<< Themensammlung Gründung

16.04.14

Existenzgründung

Reibungsloses Arbeiten – eine Frage der Infrastruktur

Wer sich ein optimales Arbeitsumfeld schafft, kann effektiver seinen eigentlichen Aufgaben nachgehen – eine Binsenweisheit, die doch für Start-up-Gründer ihre Relevanz hat. Geht man Fragen der Büroausstattung, der Einrichtung und der Kommunikation in der Frühphase systematisch an, kann man sich im Anschluss auf das Kerngeschäft des neuen Unternehmens konzentrieren.

Bild: © Serg Nvns - Fotolia.com

Ein Start-up, das erfolgreich laufen soll, benötigt von Beginn an eine solide Infrastruktur. Existenzgründer, die sich früh um ideale Arbeitsvoraussetzungen bemühen, sichern sich eine gute Startposition. Und hier geht es nicht mal um komplexe Schwierigkeiten, sondern um ganz einfache Dinge.

Das perfekte Büro für Ihr Start-up

Ein lichtdurchflutetes großes Büro im Zentrum oder lieber Räumlichkeiten in einem Coworking-Space , in denen Sie schnell viele Kontakte knüpfen können? Eine erfolgreiche Bürosuche gelingt dann am besten, wenn man sich schon im Vorfeld darüber Klarheit verschafft, wo Ihre individuellen Bedürfnisse liegen, welchen Standort Sie bevorzugen und wie viel Platz Sie benötigen.

Bequemlichkeit am Arbeitsplatz

Sind die Büroräume gemietet, geht es als nächstes an die Ausstattung. Wer ein Augenmerk auf bequeme und vor allem gesundheitsfördernde Möbel im Büro legt, reduziert das Risiko von krankheitsbedingtem Arbeitsausfall – besonders für Existenzgründer ist das überaus wichtig.

Ein kreatives und ansprechendes Arbeitsumfeld lässt sich durch einige einfache Handgriffe umsetzen. Es muss nicht gleich so ausgefallen sein wie das Google Office in Tel Aviv; ein Beispiel: die erfolgreiche Bürosuche bietet Unternehmen die Möglichkeit, echte Kunstwerke für die eigenen Arbeitsräume zu mieten. Für Frühling im Büro sorgt dagegen das Start-up Bloomy Days, das die Blumen der Saison auf Wunsch regelmäßig an Ihren Arbeitsplatz liefert. Viele Start-ups investieren daneben auch in die Möglichkeit, zwischendurch kurz abschalten zu können, und schaffen einen Kicker oder eine Tischtennisplatte für sportliche Pausen an.

Nie wieder Sorgen um die Telefonrechnung

Eine optimale Kommunikationsinfrastruktur erspart Existenzgründern viel Rechnerei und überflüssige Kosten. Wer ein Start-up auf die Beine stellt, muss viel telefonieren und benötigt uneingeschränkten Zugang zum Internet; ohne Internet- und Telefon-Flatrate kommen Existenzgründer daher nicht weit. Wer es sich leicht machen möchte, wählt ganz einfach eine All-in-one-Lösung wie das Start-up-Angebot von unitymedia. Diese umfassen häufig auch gleich schon ein Sicherheitspaket und eine Domain für die Homepage Ihres Unternehmens.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer