<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

16.06.08Leser-Kommentare

Gründer-Update

"Im Marketing würde ich einiges anders machen"

Als Manuel Götzendörfer und seine Gründerkollegen vor zwei Jahren mit ihrem Unternehmen an den Start gingen, musste alles ganz schnell gehen: Nicht mal ein Jahr lag zwischen der Idee zum National-Cocktail und der Fußball-Weltmeisterschaft. In der Zwischenzeit sind zwei Jahre vergangen - Zeit für ein Update. Außerdem gibt es ein Deutschland-Cocktail-Starterset im Wert von 43 Euro zu gewinnen.

Fast alle Gründer: Manuel Götzendörfer, Andreas Brandmaier, Philipp Beyer (es fehlt: Robert Deinzer). Bild: National-Cocktail GbRFast alle Gründer: (von links) Manuel Götzendörfer, Andreas Brandmaier, Philipp Beyer (es fehlt: Robert Deinzer). Bild: National-Cocktail GbR

förderland: Sie sind pünktlich zur Fußball-WM 2006 auf den Markt gegangen. Gab es bis zur Europameisterschaft 2008 keine Flaute? Welche Absatzmärkte haben Sie außer den Fußball-Fans noch aufgetan?

Manuel Götzendörfer: Es war abzusehen, dass der Umsatz des Deutschland-Cocktails nach der WM 2006 wieder deutlich zurückgeht. Aus diesem Grund haben wir uns auf die Suche nach anderen Absatzmöglichkeiten gemacht. Dies sind etwa Firmenevents, bei denen entweder ein National-Cocktail oder aber auch ein Cocktail in den Firmenfarben zum Einsatz kommen kann. Diese werden je nach Bedarf individuell für den Kunden entwickelt – sind dadurch natürlich auch sehr exklusiv und etwas teurer als die in Serie produzierten Drinks. Weiterhin sehen wir großes Potenzial in Touristenregionen. So ist unser Partnerunternehmen gegenwärtig dabei, den Markt auf den Balearen zu erschließen.

förderland: Wie läuft die Zusammenarbeit mit Ihrem Kooperationspartner? Hat er Ihnen geholfen, sich gegen die großen Konzerne im Lebensmittelbereich zu behaupten?

Götzendörfer: Die Zusammenarbeit mit unserem Lizenznehmer ist manchmal etwas aufreibend. Wir mussten erkennen, dass ein gewachsenes Industrieunternehmen halt doch nicht so wendig und flexibel ist wie ein kleines Start-up.

förderland: Haben Sie noch weitere Partner mit an Bord geholt? Gibt es neue Investoren oder Kooperationen?

Götzendörfer: Um unsere National-Cocktails auch in kleineren Verpackungseinheiten anbieten zu können - was ein Wunsch vieler Privatkunden war - arbeiten wir seit kurzer Zeit mit dem Münchener Start-up Cocktailbude zusammen. Sie füllen unsere Drinks in kleinen Einheiten ab, sodass man über das Internet jetzt auch einzelne Cocktails bestellen kann. Wir sind sehr gespannt, wie das bei den Konsumenten ankommt.

förderland: In unserem letzten Interview sprachen Sie von der Expansion ins Ausland. Was ist daraus geworden?

Götzendörfer: Leider ist es nicht gelungen, die National-Cocktails zur Fußball-Europameisterschaft in andere Länder zu expandieren. Seit Anfang März dieses Jahres gibt es aber in Deutschland unser zweites Produkt – den Tricolino – ein kleiner Schichtcocktail in den Farben Italiens. Das Thema Export steht für die Zeit nach der Fußball-EM ganz oben auf der Tagesordnung.

förderland: Die Entwicklungszeit für den National-Cocktail war extrem kurz. Was würden Sie aus heutiger Sicht anders machen, wenn Sie mehr Zeit hätten?

Götzendörfer: Wir haben im Team und mit unserem Kooperationspartner immer wieder Diskussionen darüber, wie stark man bei der Produktentwicklung auf den Markt hören sollte. Je mehr Menschen man bei Verkostungen zum Produkt befragt, desto verwässerter wird häufig die Idee – und damit die Rezeptur. Wenn man versucht, ein Produkt zu entwickeln, das (in unserem Fall) allen schmeckt, dann besteht die Gefahr, dass die Rezeptur zu stark "verweichlicht" wird. Um einen Wiedererkennungswert zu erreichen, benötigt ein Produkt meiner Ansicht nach jedoch Ecken und Kanten. Was ich damit sagen will ist, dass uns die geringe Entwicklungszeit beim Deutschland-Cocktail vermutlich nicht geschadet hat. Im Bereich Marketing würde ich indes einiges anders machen.

förderland: Vielen Dank für das Gespräch!

Mitmachen & gewinnen:
Die Europameisterschaft nähert sich bereits ihrer Halbzeit. Deshalb will förderland jetzt von Ihnen wissen, wer den begehrten Titel abräumen wird. Unter allen richtigen Einsendungen verlost förderland ein Deutschland-Cocktail-Starterset im Wert von 43,- Euro. Das Paket enthält 3 Flaschen der Cocktailflüssigkeit und reicht für ungefähr 70 Cocktails. Darüber hinaus bekommt der Gewinner zwölf Gläser, einen Einfülltrichter, drei Ausgießer und eine Bedienungsanleitung. Der nachträglichen EM-Feier steht damit nichts mehr im Weg.

Zur Teilnahme einfach eine E-Mail mit dem Betreff "National-Cocktail" an news(at)foerderland.de schicken und den Sieger tippen. Einsendeschluss ist der 28. Juni 2008.

Kommentare

  • Peter

    09.12.10 (15:49:02)

    Respekt f?r die Idee, das nenn' ich Entrepeneurship! Wir haben selber einen kleine Cocktailseite unter http://www.mobile-cocktailbars.com aufgebaut, auf der man - falls man mal Lust auf wirklich professionell gemixte Cocktails hat - aus ?ber 120 mobilen Cocktailbars den richtigen Anbieter ausw?hlen kann.

  • Stefan

    23.05.13 (10:28:56)

    Eine wirklich tolle Idee. Und offenbar auch mit langfrsitiger Substanz, denn ich habe mir gerade die Links mal angeschaut, die Cocktails werden ja nach wie vor angeboten, obwohl dieser Beitrag nun schon 5 Jahre alt ist. Ich bin zufällig beim Surfen darauf gestoßen und finde es immer toll, wenn junge Unternehmer so etwas auf die Beine stellen und auch nach vielen Jahren damit noch Erfolg haben.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer