<< Themensammlung Gründung

14.01.08

Weg vom Land der Copy & Paste-Innovationen

Internet-Start-ups "made in Germany"

Jahrelang zeichneten sich deutsche Internet-Gründer vor allem durch ihre Copy & Paste-Mentalität aus. Dass es auch anders geht, beweisen die folgenden 25 Start-ups, die sich mit einer eigenen Ideen auf den Markt gewagt haben.

Die Liste der deutschen Klone erfolgreicher US-Start-ups ist lang. Neben Frazr und Dukudu - zwei Kopien des erfolgreichen US-Services Twitter - haben beispielsweise auch die StudiVZ-Gründer einen Blick über den großen Teich geworfen und sich ihr Konzept bei Facebook abgeschaut. Ebenso könnte man an dieser Stelle verwandt.de nennen, wo auffällig viele Übereinstimmungen mit dem US-Portal Geni festzustellen sind.

Doch auch hierzulande gibt es innovative Start-ups. WiWo.de hat eine Liste mit 25 jungen Internet-Unternehmen "made in Germany" zusammengetragen. 

Amiando
Über die Einladungs-Plattform können Veranstalter Zu- und Absagen verwalten sowie Eintrittskarten verkaufen. Die Gründer sind Felix Haas und Dennis Ferenczy sowie vier weitere Studienfreunden.

Aka-Aki
Die Mitglieder des Portals können unterwegs auf ihrem Handy sehen, ob Aka-Aki-Mitglieder mit ähnlichen Interessen in der Nähe sind. Die Gründer sind Florian Hadler, Lukas Hartmann, Roman Hänsler, Stefanie Hoffmann, Anja Kielmann, und Gabriel Yoran.

Bab.la
Auf dem Sprachportal bringen sich Nutzer gegenseitig Fremdsprachen bei. Die Gründer sind Andreas Schroeter, Thomas Schroeter, und Patrick Uecker.BetterplaceEin Marktplatz für soziale Projekte. Die Gründer sind Till Behnke, Joana Breidenbach, Line Hadsbjerg und Jörg Rheinboldt.

Cellity
Cellity prüft bei jedem Gespräch, ob ein Telefonat über den Cellity-Server billiger wäre. Die Gründer sind Nils Weitemeyer und Sarik Weber.

Dealjaeger
Auf dem Portal stellen sich die Besucher gegenseitig Produkte vor und suchen on- und offline nach dem besten Preis dafür. Die Gründer sind Daniel Grözinger, und Sven Schmidt.

Edelight
Auf der Plattform treffen sich Menschen, die nach Geschenken suchen und Menschen, die Ideen für Geschenke haben. Die Gründer sind Steffen Belitz, Tassilo Bestler, und Peter Ambrozy. Investor ist Burda.

Humangrid
Bei Humangrid können Unternehmen Aufträge einstellen und sie von Internet-Nutzern nach Wikipedia-Art erledigen lassen. Gründer ist Alexander Linden.

Luupo
Das Mainzer Unternehmen bietet Abwärtsauktionen. Gründer sind die Brüder Kris und Jörn Kunst.

Mediapeers
Hier können Anbieter ihre Filmrechte online verkaufen. Die Gründer sind Moritz Viehweger und Holger Hendel.

Mindmeister
Mit Hilfe des Mindmap-Portals kann man von unterwegs auf Gedankenskizzen zugreifen oder gemeinsam mit Kollegen an einer solchen Gedankenlandkarte arbeiten. Die Gründer sind Till Vollmer und Michael Hollauf.

My-Hammer
Ein Auktionsportal für Handwerksaufträge. Das Portal gehört zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Gründer ist Ingo Endemann.

MyMuesli
Hier können sich Kunden ihr Müsli selbst zusammenstellen. Die Gründer sind Hubertus Bessau, Philipp Kraiss, und Max Wittrock.

Plazes
Auf Plazes können Nutzer ihren Freunden ihren Aufenthaltsort und geplante Aktivitäten mitteilen. Die Gründer sind Felix Petersen, und Stefan Kellner. Risikokapital gab`s von Marc Andreessen und der Risikokapitalfirma Doughty Hanson Technology Ventures.

Proximic
Wie Google liefert Proximic zu den Bildschirm-Inhalten passende Texte und Anzeigen, allerdings wird nicht nach Stichworten, sondern nach Sinnzusammenhängen gesucht. Die Gründer sind Thomas Nitsche und Philipp Pieper. Finanzielle Unterstützung gab es von Wellington Partners und der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.

Qitera
Hier können Nutzer Informationen wie Links, Kontakte und Dokumente in einer Art Mindmap online organisieren. Alle Mindmaps werden zu einer Riesen-Mindmap des im Internet vorhandenen Wissens verknüpft. Die Gründer sind Jörg Lamprecht, René Seeber, und Carlo Velten.

Sellaband
Auf dem Musikportal können Fans Anteile am ersten Plattenvertrag ihrer Lieblingsmusiker erwerben. Sind 5.000 Anteile verkauft, geht es ins Studio. Die Fans werden anschließend am Gewinn der Plattenverkäufe beteiligt. Der Gründer ist Pim Betist, Mitgründer sind zwei ehemalige Sony/BMG-Manager.

Soundcloud
Eine Plattform für professionelle Musiker. Die Gründer sind die beiden Schweden Eric Wahlforss, und Alexander Ljung. Syncing.netDas Berliner Startup Syncing.net synchronisiert Termine, E-Mails und Aufgaben auf allen Rechnern über das Internet. Die Gründer sind André Hacker und Matthias Kandeler.

Telebid
Auf dem Portal starten Auktionen bei null Euro. Jedes Gebot - das den Nutzer 50 Cent kostet - lässt den Preis um zehn Cent steigen und verlängert die Auktion um 20 Sekunden. Die Gründer sind Gert Hügler und Manfred Hasseler.

Trade a game
Der virtuelle Spieleladen nimmt gebrauchte Computerspiele in Zahlung und verkauft neue zu Discountpreisen. Die Gründer sind Marcus Börner und Lawrence Leuschner.

Trupoli
Auf dem Portal können Nutzer Politiker bewerten. Die Gründer sind Anian Leistner, Rudolf Zeilhofer, und Johnnes Zumpe.

Viif
Nutzer der Handy-Videoplattform können unterwegs Filme über ihr Mobiltelefon auf das Portal laden und Nachrichten oder Videoclips ansehen. Die Gründer sind Daniel Höpfner, Christian Marsch und drei weitere Gründer.

Weblin
Weblin stattet seine Nutzer mit Avataren aus. Die Gründer sind Heiner Wolf und Christine Stumpf.

Wunderloop
Das Hamburger Unternehmen hat eine "Behavioral Targeting"-Software entwickelt. Die Gründer sind Ulrich Hegge und Frank Conrad.

© 2008 förderland

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer