<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

02.05.16Kommentieren

Kolumne von Elisabeth und René Penselin

So optimieren Sie Ihre Facebook-Seite für eine bessere Auffindbarkeit

Social Media und insbesondere Facebook Marketing wird immer wichtiger für Unternehmen jeglicher Branche. Nicht nur um hier die eigene Zielgruppe abzuholen, präsent zu sein und in Kontakt zu bleiben. Facebook Marketing erhält auch für die Auffindbarkeit über die Suchmaschine Nr.1 – Google – immer mehr Bedeutung.


(Bild: Pixabay) 

Die 7 wichtigsten Stellschrauben, die Sie bei der Erstellung oder Optimierung Ihrer Facebook-Unternehmensseite (Fanpage) beachten sollten

Eigentlich lässt sich auf Facebook eine Fanpage bzw. Unternehmensseite ganz einfach anlegen. Doch hierbei gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten.

 

1. Wählen Sie den optimalen Namen für Ihre Facebook-Seite aus

Zunächst sollten Sie sich fragen, unter welchem Namen Ihre Kunden Ihr Unternehmen kennen. Sind Sie Freiberufler, kann es sinnvoll sein Ihren eigenen Namen auf Ihrer Facebook-Seite zu integrieren (in Ergänzung zu Ihrem privaten Facebook-Profil). Suchen Ihre Kunden Sie eher direkt unter Ihrer persönlichen Facebook-Chronik mit Ihrem realen Namen und vernetzen sie sich mit Ihnen – super!, denn dann können Sie sie anschließend auch zur Ihrer Facebook-Fanpage einladen.

ACHTUNG: Der Name Ihrer Facebook-Fanseite ist nachträglich nur bei weniger als 200 Fans änderbar!   

2. Wählen Sie die optimale Branchen-Kategorie für Ihr Unternehmen aus

Facebook bietet Ihnen verschiedene Kategorien bei der Anmeldung Ihrer Fanpage zur Auswahl an. Je nach Kategorie stehen Ihnen unterschiedliche Text-Felder im Info-Bereich Ihrer Facebook-Seite zur Verfügung.

Möchten Sie bspw. ein Restaurant über Facebook promoten, sind für Ihre Kunden Informationen wie Öffnungszeiten und Zahlungsarten besonders relevant. Um diese Informationen im Info-Feld direkt sichtbar für Ihre Kunden zu machen, sollten Sie daher die Kategorie „Lokales“ und weiter „Restaurant“ wählen.

Betreiben Sie einen Online-Shop ist weniger Ihre Unternehmens-Adresse wichtig. Dann sollten Sie im kurzen Info-Feld besser auf Ihren Shop verlinken und eher „Marke, Produkt oder Organisation“ als Kategorie auswählen.  

3. Eine geeignete, individuelle URL einrichten

Sie können Ihre Facebook-Unternehmensseite mit einer eigenen URL ausstatten. Also z.B. www.facebook.com/wipec

Eine individuelle URL sieht nicht nur wesentlich ansprechender aus als eine automatisch erstellte (z.B.: https//www.facebook.de/ig34noihw8), sie ist auch für die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Facebook-Seite wichtig – denn so wird Ihre Fanpage auch bei Google gefunden und gut auf vorderen Positionen gelistet!

Zu empfehlen ist hier der Unternehmensname. Die URL sollte aber nicht zu lang werden. Eine kurze prägnante URL lässt sich später besser vermarkten (z.B. auf Visitenkarten, in der E-Mail-Signatur usw.)

ACHTUNG: Sie können Ihre Facebook-URL nur einmalig ändern!

4. Das Info-Feld sinnvoll nutzen

Das Info-Feld ist besonders wichtig, denn es ist das erste, was Ihre Interessenten und Kunden (direkt unter dem Profil- und Coverbild) sehen, wenn Sie auf Ihre Facebook-Unternehmensseite kommen.

Sie haben 250 Zeichen um zu beschreiben, warum der Nutzer sich mit Ihrer Facebook-Seite verbinden sollte. Stellen Sie den Nutzen für den Interessenten heraus und bringen Sie hier auch Ihre wichtigsten Keywords (Suchbegriffe) unter. Verlinken Sie auf Ihre Webseite!

Das kann zum Beispiel so aussehen: „Experten-Tipps für Ihre strategische Neu-Kundengewinnung im Internet: www.kundengewinnung-im-internet.com

Neben dem kurzen Infofeld können Sie dahinter auch noch eine längere Information stellen – diese öffnet sich erst durch klicken auf den Info-Tab. Hier sollten Sie wichtige Unternehmens- und Produkt- oder Leistungsinformationen vermerken, zu Ihren anderen Social Media Profilen verlinken und Ihre wichtigsten Keywords integrieren.

5. Verlinken Sie Ihre Webseite in Ihren Beiträgen

Das Posten auf Ihrer Facebook-Seite von zum Beispiel Beiträgen Ihrer Website mit einer Verlinkung zu der Seite hat einen positiven Einfluss auf das Ranking Ihrer Website. Für DIE Suchmaschine Google wird es immer wichtiger, dass Ihre Website auch mit den sozialen Netzwerken (vor allem Facebook und Google+) verknüpft ist. Deshalb ist es so wichtig innerhalb eines Posts (Beitrages auf Facebook) auf Ihre entsprechende Seite bzw. den Beitrag Ihrer Webseite direkt zu verlinken.

6. Begleittexte zu Fotos, Videos und Veranstaltungen

Zu jedem Foto, Video oder zu jeder Veranstaltung, die Sie auf Facebook veröffentlichen, können Sie einen Text hinzufügen. Diese Möglichkeit sollten Sie unbedingt nutzen, um relevante Links und Keywörter zu platzieren und so Ihre Auffindbarkeit zu steigern. Aber bedenken Sie: Beim Facebook-Marketing geht es in erster Linie um den Kontakt zu Ihren Interessenten und Kunden – Sie schreiben in erster Linie für Ihre Facebook-Kontakte und nicht nur für eine optimale Suchmaschinenoptimierung.

Und: Je mehr Interaktion (also gefällt-mir-Angaben, geteilte Inhalte oder Kommentare) Ihre Beiträge aufweisen, desto besser wird auch Ihre eingebundene Webseite von Google bewertet und steigt so im Ranking. 

Achten Sie daher stets darauf, ob die Inhalte für Ihre Zielgruppe relevant sind.

7. Ihre Reichweite erhöhen

Je mehr relevante also wirklich interessierte Fans Sie für Ihre Facebook-Unternehmensseite gewinnen können, desto besser. Denn nur interessierte Fan-Kontakte werden mit Ihnen und Ihren Inhalten interagieren. Der Interaktionsgrad ist ein wichtiger Faktor für Ihre Reichweite. Je mehr Fans Ihre Inhalte mit gefällt-mir markieren, teilen oder kommentieren desto höher ist Ihre Reichweite – dies wird auch von Google mit besseren Ranking-Positionen für Ihre Website belohnt!

Wählen Sie daher Ihre Inhalte mit Bedacht und gezielt aus. Versuchen Sie aus Sicht Ihrer Kunden zu denken:

  • Welche Inhalte sind es wert an die eigenen Facebook-Kontakte weiterempfohlen zu werden?
  • Beantworten Sie sich die Frage aus Sicht Ihrer Kontakte: Was habe ich davon, dieser Fanpage zu folgen?
  • Was bringen die Inhalte Ihren Interessenten?

Gute Inhalte steigern die Interaktionsrate, bringen eine höhere Reichweite und sorgen so für mehr Traffic (Besucherströme) – sowohl auf Ihrer Facebook-Fanpage als auch auf Ihrer Website.


Über die Autoren:
Elisabeth und René Penselin sind selbständige Unternehmensberater der Firma WiPeC – Experten für Vertrieb & Marketing und KfW-Gründercoach mit gemeinsamer Vision: Sie unterstützen Freiberufler und KMU beim Aufbau von Strategien zur Kundengewinnung im Internet. Dabei nutzen sie Ihre Erfahrungshorizonte als Online Marketingleiterin sowie als Vertriebsmanager.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer