<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

20.02.12Kommentieren

Interview mit Marco Beicht, WebProspector

"Ich mag es Unternehmen von Grund auf aufzubauen"

Serial Entrepreneur Marco Beicht stellt im Interview mit förderland sein neues Projekt WebProspector vor, eine Technologie zur Erkennung und Identifizierung von B2B-Besuchern auf Unternehmens-Websites. Für Interessierte hat Beicht gleich 20 Gutschein-Codes zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt, die wir auf unserer Facebook-Fanpage verlosen.

WebProspector-Gründer Marco BeichtWebProspector-Gründer Marco Beicht

förderland: Hallo Marco, stell dich doch bitte unsere Lesern kurz vor ... Du darfst dich ja getrost als Serial Entrepreneur bezeichnen und konntest eine ganze Menge Gründungserfahrung sammeln.

Marco Beicht: Einige Gründungserfahrung durfte ich glücklicherweise wirklich schon sammeln. Mein erstes Unternehmen wurde Anfang 2004 gegründet, ein paar Monate nach meinem Abitur. Seither hat sich einiges getan: Neben einigen neuen Unternehmen und einer professionellen Beteiligungsstruktur konnten mittlerweile auch zwei spannende Exits realisiert werden.

Was macht für dich die Arbeit als Entrepreneur aus?

Beicht: Ich mag es Unternehmen von Grund auf aufzubauen. Das macht mir Spaß! Man bekommt direkte Rückmeldungen und kann flexibel agieren. Die Teams sind übersichtlich und das Umfeld sehr familiär. Besonders schön finde ich es dann natürlich, wenn das junge Unternehmen die ersten Erfolge erzielt und sich zunehmend professionalisiert - das zu sehen freut aber natürlich nicht nur mich, sondern wohl jeden Unternehmer. Darüber hinaus hat für mich das Thema Entrepreneurship aber auch etwas mit der Übernahme von Verantwortung zu tun, nicht nur für das direkte Umfeld wie etwa für meine Mitarbeiter, sondern auch für die Zukunft unseres Wirtschaftsstandorts.

Nun aber zu deinem aktuellen Projekt. Das hört auf den Namen WebProspector. Was steckt dahinter?

Beicht: WebProspector ist eine Technologie zur Erkennung und Identifizierung von B2B-Besuchern auf Unternehmens-Websites. Dabei ist WebProspector kein klassisches Web-Controlling-Tool, sondern liefert vertriebsseitig direkt nutzbare Adressen und Kontaktdaten zu den bisher anonymen B2B-Website-Besuchern. Die so gewonnenen Interessenten-Kontakte verknüpft WebProspector sowohl mit den von den Besuchern angesehenen Produkten bzw. Seiten als auch mit weiteren qualitätsbeschreibende Merkmalen, wie etwa ob das Unternehmen schon zu einem früheren Zeitpunkt auf der Unternehmens-Website zu Besuch war. Die hohe Qualität der Interessentenkontakte sowie die Möglichkeit der zielgerichteten Ansprache über mehrere Kanäle schaffen Wettbewerbsvorteile und höhere Absatzchancen im Vertrieb.

Wie ist die Idee zu WebProspector entstanden?

Beicht: WebProspector ist in dem Sinne keine komplette "Neuerfindung", die Erkennung von Unternehmensbesuchern wird in den USA schon länger erfolgreich angeboten. Dennoch ist WebProspector aus meiner Sicht trotzdem kein "Copycat", denn aufgrund des BDSG muss die Erkennungslogik hierzulande anders aufgebaut werden - und wir liefern nicht nur z. B. den Firmennamen und das Land eines Besuchers, sondern eine vollständige postalische Adresse nebst weiteren Kontaktdaten. Darüber hinaus binden wir gerade Mailing-Factories, Call-Center-Anbieter und wichtige CRM-Systeme an WebProspector an. Damit können wir über die reine Identifizierung hinaus auch zukünftig im Bereich der Vertriebs-Automatisierung mitmischen.

Stichwort Datenschutz! Wie geht man bei WebProspector damit um?

Beicht: Das Thema Datenschutz nehmen wir natürlich sehr ernst. So schließen wir beispielsweise Einzelpersonen und Ein-Personen-Unternehmen von der Erkennung strikt aus und arbeiten nur mit pseudonymisierten IP-Adressen. Als einziger Anbieter können wir zudem die Erkennung vollständig auf den eigenen Server-Clustern und lokal betriebenen Datenbanken ausführen. Die Daten verlassen zu keiner Zeit den von uns kontrollierten Bereich. Das macht uns nicht nur einzigartig, sondern vor allem auch den WebProspector datenschutzrechtlich unbedenklich einsetzbar. Das hat übrigens auch der TÜV Süd im Rahmen eines Gutachtens bestätigt.

Du hast uns für unser Facebook-Gewinnspiel Gutscheine zur Verfügung gestellt, damit Interessierte WebProspector kostenlos testen können. Wer sollte unbedingt an unserem Gewinnspiel teilnehmen?

Beicht: Fast alle Unternehmen, die Produkte und/oder Dienstleistungen anderen Unternehmen anbieten, können von WebProspector profitieren, denn die richtigen Interessenten-Kontakte sind am Ende des Tages doch einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren im Vertrieb. Der direkte Kontakt zu den bisher unbekannten Interessenten erhöht die eigenen Absatzchancen gegenüber denen der Mitbewerber und hat schon in einigen Fällen eine Umsatz-Rakete gezündet.

Vielen Dank für das Interview.

Beicht: Sehr gerne!

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer