<< Themensammlung Gründung

28.11.08

Trend

Was Geschäftsideen im Tourismus berücksichtigen sollten

Auf einer gerade beendeten Fachkonferenz des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) zeigte sich, dass dem intelligenten Tourismus die Zukunft gehört. Der Markt wächst und bietet noch viel Raum für gute Geschäftsideen.

Die Experten auf der Tagung waren sich einig: Der Tourismus ist nach wie vor eine der Wachstumslokomotiven des 21. Jahrhundert. Das Bundesumweltministerium schätzt den Umsatz zurzeit auf 233 Milliarden Euro jährlich, bei 2,8 Millionen Beschäftigten. Momentan liegt besonders der naturnahe Urlaub im Trend. So wollten sich immer mehr Menschen in vielfältigen und intakten Naturlandschaften erholen. Eine Mischung aus "Lifestyle, Wandern und Radfahren" sieht die Deutsche Zentrale für Tourismus als Erfolg versprechend an.

Viel Raum für neue Geschäftsideen bietet der Klimaschutz. "Der Tourismus ist in besonderem Maße auf eine intakte Umwelt angewiesen. Die Branche sollte sowohl Anpassungs- als auch Schutzstrategien entwickeln", erklärte die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Astrid Klug. So würden sich durch den Klimawandel auch die Tourismusströme und –ziele verändern. "Gebraucht wird aus diesem Grund ein intelligenter, das heißt nachhaltiger Tourismus, der Wirtschaftlichkeit und Ökologie gleichermaßen im Blick hat", heißt es aus dem Bundeswirtschaftsministerium. Geeignete Konzepte sind willkommen und stoßen auf einen lukrativen Markt.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer