<< Themensammlung Gründung

20.01.11

Wettbewerbe

Leipziger Ideenwettbewerb "SMILE": Roboter vs. Chirurgen

Gründen an der Uni? - Das Leipziger Gründer-Netzwerk SMILE sorgt gleich bei drei ortsansässigen Unis für Unterstützung von Start-up-Ambitionen. Nun zieht die Initiative eine Zwischenbilanz und präsentiert den Sieger des gerade abgeschlossenen Ideenwettbewerbs. Und die wussten sich und ihr Konzept originell in Szene zu setzen.

Leipzig ist ein richtiger Gründer-Geheimtipp, nicht allein wegen der renommierten Handelshochschule - auch aufgrund erfolgreicher Gründungen wie Spreadshirt, hitmeister oder Misterspex. Diesen Standortvorteil zu stärken und auszubauen, hilft das Uni-Gründernetzwerk SMILE, kurz für Selbst Management Initiative LEipzig, das sich um Gründungsbelange der Uni Leipzig, der HHL und der Technikhochschule kümmert.

Um die Ideen der Leipziger Studenten aus der Retorte zu locken, veranstaltet das Netzwerk regelmäßig einen Ideenwettbewerb namens LIFE, dessen Gewinner in diesem Monat gekürt wurden. Nicht mit kiloschweren Businessplänen musste man sich bewerben - allein ein PDf mit einer ausführlichen und strukturierten Ideenskizze reichte für eine Teilnahme aus.

Sowohl das Pubikum als auch die Jury waren sich einig: Das Team "Driving Innovation in Surgical Training Centers" überzeugte mit der Idee, Roboter als Sparring-Partner für angehende Chirurgen zu fertigen. Hierbei können die Halbgötter in grün ausgiebig ihre Fertigkeit am Skalpell an Humanoiden Testobjekten verfeinern, ohne dass jemand dabei zu Schaden kommt. Das Team arbeitet aktuell an einem passenden Weichgewebe, das sich zur serienmäßigen Fertigung eignet. Ihr Anliegen präsentierten die Studenten stilecht in chirurgischer Arbeitskleidung, ausgewertet wurde die Abstimmung mit einer Tischtennisball-Zählmaschine. Das Preisgeld betrug 500 Euro für den Publikumspreis, 800 Euro für den Jurypreis.

Den dritten Platz belegte übrigens eine Kampagne zur Sensibilisierung von Laktose-Intoleranz-Leiden, zweiter Sieger wurde ein RFID-basiertes System zum Dokumentenmanagement.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer