<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

07.12.06Kommentieren

Nanda Technologies erhält Finanzierung von Investorenkonsortium um den High-Tech Gründerfonds

München / Bonn / Berlin / Landshut, den 7. Dezember 2006. Nanda Technologies, Hersteller von Inspektions­geräten für die Halbleiterindustrie, erhält eine Fi­nanzierung von High-Tech Gründerfonds, Seed­fonds Bayern und Ventegis Capital. Das Risikoka­pital wird für die Produktentwicklung und die Markteinführung eingesetzt.

Logo High-Tech GründerfondsLogo High-Tech Gründerfonds

Nanda Technologies hat basierend auf neuartiger Technologie ein System zur besseren Qualitäts­kontrolle in der Produktion von Halbleitern entwi­ckelt. Das System, bestehend aus speziellen opti­schen Komponenten und Fehlererkennungssoft­ware, ermöglicht die um den Faktor 10 effizientere Inspektion von Halbleitersubstraten (sog. Wafern). Durch eine neuartige Methode zur Analyse des gesamten Wafers, wird die Geschwindigkeit so weit erhöht, dass jetzt jeder Wafer im Prozess inspiziert werden kann, ohne einen Engpass zu bewirken. Dadurch ergibt sich eine wesentlich schnellere Fehlerrückmeldung an den Prozess, wodurch die Ausbeute in der Produktion signifi­kant gesteigert wird.

"Nanda Technologies löst ein konkretes Problem der Halbleiterhersteller. Ein wesentlicher techno­logischer Vorsprung sowie das branchenerfahrene Management-Team waren für unsere Finanzie­rungsentscheidung ausschlaggebend," so Esko Stahl, Senior-Investmentmanager beim High-Tech Gründerfonds.

Die Idee von Nanda wurde in der Wiege der Halbleiterindustrie geboren: im Silicon Valley. Trotzdem haben sich die Gründer von Nanda, darunter auch zwei "Valley-Veteranen", nach ei­nem Vergleich internationaler Standorte bewusst für Deutschland entschieden. „Nanda’s Kunden finden sich in Asien, USA und Europa gleicher­maßen. Wichtiger als die Kundennähe, ist für uns daher die Nähe zu "leading-edge" Herstellern von optischen Komponenten. Deutschland ist in die­sem Bereich seit langem weltweiter Technologie­führer“, erklärt Johannes von Borries, Mitgründer und Geschäftsführer der Nanda Technologies GmbH.

Die Einbindung der Ventegis Capital AG, einem Frühphaseninvestors aus Berlin, ermöglicht die Bereitstellung der erforderlichen finanziellen Mittel, um eine solche Technologie zum globalen Markteintritt zu verhelfen. "Die Halbleiterindustrie ist durch hohe Innovationsraten geprägt. Nanda adressiert eine anfängliche Nische, die sich sehr bald in einen signifikanten Markt entwickeln kann", so Dr. Stephan Beyer von Ventegis Capital. "Be­sonders die frühe Einbindung von potentiellen Kunden sowie die Möglichkeit, in München ein global agierendes Unternehmen aufzubauen, hat uns überzeugt", fügt Monika Steger vom Seed­fonds Bayern hinzu.

Nanda will mit dem Investment von High-Tech-Gründerfonds, Ventegis Capital und Seedfonds Bayern den Markteintritt finanzieren. Die Basis­technologie ist entwickelt, jetzt müssen erste Pro­duktions-Prototypen aufgebaut werden und die Kunden in Evaluationsprojekten von den Eigen­schaften des Systems überzeugt werden.

Weitere Informationen zum High-Tech Gründerfonds finden Sie hier.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer