<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

13.03.14Kommentieren

Nightswapping

Wohnungstausch 2.0 mit Cosmopolit Home

Das vor einem Jahr gegründete Start-Up Cosmopolit Home mausert sich zur echten Alternative zu Airbnb und dem klassischen Couchsurfen. Wer Reisenden seine Wohnung über die Tauschplattform zur Verfügung stellt, bekommt Freinächte gutgeschrieben. Im Gegenzug sind diese Freinächte nutzbar, egal, wann und wo. Das nennt sich dann Nightswapping.

Bild: © sdecoret - Fotolia.com

Der private Bettentausch erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Seit der Gründung von Cosmopolit Home vor einem Jahr sind über 6000 Unterkünfte am Start – vornehmlich in Europa. Über Cosmopolit Home kann die eigene Wohnung Reisenden angeboten werden. Indem  man Mitglieder empfängt, bekommt man Nächte gutgeschrieben, dank derer man angeblich kostenlos woanders übernachten kann. 

Aber ist dieser Service tatsächlich kostenlos? Nein. Es wird pro Vermittlung eine Gebühr in Höhe von 10,00 Euro fällig, die per Paypal oder Kreditkarte an Cosmopolit Home überwiesen werden muss. Wie sonst sollte ein Stab aus 50 Mitarbeitern in Lyon, New York, London und Sydney finanziert werden? Und im Falle, dass keine Freinächte mehr übrig sein sollten, können diese auch gekauft werden – zu deutlich höheren Preisen. Die Registrierung ist das Einzige, was kostenlos ist.

Doch es bleibt zu konstatieren: Das Nightswapping-Konzept von Cosmopolit Home steht für mehr Qualität, mehr Sicherheit und mehr Privatsphäre als Couchsurfing. Denn zum einen gibt eine eigens entwickelte Versicherung im Falle von Stornierungen, Materialschäden, medizinische Problemen u.v.m. Außerdem muss nicht unbedingt Zeit mit dem privaten Vermieter verbracht werden, denn ein eigenes Zimmer anzubieten, ist Pflicht.

„Ich bin der Meinung, dass Nigthswapping den heutigen Tourismus komplett verändern wird"

Und letztlich: Es bleibt günstiger als Airbnb – damit ist das recht junge Bettentauschkonzept gerade für Gründer eine attraktive Möglichkeit, gut und günstig auf Geschäftsreise zu gehen.

Serge Duriavig, der Gründer und Geschäftsführer von Cosmopolit Home, sieht rosige Zeiten kommen: „Ich bin der Meinung, dass Nigthswapping den heutigen Tourismus komplett verändern wird. Cosmopolit Home filtert aus den modernen Arten des Reisens das Beste heraus und bietet seiner Vielzahl von Mitgliedern ein einzigartiges Konzept. Von jetzt an ist es möglich, freies, sicheres, komfortables, authentisches, freundliches und flexibles Reisen zu erleben.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer