<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

04.05.09Kommentieren

Interview mit Rene Kühn, Online-Stammtisch Köln

"Trotz Wirtschaftskrise – die Onliner blicken zuversichtlich in die Zukunft"

Nach der gelungen Auftaktveranstaltung im Januar 2009 geht der Online-Stammtisch Köln am 13. Mai in die Nächste Runde. 450 Teilnehmer treffen sich im Flamingo-Royal in Köln, um sich über die heißen Trends im Internet auszutauschen. Im Interview mit förderland erklärt Initiator und Veranstalter Rene Kühn, wie die Idee zur Veranstaltung entstand, welche Ziele er verfolgt und was die Besucher beim nächsten Stammtisch erwartet.

förderland: Herr Kühn, stellen Sie sich doch bitte kurz unseren Lesern vor. Wie sieht Ihr beruflicher bzw. unternehmerischer Background aus?

Rene Kühn: Nach meinem betriebswirtschaftlichem Studium und einigen Jahren bei dem Gesundheitsportal Onmeda (Axel Springer) bin ich seit diesem Jahr mit meiner Content-Agentur NETgemacht Media im Bereich der Zweitverwertung von Premium-Inhalten positioniert. Unsere Leistungen: Wir vermarkten und vermitteln das wichtigste Gut im Internet: den Content. Diesbezüglich wird in diesem Jahr auch noch ein Start-up von uns folgen.

Sie haben im Januar in Köln den ersten Online-Stammtisch Köln veranstaltet. Was dürfen wir uns darunter vorstellen?

Kühn: Der Online-Stammtisch Köln ist eine neue Networking-Veranstaltungsreihe in der die Vernetzung der regionalen Internetmenschen im Vordergrund steht. Ergo: Menschen treffen Menschen, die sich beruflich professionell mit diesem wunderschönen Medium auseinandersetzen und tauschen sich mit Gleichgesinnten in einer unkonventionellen Umgebung aus.

Was gibt es von der Auftaktveranstaltung spannendes zu berichten?

Kühn: Mein Organisationspartner Christoph Nichau und ich waren sehr erfreut über den hohen Andrang und das positive Feedback auf der Auftaktveranstaltung. Viele Teilnehmer wünschten sich Folgeevents, die die Branche in Köln regelmäßig zusammenkommen lassen. Köln als Medien-Metropole fehlte bis dato ein repräsentatives und quartalsweise stattfindendes Event.

Als spannend empfanden wir die allzeit anwesenden Twitterer. Am folgenden Morgen recherchierten wir etwa 25 "Tweets", die live von der Veranstaltung gesendet wurden. Das war für uns eine noch nicht entdeckte Welt. Mittlerweile informieren wir aber selbst über die wichtigsten Neuigkeiten rund um die anstehenden Veranstaltungen (Twitter: StammtischKoeln). Dazu wollen wir im Rahmen des 2. Online-Stammtisch Köln einen kleinen Wettbewerb ins Leben rufen.

Welche Ziele verfolgen Sie mit dem Online-Stammtisch Köln?

Kühn: Auf mein Unternehmen NETgemacht Media bezogen, möchte ich natürlich mein Netzwerk erweitern und neue Mitarbeiter sowie Kooperationspartner für mein jetziges sowie zukünftiges Geschäftsmodell gewinnen. Gleiches gilt auch für Christoph Nichau und seine Beratung für Publikums- und Fachverlage. Neben dem reinen beruflichen Interesse haben wir allerdings einfach großen Spaß daran auf diesem Wege sehr viele interessante Persönlichkeiten kennenzulernen und zusammenzubringen.

Über was haben die Teilnehmer inhaltlich diskutiert? Welche Themen bewegt die Kölner "Online-Gemeinde"?

Kühn: Die Gespräche, denen wir lauschen konnten, beschäftigten sich mit sämtlichen aktuellen Themen der Online-Kultur. Von neuen Vermarktungsmodellen, Semantic-Web bis hin zu Web-TV und Mobile-Applications streuten sich die Diskussionen in fast alle Subkulturen der Online-Welt. Neben dem Austausch von Erfahrungen erhielten wir aber auch positives Feedback über den Stammtisch, initiierten Kooperationen und Werbedeals. Trotz Wirtschaftskrise – die Onliner blicken zuversichtlich in die Zukunft.

Von den Themen unabhängig sind wir hier in Kölle natürlich sehr an der Außendarstellung der Stadt Köln in Bezug auf den Austragungsort für die neue Online-Leitmesse "dmexco" im September interessiert. Hier liegen einige Potentiale, sich auch in Bezug auf andere Branchen als einer der großen "Online-Standorte" zu positionieren.

Jetzt planen Sie weitere Veranstaltungen dieser Art. Was erwartet mich als Besucher? Wie wird sich der Event entwickeln?

Kühn: In erster Linie erwartet jeden einzelnen Besucher ein unkonventionelles Zusammentreffen mit der über alle Positionen gestreuten, lokalen Internetbranche. Das soll auch in Zukunft so bleiben, wobei wir auch noch die ein oder andere innovative Idee ausprobieren wollen.

Wichtig ist uns, dass die Besucher nicht nur die üblichen bekannten Gesichter treffen sondern auch neue interessante Kontakte kennenlernen. Wir haben uns hierfür diverse Maßnahmen während der Veranstaltung überlegt und hoffen den Austausch unter den Besucher darüber nachhaltig zu fördern. Weiterhin stellen wir an unsere Sponsoren hohe Ansprüche. Es geht uns nicht darum, irgendeinen Sponsor zu gewinnen, sondern jemanden der während der Veranstaltung für die Besucher einen konkreten Nutzen stiftet. Hier haben wir tolle Konzepte entwickelt die wir kurz vor der Veranstaltung vorstellen werden.

Der Online-Stammtisch Köln wird sich also als die Plattform für die digital aktiven Unternehmen aus Köln, Bonn oder Düsseldorf etablieren. Mit dem eco-Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. konnten wir einen starken Partner gewinnen der uns dabei unterstützt das Event weiter in der Branche bekannt zu machen. Mit der widjet GmbH haben wir nun auch einen "optischen" Dienstleister an Bord, der direkt den neuen Online-Auftritt erstellt hat. Ebenso ist an dieser Stelle das Engagement unserer Sponsoren im Rahmen des 2. Online-Stammtisch-Köln anzuführen. Wer-kennt-wen, adcloud und blauarbeit.de stellen wirklich hervorragende Mehrwerte für die Teilnehmer zur Verfügung.

Für die dritte Ausgabe des Stammtischs gibt es heute schon zahlreiche Ideen. Hier werden Christoph Nichau und ich allerdings die zweite Ausgabe abwarten und in Ruhe prüfen, was den Besuchern am meisten Freude bereitet hat. Im Hinblick auf die Online-Messe dmexco wollen wir natürlich ein angemessenes Event vorbereiten.

Wie ist die Idee zum Online-Stammtisch Köln entstanden?

Kühn: Nach dem Entschluss ein eigenes Start-up zu gründen, recherchierte ich nach Veranstaltungen, die mir bei meiner Planung und dem Ausbau meines Netzwerks hilfreich sein könnten. In den meisten Fällen führte es mich dabei nach Berlin, München oder Hamburg. Nur selten nach Köln. Also wurde aus dieser "Reise-Unlust" der Online-Stammtisch Köln initiiert. Dank Xing und lehrbuchartigem viralen Marketing verzeichnen wir bereits 770 ausgewählte Gruppenmitglieder. 

Wann und wo findet der nächste Online-Stammtisch Köln statt? Muss man sich anmelden?

Kühn: Die zweite Ausgabe des Online-Stammtisch Köln findet am 13. Mai mit 450 Internetmenschen aus der Region im Flamingo-Royal statt. Der Business-Gedanke steht zwar im Vordergrund, aber wenn man sich schon in einem der angesagtesten Clubs von Köln aufhält und zusätzlich eine phantastische Live-Sängerin auftritt, kann natürlich auch zu späterer Stunde das Tanzbein geschwungen werden.

Die Anmeldung für dieses und alle weiteren Events ermöglichen wir über die XING-Gruppe "Online-Stammtisch Köln" als auch über eine Mail an team@online-stammtisch-koeln.de (inkl. Beschreibung Position + Unternehmen). News und Gästeliste finden sich immer aktuell unter www.online-stammtisch-koeln.de. Teilnahmevoraussetzung: Man ist beruflich professionell im Internet unterwegs. Viele Plätze sind allerdings nicht mehr zu vergeben.

Was sind für Sie persönlich die spannendsten Web-Geschäftsideen in 2009?

Kühn: Als Experte in der Content-Lizenzierung freue ich mich auf die neuen Ideen und Vermarktungsmodelle in der Distribution des vorhandenen Contents auf andere Webseiten. Die APIs der New York Times und The Guardian sind in 2009 Vorlage für die großen Verlagshäuser und Nachrichtendienste in Deutschland, da kommt garantiert ein neuer Content-Trend auf uns zu. Wir entwickeln zu dieser Thematik gerade eine innovative Plattform mit einem komplett neuen Geschäftsmodell für die Online-Branche.

Vielen Dank für das Interview

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer