<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

26.06.08Leser-Kommentare

förderland vor Ort

NUK Businessplanwettbewerb 2008 - Innovative Siegerin

Abgedreht - Im Stiftersaal des Wallraf-Richartz-Museums in Köln fand am 24. Juni die Prämierung des NUK Businessplanwettbewerbes 2008 statt. Erst wurden die Gäste durch Theo Lieven, Geschäftsführer der NUK und Gründer der VOBIS Microcomputer AG begrüßt. Danach durften die zehn überzeugendsten Gründerteams ihre Geschäftsideen in einem ausgedehnten Elevator-Pitch präsentieren.

Kathrin Möntenich vom Gewinnerteam PICK-A-PEA.Kathrin Möntenich vom Gewinnerteam PICK-A-PEA.

Hier die Top-Ten im Überblick:

Das Unternehmen Baron aus Düsseldorf entwickelt, vertreibt und produziert Tierbestattungsartikel.

Diggi.Door aus Köln möchten ein Portal für digitale Kultur etablieren.

Die beiden Gründer von LAN-Tec Energy Systems präsentierten ein Konzept für stromerzeugende Heizungssysteme.

MOBOTA, ein Team um Ex-Radprofi Raphael Schweda, werkelt an einer Outdoor-Sportler-Community und möchte diese mit GPS-fähigen Mobiltelefonen kombinieren.

Hans Volkmann aus Alsdorf, Gründer der mysuccess GmbH, war leider nicht anwesend, möchte aber nichtsdestotrotz ein Online-Portal für leistungsorientierte Schüler, Studenten und Auszubildende aufbauen.

PICK-A-PEA aus Köln braten zukünftig Bio-Burger.

Das Unternehmen Oktamold Technologies hat den ersten Werkstoff für Leichtbauelemente mit einer lastaufnehmenden Raumgitterstruktur entwickelt.

noretec, ein Unternehmen der beiden erfahrenen Gründer Dr. Barbara Friedmann und Prof. Dr. Rainer Kronberger, entwickelt innovative hochfrequenzabsorbierende Beschichtungen.

Das Aachener Unternehmen ambilife möchte intelligente Haussteuerungen im privaten Wohnungsbau etablieren.

EVOCUEA, ebenfalls aus Aachen, entwickelt EDV-basierte Management-Lösungen für Altenpflegeeinrichtungen.

Der Burger 2.0 überzeugt die Jury

Neben technologieorientierten Ideen kamen die Geschäftsideen dieses Mal aus vielen unterschiedlichen Bereichen. "Wir mussten sogar extra eine neue Kategorie Online/Web 2.0 einführen", erklärte Sebastian Schäfer, Projektleiter bei der NUK und Moderator der Veranstaltung. Doch am Ende setzten sich PICK-A-PEA mit ihrem Bio-Fast-Food-Konzept durch und erhielten ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Den 2. Platz belegten die Gründer von noretec; den 3. Platz teilten sich die beiden Aachener Unternehmen ambilife und EVOCURA.

förderland sprach gleich nach der Preisverleihung mit der überglücklichen Kathrin Möntenich vom Gewinnerteam PICK-A-PEA.

Kommentare

  • Stefan

    26.06.08 (12:13:41)

    Macht Spa? zuzuschauen. Solche Wettbewerbe sind irgendwie gar nicht so richitig bei den meisten Gr?ndern auf dem Bildschirm.

    Dabei liegt der Erfolg durch eine Teilnahme nicht nur im Gewinn oder um aufs Treppchen zukommen, wie man hier sehr deutlich erf?hrt.

  • meini

    26.06.08 (12:56:15)

    Kommt ganz darauf an welcher Wettbewerb es ist. Ich habe schon viele Teilnehmer von Wettbewerben gesehen - oft kann die Teilnahme auch reine Zeitverschwendung sein. Wenn sich der Gr?nder stattdessen voll auf seine Dienstleistung/Produkt konzentriert h?tte, w?re er schneller vorw?rts gekommen.
    Wie so oft gibt es wahrscheinlich gute/sinnvolle und schlechte Wettbewerbe. Ein unabh?ngiger Test w?re hier sch?n - vielleicht w?re das was f?r f?rderland?

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer