<< Themensammlung Gründung

02.06.08

Umstrittenes Gehalt

KfW: Forderungen eines Förderers

Ulrich Schröder soll in Kürze bei der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) als Nachfolger von Ingrid Matthäus-Meier einsteigen. Er will jedoch nicht weniger verdienen als in seiner momentanen Funktion als Chef der Förderbank in Nordrhein-Westfalen. Dagegen regt sich Widerstand in der SPD-Fraktion.

"Wir müssen die Gehaltsexzesse der Privatwirtschaft nicht mitmachen", sagte der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, dem Nachrichtenmagazin Spiegel. Zum Vergleich: Mit den geforderten 800.000 Euro würde der KfW-Chef ungefähr das Dreifache von Kanzlerin Angela Merkel verdienen. Die CDU wirft dem Koalitionspartner dagegen eine "Neiddebatte" vor.

Neiddebatte oder Gehaltsexzess - was halten Sie von den Forderungen des künftigen Gründer-Förderers? Klicken Sie einfach auf "Kommentar schreiben" gleich unter diesem Text und sagen Sie uns Ihre Meinung!

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer