<< Themensammlung Gründung

06.03.12

European Venture Market

Skype-Gründer Morten Lund trifft Risikomanager Carsten Sudhoff

Zwischen dem 2. und 9. Mai trifft sich die Netzgemeinde in Berlin zur fünften Berlin Web Week. Absolute Highlights sind sicherlich die re:publica und die NEXT. Doch auch kleinere Events sollte man im Auge haben: Zum Beispiel den European Venture Market, der am 8. und 9. Mai im Palais am Festungsgraben stattfindet. Hier werden Serial-Entrepreneur-Tausendsassa Morten Lund und der wegweisende Wirtschaftswächter Carsten Sudhoff vom World Economic Forum bei Impuls-Referaten aufeinandertreffen.

Natürlich wird man auf dem European Venture Market (EVM) wie jedes Jahr die Möglichkeit haben, an Workshops und Vorträgen teilzunehmen, Investoren beim Networking kennenzulernen und spannenden Start-ups beim Pitchen zuzuschauen. Doch seien wir ehrlich! Mit derlei Versprechen kann man heutzutage auf der vollen Landkarte der Start-up-Veranstaltungen nicht mehr wesentlich bei der Gunst der Teilnehmer punkten.

Schön, dass sich das Veranstalter Team des EVM, Continua, ins Zeug gelegt hat, etwas Besonderes auf die Bühne zu bringen: Man verspricht, zwei "kongeniale Gegenpole mit Gegenwartsbezug gegenüberzustellen"; ein "Gipfeltreffen der Geistesgrößen" sei geplant.

Das ist sicherlich ein bis zwei Nummern übertrieben, aber spannend wird es allemal, wenn Skype-Gründer Morten Lund auf Risikomanager Carsten Sudhoff vom World Economic Forum trifft. Das machen schon die Redetitel der Impuls-Vorträge deutlich: Lund wird "Über Kämpfen und gewinnen" sprechen, während Carsten Sudhoff "Neue Modelle der Führung" in den Fokus rückt.

"Ihr Zusammenklang wird eine elektrisierende Wirkung entfalten."

"Wenn es um zukunftsträchtige Geschäftsentwicklungen geht, stehen unsere Redner im besten Sinn jenseits der Norm, an vorderster Front. Allerdings stecken sie die Pfade an grundverschiedenen Abschnitten ab – und mit Werkzeugen, die sich stark unterscheiden", erklärt Markus Kuntze, Geschäftsführender Gesellschafter von Continua. "Ihr Zusammenklang wird eine elektrisierende Wirkung entfalten."

Sudhoff denke beispielsweise relativ wissenschaftszentriert und ziehe mit Handlungsbewusstsein die Risiken ins Kalkül. So hat er etwa das Risk Response Network geschaffen – eine Art "Frühwarnsystem" für unvorhergesehene Verläufe, das Unternehmenslenkern als probates Instrument taugt, um bei Fehlentwicklungen fokussiert einzugreifen. Als Senior Director des World Economic Forums hat sich Sudhoff in der europäischen Wirtschafts-Elite fest etabliert.

Im Verhältnis dazu sei Lund am konträren Ende des Wirklichkeitsspektrums positioniert. Die Reputation, durch Risiko- und Experimentierfreude im großen Maßstab entweder grandios zu scheitern oder sich glä;nzend durchzusetzen, eilt ihm grenzüberschreitend voraus. So scheint sich Lunds Energie aus der angstfreien Erfahrung von Versuch und Irrtum zu nähren. Statt auf Fokussierung setzt er eher auf Streuung, indem er zum Beispiel in über 40 Technologie-Firmen parallel investiert.

"(...) mit Geld die Welt zum Guten verändern (...)"

"Aufregend ist, die gemeinsamen Nenner zwischen diesen beiden Pionieren ihres Feldes zu entdecken", findet Sven Jaschke, Chief Operating Officer von Continua. "Dass heute genau die richtige Zeit zum Handeln ist. Dass geschäftliche Prozesse umfassende Transparenz brauchen, um am Markt durchzuschlagen. Dass man mit Geld die Welt zum Guten verändern kann – um nur einige ähnliche Denkmuster zu benennen. Lund wie Sudhoff nutzten zudem internationale Verbindungen, bevor es den Begriff des Netzwerkens überhaupt gab. Auch daraus können die Entrepreneure, die es ihnen gleich tun wollen, geldwerte Lehren ziehen", so Jaschke.

Wer dabei sein will, beim „Gipfeltreffen der Geistesgrößen“, der findet hier alle weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer