<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

31.05.10Leser-Kommentare

Interview mit Steffen Rühl, yasni.de

"Yasni ist das Google für Personen"

Die Personensuchmaschine Yasni hat ihre Funktionen optimiert. In einem Relaunch wurde eine übersichtlichere Strukturierung der Suchergebnisse nach gewünschten Kategorien eingeführt. Und auch die Suche nach Personen über einzelne Rubriken ist fortan möglich. Geschäftsführer Steffen Rühl beantwortet im Gespräch mit förderland, wer davon profitiert und was man tun muss, damit Yasni nur das verrät, was man selbst gerne öffentlich machen möchte.

Steffen Rühl, yasni.deSteffen Rühl, yasni.de

förderland: Herr Rühl, Sie waren fleißig und haben einige Schrauben bei yasni.de nachgezogen. Was ist heute – nach dem Relaunch – anders als es vorher war?

Steffen Rühl: Nach der Einführung unserer "echten Personensuche" mit der man weltweit einzigartig internetweit Personen zu beliebigen Begriffen finden kann, ist nun auch die Ergebnisseite der Hintergrund-Recherche zu Namen übersichtlicher strukturiert – etwa nach einfach erfassbaren Rubriken wie z. B. "Promis", "Ausbildung", "Interessen" und branchenspezifisch nach z. B. "Ärzten", "Marketingexperten" oder "Handwerkern".

Zusätzlich werden gleiche Informationen automatisch konsolidiert und es werden über 1.000 neue Suchquellen einbezogen. So können die jeweils relevanten Informationen sehr einfach gefunden werden und auch unsere Partner können sich besser positionieren. Außerdem können nun deutlich mehr Informationen bereits in der kostenlosen Version und auch ohne Registrierung angesehen werden. Zusätzlich wurde die Übernahme der eigenen Links ins eigene Exposé deutlich vereinfacht und irrelevante Links können individuell ausgeblendet werden. Dahingehend war mein Team in der Tat recht fleißig.

Auf welchen Erfahrungswerten haben Sie die Entscheidung zum Relaunch getroffen?

Rühl: Wir haben festgestellt, dass die Nutzer sowohl einen schnellen Überblick über alle unterschiedlichen Informationen zu einer Person als auch die Anzeige jeder URL zu den Namen wünschen – je nach Nutzungsmotivation. Die aktuelle Ergebnisseite bedient alle diese unterschiedlichen Motivationen optimal. Neben einem schnellen Überblick ermöglicht das einfache Filtern nach z.B. Firmen, Berufen oder Orten die Identifizierung bestimmter Personen. Und die "Weiter suchen mit"-Box hält Links zu ähnlichen Personen bereit. Die einfachere weiterführende Suche, die schnellere Übernahme von Links ins eigene Exposé und das Ausblenden unpassender Links waren wichtige Wünsche unserer sehr aktiven Nutzerschaft.

Generell ist die Erfahrung aber auch, dass zu radikale Relaunches gerade für die regelmäßigen Nutzer sehr problematisch sind – hier gab es bei anderen Start-ups ja bereits einige Beispiele. Daher relaunchen wir eigentlich permanent und die Umstellung einer kompletten Ergebnisseite gehört sicherlich zu den selteneren Ereignissen.

Mit Yasni lässt sich jeder beliebige Name und jede Person checken. Wer sich lange im Internet aufhält, der hinterlässt oftmals auch ungewünschte Spuren. Was für Gelegenheiten bietet Yasni, gegen seinen eigenen "schlechten Ruf" zu arbeiten?

Rühl: Generell haben die allermeisten Menschen keinen schlechten Ruf. Wir haben fast eine halbe Million Menschen täglich auf der Plattform und nur eine Handvoll findet die Informationen zu sich problematisch. Man sollte aber natürlich an einem "guten Ruf" arbeiten. Und das nicht nur generell sondern speziell für die Leistungen und Fähigkeiten, die man selbst anbietet. Keinem Chirurg ist damit geholfen, als "umgänglicher Mensch" bekannt zu sein wenn man ihn bei der Suche nach einem guten Fach-Chirurgen nicht findet. Genau dafür bietet Yasni das Exposé, mit dem man die im Internet bereits vorhandenen aber auch neuen Informationen so darstellen kann, dass eine Suche nach z. B. "Chirurg" bei Yasni, aber auch bei anderen Suchmaschinen, für die eigene Person eine Top-Positionierung erreicht. Damit gerät man in den Fokus von neuen Kunden, Patienten oder Personalsuchenden.

Jeder Selbständige kennt diese Notwendigkeit und auch karrierebewusste Angestellte nutzen diese Möglichkeiten zunehmend. Natürlich kann man bei Yasni, wie bei anderen Reputationsplattformen auch, durch Bewertungen anderer Personen, durch Networking und andere Referenzen seine "Reputation" verbessern. Wichtig ist aber, dass bei Yasni das Ganze nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet. Laut AGOF hat Yasni immerhin ungefähr 50 Prozent mehr Reichweite in Deutschland als z. B. Xing.

Kann nur wer Geld für das Portal ausgibt, beeinflussen, was der Suchdienst über einen verrät?

Rühl: Natürlich nicht! Yasni ist das "Google für Personen" und so wie man bei Google mit Optimierung kostenfrei oder mit Adwords kostenpflichtig in den Fokus der Suchenden kommt, geht das bei Yasni mit einem optimierten kostenlosen Exposé, das durch die kostenpflichtige Exposé-Promotion nur nochmals unterstützt wird. Auch im kostenfreien Exposé kann man die eigenen Links und Fotos beliebig sortieren, bewerten lassen und kommentieren.

Mit dem Yasni-Paket „Premium-Überwachung“ können sich Nutzer für 3,99 Euro im Monat zu unbegrenzt vielen Namen die aktuellsten Informationen per E-Mail zuschicken lassen. Welche Kunden sind an einem derartigen Dienst interessiert?

Rühl: Die Premium-Überwachung liefert nicht nur ein Monitoring zu unbegrenzt vielen Namen, sondern vor allem auch ein Monitoring zu Namen mit Zusatzfiltern wie Ort oder Firma und auch ein Monitoring zur echten Personensuche nach Begriffen.

Die Nutzungsmöglichkeiten sind fast unbegrenzt: neben den aktuellsten Informationen zum eigenen Namen oder dem der eigenen Kinder kann man sich so auch zu sehr häufigen Namen in Verbindung mit einschränkenden Begriffen oder Umfeldern auf dem Laufenden halten und der Personaler erhält regelmäßig neue Namen zu Personen mit bestimmten Fähigkeiten. Das ist für den Privatmann genauso nützlich wie für Vertriebler, Journalisten, Headhunter, Freelancer und Anwälte. Das sieht man im Übrigen auch jetzt schon an der extrem breiten Palette der Premium-Nutzer. Das eigentliche Potenzial haben die meisten Menschen noch gar nicht erkannt und daher sind wir bezüglich der möglichen "Kunden" sehr optimistisch.

Werden die Personen, deren Informationen gefiltert und weitergegeben werden, darüber informiert?

Rühl: Wir liefern als Suchmaschine nur den "Wegweiser" zu den öffentlich zugänglichen Informationen. Ob und welche tatsächlichen Personen hinter den Suchergebnissen stehen, können wir nicht wissen. Die registrierten Nutzer geben in den AGB ihr Einverständnis, dass sie mit ihren Informationen gefunden werden. Das ist schließlich der Sinn des Exposés.

Der Relaunch ist nun einen Monat her. Gibt es schon Erfahrungen, wie der neue Dienst ankommt?

Rühl: Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Suche nach Experten, Mitarbeitern und Geschäftspartnern im Netz stark zunehmend ist. Das Feedback unserer Nutzer ist daher auch sehr positiv, die Seitenabrufe pro Besuch sind deutlich gestiegen und immer mehr Personen legen ein persönliches Exposé mit immer mehr Informationen an. Wir nutzen die Erfahrungen im Kleinen aber auch für permanente Verbesserungen. Sie können fast wöchentlich neue Funktionen und Verbesserungen bei Yasni finden.

Welche weiteren Schritte sind also in der Zukunft geplant?

Rühl: Wir werden die Bereiche "Passende Personen zu Begriffen finden", "Hintergrund zu schon bekannten Namen checken" und "Präsentation der eigenen Person optimieren" noch klarer abgrenzen und die Nutzung weiter vereinfachen. Da wir mit der Personensuche zu Begriffen wie Ort, Beruf oder Thema ein weltweit einzigartiges Produkt – quasi ein "Nicht-CopyCat" – am Start haben, müssen wir hier auch noch viel Kommunikationsarbeit leisten.

Herr Rühl, vielen Dank für das Gespräch!

Kommentare

  • de. Laak

    31.05.10 (18:42:33)

    Der Frage wie "Betroffene" die Eintr?ge in Yasni l?schen k?nnen wurde and ieser Stelle nicht beantwortet. Das w?rde mich konkret interessieren. Ich halte solche Dienst die nicht klar f?r eine solche M?glichkeit sorgen genauso unseri?s wie solche, bei denen man das Impressum suchen mu?.

  • fschuetz

    01.06.10 (13:27:32)

    Das klingt wie ein Vorwurf an Yasni, dass diese Frage nicht gestellt wurde...
    ;-)

    Ich nehme mal an, dass diese Frage diesmal nicht gestellt wurde, da sie bereits an anderen Stellen mehrfach beantwortet wurde. In dem vorliegenden Interview ging es ja prim?r um unseren Relaunch und die neue Personensuche.

    Richtig ist nat?rlich, dass das Netz (und damit auch Suchmaschinen wie Google oder Yasni) nichts vergessen. Von daher sollte man immer daruf achten, wo man welche Informationen ?ber sich ins Netz stellt. Die Informationen aus dem Netz zu l?schen, ist in meistens schwierig und in manchen sogar unm?glich, da die L?schung ja immer ?ber die Ursprungsquelle laufen muss.

    Hier noch ein paar weiterf?hrende Links zum Thema Yasni und Rufpflege im Netz:

    http://www.pcwelt.de/start/dsl_voip/online/praxis/2342355/so-verbessern-sie-ihren-ruf-im-web/index5.html

    http://www.techbanger.de/2009/10/07/fragen-an-steffen-ruhl-von-yasni-de/

  • de Laak

    01.06.10 (16:21:47)

    Von Vorwurf kann gar keine Rede sein. Hier geht es um konsturktive Kritik ;)

    Ich habe damit gerechnet das Sie auf die Regelungen zum Datenschutz auf der Yasni Homepage verweisen. Das ich und damit die Person, die nach einer L?schfunktion sucht, auf den Seiten Dritter sich zum Thema der L?schung informieren soll, ist wirklich eine schwache Antwort.

    Yasni hat f?r mich ersichtlich Datenm?ll aufgenommen bzw. pflegt die Daten auch nicht. In einem kleinen Test, ich gebe zu ich habe bewu?t Namen verwendet von denen ich wei? das es in den letzten 10 Jahren Ver?nderungen gab, habe ich f?r mich die Schw?che festgestellt.

    Da findet man Dame XY die schon l?ngst nicht mehr XY sondern YZ hei?t und deren Firma die in 2006 in die Insolvent gerutscht und abgwickelt wurde. Google kannte die Dame. Google hat sogar das Amtsblatt der Gemeinde gefunden der auf die Hochzeit und den damit verbundenen neuen Namen der Dame verweist. Die Insolvenz war sowieso nachzulesen. Seit ca. einem Jahr finde ich nur noch 2 Links, beide gehen auf Yasni und zeigen Datenm?ll an. Bei Yasni hat man all diese Ver?nderungen nicht bemerkt. Mu? jetzt jeder Yasni oder die vielen anderen Netze kennen um seine Daten zu korregieren? Es ist schon eine Frechheit wenn man hier lesen mu? das man sich um solche Datensammler wie Yasni k?mmern mu?. Dabei geht es gar nicht um vermeindlich positive oder negative Daten. Es geht um die Daten selbst! Ich bin mir sicher das Yasni im Fall einer ungewollten Pressemeldung so wie Google unter Druck ger?t, aber leider nicht deren Potential hat.

    Soll ich den Redakteur eines Boulevard Blattes aus Deutschland mal auf seinen Eintrag hinweisen. Der n?mlich ist so falsch wie der Rest der Daten die ich in meinem kleinen Test herausgefunden habe.

    Ich bin sicher das Personen gar nciht einsehen werden im Netz jeder dieser Anbieter ?hnlich Yasni aufzusuchen um Daten zu korrigieren oder L?schanfragen zu stellen. Rechtlich stehen Sie da auf einem ganz d?nnen Eis. Das Internet gibt viel, es kann aber auch ganz schnell negative Str?me bilden. Ob Sie sich das wie Google leisten k?nnen?

    Vermuten Sie nun das ich Yasni nicht mag. Da liegen Sie falsch! Yasni ist aus meiner Sicht nur sehr anf?llig, wirkt auch mich pers?nlich unseri?s. Ich bin nicht gl?cklich das meine Daten dort zu finden sind. Es ist mir aber egal. Als Investor aber w?rde ich keinen Cent geben weil die genannten Schw?chen vorhanden sind.

    Ich sehe f?r Yasni nur den Ausweg schnell gepr?fte Mitglieder zu binden und sich noch schneller von dem Datenm?ll zu trennen. Meine Frau hat mich vor 2 Minuten gefragt was ich mache. Ich berichtete, sie testete ein paar Namen, nur eine Angabe war richtig. Das ist zu wenig!


  • Andreas Wiedow

    02.06.10 (13:13:43)

    Hallo, de Laak,

    yasni hat in seinen Anf?ngen wirklich ?berall gebetsm?hlenartig erkl?rt, dass yasni selbst NICHT f?r die Ergebnisse, die es zu Personen im Netz gibt, verantwortlich zeichnet.

    Beispiel ?ber mich selbst:
    http://superfan.com/gift/user/Andreas_Wiedow?giftId=1002349

    Google h?lt diese Information nach wie vor bereit und yasni findet sie wahrscheinlich auch. Die Information gab es auch mal nachzulesen. Da die zugrunde liegende Information jedoch an der Quelle gel?scht wurde, w?rde ein Suchtreffer auf yasni nun auf eine Error 404 Seite verweisen.

    Schrott nat?rlich, v?llig richtig. Aber yasni ist daf?r nicht verantwortlich und wird auch nicht daf?r bezahlt, unerw?nschte, veraltete oder was auch immer Ergebnisse zu l?schen.

    @ Da findet man Dame XY
    Ihr Beispiel ist f?r mich nicht nachvollziehbar und auch yasni h?tte wohl Schwierigkeiten, darauf eine erf?llende Antwort zu geben. Werden Sie konkret. Ansonsten bleiben Sie im Sumpf von Behauptungen stecken.

  • Andreas Wiedow

    02.06.10 (15:57:09)

    Hallo, de Laak,

    yasni hat in seinen Anf?ngen wirklich ?berall gebetsm?hlenartig erkl?rt, dass yasni selbst NICHT f?r die Ergebnisse, die es zu Personen im Netz gibt, verantwortlich zeichnet.

    Beispiel ?ber mich selbst:
    http://superfan.com/gift/user/Andreas_Wiedow?giftId=1002349

    Google h?lt diese Information nach wie vor bereit und yasni findet sie wahrscheinlich auch. Die Information gab es auch mal nachzulesen. Da die zugrunde liegende Information jedoch an der Quelle gel?scht wurde, w?rde ein Suchtreffer auf yasni nun auf eine Error 404 Seite verweisen.

    Schrott nat?rlich, v?llig richtig. Aber yasni ist daf?r nicht verantwortlich und wird auch nicht daf?r bezahlt, unerw?nschte, veraltete oder was auch immer Ergebnisse zu l?schen.

    @ Da findet man Dame XY
    Ihr Beispiel ist f?r mich nicht nachvollziehbar und auch yasni h?tte wohl Schwierigkeiten, darauf eine erf?llende Antwort zu geben. Werden Sie konkret. Ansonsten bleiben Sie im Sumpf von Behauptungen stecken.

  • de.Laak

    02.06.10 (23:15:38)

    Da haben SIe Recht. Yasni wird nicht daf?r bezahlt unerw?nschte Daten zu l?schen. Es ist so das man vielmehr versucht mit den unerw?nschten Daten Geld zu verdienen. Ist dem nicht so?

    Ich werde hier keinen Namen posten um zu belegen das es Daten in Yasni gibt die Google genau nur dort findet!

    Und sehr einfach ist: DER, DER DATEN speichert, it auch daf?r verantwortlich!

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer