<< Themensammlung Gründung

19.04.05

Studie Mittelstand: 60 Prozent sehen Osteuropa als wichtigste Zielregion für Outsourcing

Studie Mittelstand: 60 Prozent sehen Osteuropa als wichtigste Zielregion für Outsourcing

Wiesbaden, 19. April 2005 - Nicht Asien, sondern Osteuropa ist mittlerweile die wichtigste Zielregion für Outsourcing: Fast 60 Prozent des Mittelstandes (Mehrfachnennungen möglich) ist der Auffassung, dass in erster Linie in diese Region Unternehmensteile ausgelagert werden. Asien liegt mit nur noch 38 Prozent auf Platz zwei. Lediglich für 14 Prozent der befragten Unternehmen bildet Ostdeutschland eine Outsourcing-Alternative. Dies geht aus einer aktuellen, bundesweiten Studie hervor, welche The Executive Committee (TEC) vorgelegt hat. TEC ist mit 10.000 Mitgliedern in 14 Ländern die weltweit führende Organisation mittelständischer Führungskräfte.

Laut vorliegender TEC-Studie gibt es vor allem in den Branchen Produktion/Fertigung (59 Prozent), ITK/E-Business/Internet (56 Prozent), Transport/Logistik (54 Prozent) und im Anlagen- und Maschinenbau (45 Prozent) einen erhöhten Auslagerungsbedarf (Mehrfachnennungen möglich). Bei der Frage nach den Unternehmensteilen, welche ausgegliedert werden, fördert die Umfrage ebenfalls sehr interessante Ergebnisse zu Tage: Neben den klassischen Outsourcing-Bereichen Produktion (39 Prozent) und Distribution/Logistik (36 Prozent) sind auch das Personalwesen mit 20 Prozent und Marketing- und Kommunikationsabteilungen mit immerhin noch 17 Prozent von Auslagerungen betroffen.

'Es gibt vier Hauptgründe für die Favorisierung von Osteuropa als Zielregion für Outsourcing. Die EU-Osterweiterung baut rechtliche Barrieren ab und erleichtert es den Firmen, das weiterhin vorhandene Gefälle bei Lohn- und Lohnnebenkosten zu nutzen. Darüber hinaus spielen auch die geographische Nähe zu Deutschland und das vorhandene Potential an qualifizierten Arbeitskräften eine wichtige Rolle', erläutert Prof. Dr. Klaus Evard, Vorstand der deutschen TEC-Organisation mit Sitz in Wiesbaden. Der Gründer der ersten privaten Hochschule für Unternehmensführung in Deutschland (European Business School) hält es für sehr bedenklich, dass die Outsourcing-Projekte auch im Mittelstand zunehmen. Einzige Möglichkeit, diesen Trend zu stoppen, sieht er darin, dass die Politik mit umfassenden, flexiblen und vor allem differenzierten Maßnahmen reagiert. Zudem müssen kleinere und mittlere Unternehmen sehr viel stärker bei der Gestaltung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen beteiligt werden.

TEC (The Executive Committee) ist die weltweit führende Organisation mittelständischer Führungskräfte. Die 10.000 Mitglieder tragen die Verantwortung für 1 Million Beschäftigte und über 280 Mrd. Dollar Jahresumsatz. TEC nimmt ausschließlich Vorstände, Geschäftsführer und Inhaber mittelständischer Firmen als Mitglieder auf, welche die unternehmerische Führung verantwortlich wahrnehmen. TEC-Mitglieder profitieren vom regelmäßigen Erfahrungsaustausch, vom gezielten Know-how-Transfer und von einem branchenübergreifenden globalen Netz von Vertrauenspersonen. Die Folge: Unternehmen mit TEC-Engagement wachsen überdurchschnittlich.

 

Weitere Informationen: TEC International Germany GmbH,
Friedrichstr. 6,
65185 Wiesbaden,
Tel.: 0611 / 99923-33,
Fax: 0611 /99923-99,
E-Mail:
info@tec-germany.de
Web:
www.tec-germany.de
www.teconline.com

 

PR: Team Andreas Dripke GmbH, Tel.: 0611 / 973150, E-Mail: team@dripke.de

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer