Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

19.04.08 10:00
Interview mit Nicole Maalouf

"Wir ergänzen uns hervorragend"

Zum Unternehmen: Gestern ging die Einrichtungsberatung die-online-einrichter.de an den Start. Das Portal bietet bezahlbare Einrichtungsberatung über das Internet an. Mitgründerin Nicole Maalouf stand förderland im Interview Rede und Antwort.
Nicole Maalouf und Daniel Eichhorn von die-online-einrichter.de. Bild: die-online-einrichter.de

Nicole Maalouf und Daniel Eichhorn von die-online-einrichter.de. Bild: die-online-einrichter.de

förderland: Frau Maalouf, wer sind Sie, was können Sie, was machen Sie?

Nicole Maalouf:
Ich habe Innenarchitektur in Coburg und Kulturwirtschaft in Passau studiert. Seit zwei Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema "Wohnen im Internet" und freue mich, dass ich hier meine beiden Studiengänge vereinen kann: Gemeinsam mit Daniel Eichhorn habe ich die Online-Einrichtungsberatung www.die-online-einrichter.de gegründet. Wir möchten es damit jedem Menschen möglich machen, eine professionelle und individuelle Einrichtungsberatung in Anspruch nehmen zu können. Durch die Online-Einrichtungsberatung spart der Kunde Zeit, erhält einen Leitfaden für die Einrichtung seiner Wohnung und durch die Einkaufsliste kann er bequem die empfohlenen Produkte über das Internet bestellen. Während der Entwicklung der Einrichtungsberatung kam uns die Idee, unser Angebot durch eine Community rund um das Thema Wohnen und Einrichten zu ergänzen und so steht seit über einem Jahr www.solebich.de allen Wohnbegeisterten kostenlos zur Verfügung.

förderland: Wie ist die Idee zu den Online Einrichtern entstanden?

Maalouf: Eine Freundin, die nach dem Studium bei einer renommierten Kanzlei anfing, hatte keine Zeit sich um die Einrichtung ihrer Wohnung zu kümmern und bat mich um Hilfe. Das brachte mich auf die Idee, dass es doch einer ganzen Reihe an "Young Professionals" so geht: Sie arbeiten viel, haben wenig Zeit und müssen oft umziehen. So ist die Idee zu den Online Einrichtern entstanden, wobei wir inzwischen gemerkt haben, dass der Bedarf für eine Einrichtungsberatung nicht nur auf "Young Professionals" beschränkt ist, sondern sich quer durch die Gesellschaft zieht.

förderland: Eine gute Idee allein macht noch kein erfolgreiches Unternehmen. Woher nehmen Sie das Startkapital?

Maalouf:
Wir haben bisher alles selbst finanziert. Da wir aber noch einiges Potenzial in unseren Ideen haben, sind wir gerade in einer Finanzierungsrunde.

förderland: Von der ersten Idee bis zum Launch Ihrer Website - welche Hürden galt es für Sie zu überwinden?

Maalouf:
Es gab zahlreiche Hürden, ein großes Problem war zum Beispiel die Bearbeitungszeit der Aufträge, wir waren zu Beginn viel zu langsam und mussten viel schneller werden, um mit unseren günstigen Preisen auch wirtschaftlich zu sein. So haben wir ein komplexes Beratungssystem entwickelt, dass es dem Einrichter ermöglicht, komplett online und in einer angemessenen Zeit seine Kunden zu bearbeiten. Kleinere Hürden waren eine teure Abmahnung (2.500 Euro) wegen einer versehentlichen Markenrechtsverletzung und ein Informatiker, der mitten im Projekt abgesprungen ist.

förderland: Haben Sie auch schon einmal darüber nachgedacht, sich einen 40-Stunden-Job in der Firma XY zu suchen? Was reizt Sie an der Selbstständigkeit?

Maalouf:
Mich reizt an der Selbstständigkeit die Vielfältigkeit der Aufgaben. Trotz der großen Herausforderungen fühle ich mich in der Selbstständigkeit sehr wohl. Manchmal denkt man natürlich daran, wie angenehm ein geregelter 40-Stunden-Job sein könnte, aber diese Momente dauern nur sehr kurz an.

förderland: Das Gründerteam der Online Einrichter besteht aus zwei Personen. Wer ist denn bei Ihnen für was verantwortlich?

Maalouf:
Unser großer Vorteil ist, dass wir uns hervorragend ergänzen: Daniel kümmert sich um den ganzen technischen Bereich und das Marketing, während ich für die kreativen und konzeptionellen Dinge zuständig bin.

förderland: Wie würden Sie Ihre Zielgruppe definieren?

Maalouf:
Wie schon erwähnt sind die "Young Professionals" unsere eigentliche Zielgruppe. Durch unsere Testkunden haben wir aber festgestellt, dass die Nachfrage vielfältiger ist als wir dachten. Von einer 21-jährigen Studentin aus Basel, die 1.000 Euro ausgeben wollte, über junge Familien bis zu einem 67-jährigen Bauingenieur mit einem Budget von 22.000 Euro. Wir sprechen auch deshalb sehr viele Menschen an, da wir vorhandene Möbel mit in das Konzept integrieren.

förderland: Wie finanziert sich Ihr Portal? Werbung, Provisionen, etc…?

Maalouf:
Die Einrichtungsberatung ist eine bezahlte Dienstleistung, bei unserer Community solebich.de werden wir vor allem durch Provisionen aus unserem Möbelkatalog sowie Kooperationen Einnahmen erzielen.

© 2008 förderland
© 2014 förderland
  drucken
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe: