein konkreter und klar strukturierter Plan zur Rettung des Betriebs aufgestellt. Für die Umsetzung coacht und motiviert er die Mitarbeiter und geht finanzielle wie zwischenmenschliche Probleme an.

Wer sich ein Bild der Sendung machen möchte, findet auf den Seiten der ZDF-Mediathek die Episoden aus der ersten Staffel. Für die zweite Staffel sucht das Produktionsteam noch Protagonisten, die gerne die Hilfe eines Unternehmensberater in Anspruch nehmen möchte. Wer also dringend Beratung für seinen maroden Betrieb sucht und an der zweite Staffel teilnehmen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff "Firmenretter" an news(at)foerderland.de.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer