<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

07.01.15Kommentieren

Existenzgründung

Von der Idee zum eigenen Start-up

Am Anfang steht die Idee. Von ihr hängt in entscheidendem Maße der spätere Erfolg eines Start-ups auf dem Markt ab. Doch damit ist es nicht getan. Wer den Entschluss fasst, selbstständig unternehmerisch tätig zu werden, der muss sich zahlreichen Herausforderungen stellen – die Frage der Finanzierung des eigenen Start-up-Projektes nimmt dabei eine zentrale Position ein.

Bild: © drubig-photo - Fotolia.com

Menschen mit Gründerspirit, die begeistert sind von der Vorstellung, ihr eigenes Unternehmen auf die Beine zu stellen, arbeiten heutzutage nicht selten ihre Gründungsideen bereits zu Studienzeiten aus. Gründungen aus der Uni heraus zeichnen sich als aktueller Trend ab. Studentische Gründer profitieren von ihrer wirtschaftlichen Selbstverwirklichung auch in akademischer Hinsicht: Lehrstoff, der an der Hochschule theoretisch vermittelt wird, lässt sich auf diese Weise – sozusagen am eigenen Leib – erfahren. Learning by doing. Damit junge Gründer bei diesem Unterfangen nicht auf die Nase fallen und damit das, was als Gedankenexperiment begann, nicht nach kurzer Zeit an der Realität scheitert, empfiehlt es sich, professionelle Hilfe und Rat einzuholen.

Gut beraten, optimal gefördert

Den Weg in die freie Marktwirtschaft können Förderprogramme ebnen, von denen in Deutschland eine ganze Reihe existieren. Diese können nicht nur mit Finanzspritzen aufwarten, die das nötige Kapital für die ersten unternehmerischen Schritte darstellen, sondern umfassen in der Regel auch Konzepte des Gründer-Coachings, Expertenrat, Räumlichkeiten zum Arbeiten und vor allem die Möglichkeit, sich mit erfahrenen Gründern und anderen jungen Start-up-Unternehmern auszutauschen. Förderprogramme können von Hochschulen initiiert oder z. B. staatlicher Natur sein.

Welche Förderung kommt in Frage?

Nicht jedes Förderprogramm ist für jede Gründungsidee geeignet. Wer herausfinden möchte, welches Angebot für sein konkretes Vorhaben besonders vielversprechend ist, der kann sich auf der Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) umsehen. In Expertenforen werden hier nützliche Informationen und Hinweise zugänglich gemacht.

Wer sich Tipps von Menschen wünscht, die gleiche oder ähnliche Förderprogramme in Anspruch genommen haben, oder wer sich einen Überblick über die Hürden verschaffen möchte, die bei einer Unternehmensgründung zu nehmen sind, der hat – zum Zwecke des Erfahrungsaustausches – auch die Möglichkeit, sich in unserem Gründer Forum einen Eindruck zu verschaffen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer