<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

19.09.11Kommentieren

Interview mit Franz Rudolf Golling, kautionsfrei.de

"Social Media ist ein unverzichtbarer Bestandteil jedes internetbasierten Geschäftsmodells"

Zum zweijährigen Jubiläum wartet kautionsfrei.de mit zahlreichen Weiterentwicklungen auf. förderland sprach mit Gründer und Geschäftsführer Franz Rudolf Golling über den Relaunch des Webangebots, Social Media und die Weiterentwicklung des Produktportfolios.

Franz Rudolpf Golling, Gründer und Geschäftsführer von kautionsfrei.deFranz Rudolpf Golling, Gründer und Geschäftsführer von kautionsfrei.de

förderland: Hallo Herr Golling, bitte stellen Sie sich kurz unseren Lesern vor ...

Franz Rudolf Golling: Nach 17 Jahren Tätigkeit bei Versicherern, zuletzt als Vorstand in der Württembergischen Gruppe und 4 Jahren in der deutschen Geschäftsleitung des weltweit größten Versicherungsmaklers Marsh bin ich gemeinsam mit Ralf Schneider selbständig. Wir sind Inhaber der SchneiderGolling Versicherungsmakler Gruppe mit 55 Mitarbeitern an 6 Standorten in Deutschland.

Sie sind Gründer und Geschäftsführer von kautionsfrei.de. Was genau bieten Sie Ihren Kunden? Wie funktioniert Ihr Geschäftskonzept?

Golling: Wir bieten in erster Linie eine Kautionsbürgschaftsversicherung für Mieter, die sich die Barkaution sparen wollen. Unter den Produktnamen provisionsjoker.de und umzugsjoker.de bieten wir aber auch günstige Kredite zur Finanzierung der Maklercourtage oder der Umzugskosten. Für den Vermieter bieten wir das Produkt vermietsicher.de mit der Mietausfallversicherung als Schutz vor Mietnomaden.

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2008 von der SchneiderGolling & Cie Assekuranzmakler AG und der Capitol Immobilien GmbH. Wie kam diese Konstellation zustande? Wie die Idee?

Golling: Die Capitol GmbH ist ein mittelständischer, ebenfalls Inhaber geführter Immobilienverwalter in Köln. Mit den Inhabern bin ich seit vielen Jahren befreundet. Wir haben von der Existenz der Kautionsbürgschaftsversicherung in der Schweiz erfahren und die Umsetzbarkeit für den deutschen Markt geprüft. Nachdem wir vom Produkt und dessen Chancen in Deutschland überzeugt waren, haben wir Immobilien-Know-how und die Erfahrung als Versicherungsmakler in einem Joint Venture gebündelt und sind damit seit Ende 2009 erfolgreich am Markt.

Zum Jubiläum von kautionsfrei.de haben Sie Ihren Webauftritt erneuert und setzen ab sofort – vor allem beim Support – auf Social Media. Worauf dürfen sich Ihre Kunden freuen?

Golling: Social Media ist ein unverzichtbarer Bestandteil jedes internetbasierten Geschäftsmodells. Unser Online-Marketing möchte den Kunden nicht nur am Point of Sale erreichen, sondern auch im richtigen Moment of Sale – das heißt während der Umzugsphase - unser Produkt zur Verfügung stellen. Das ist auch das Ziel unseres Affiliate-Marketings, nämlich für den Kunden ganz individuell zur richtigen Zeit mit dem richtigen Produkt präsent zu sein. Mobilität ist ein Megatrend unserer Gesellschaft und damit ein Lifestyle Thema. Darauf müssen die Inhalte unserer Präsenz in den Social Media-Kanälen abgestimmt sein. Das machen wir mit viel Kreativität und Lust an der Sache. Wir präsentieren uns auf YouTube, haben einen großen Freundeskreis auf Facebook und twittern gerne unsere Botschaften. Außerdem warten auf unsere Freunde spannende Gewinnspiele und attraktive Gutscheine. Wir sind für den mobilen Menschen immer erreichbar, aktuell und attraktiv.

Neben der umfangreichen Neustrukturierung des Online-Angebots wurde auch die Produktfamilie für Privatkunden erweitert – und Sie steigen in den B2B-Markt ein ...

Golling: Ja und zwar mit Kraft und Engagement. Unser Kunde ist nicht nur der umziehende Endverbraucher, sondern auch der Immobilienmakler, der Verwalter und der gewerbliche Immobilieneigentümer. Das ist eine klassische B2B-Kundschaft für provisionsjoker.de und vermietsicher.de. Wir wollen, dass man sich Mobilität leisten kann. Da ist der B2B-Markt unverzichtbar.

Ein anderes Start-up, das seit einiger Zeit im Versicherungsmarkt aktiv ist und konsequent auf Social Media setzt, ist friendsurance.de. Was halten Sie von diesem Konzept?

Golling: Ein spannendes Konzept. Friendsurance führt Kunden über Social Media an eine eher konservative Produktwelt heran und verbindet damit den Zeitgeist der Ansprache mit der Tradition des Finanzproduktes. Wir haben dies mit unseren Produkten ebenfalls getan. Wir wünschen friendsurance viel Erfolg und stehen für einen Erfahrungsaustausch immer zur Verfügung.

Welche Tipps können Sie jungen, gründungsinteressierten Menschen mit auf den Weg geben?

Golling: Glaubt an Eure Idee und habt Geduld. Dann wirkt Ihr am überzeugendsten auf Kunden, Kapitalgeber und nicht zuletzt auf Euch.

Schönen Dank für das Interview!

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer