<< Themensammlung Gründung

14.07.10

Teile und herrsche

humangrid sammelt weiter Kapital

Mit ihrem Portal clickworker.com, auf dem komplexe Aufgaben in Mikrojobs zerlegt und an die Community weitergereicht werden, crowdsourced sich die humangrid GmbH zum Erfolg. Das 2006 gegründete Unternehmen wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und hat im Jahr 2010 schon ein nettes Sümmchen frisches Kapital einstreichen können.

Der Zuwachs an Investoren und Kapital für die humangrid GmbH reißt nicht ab. Bereits zum zweiten Mal in 2010 treten neue Gesellschafter dem erfolgreichen Internetunternehmen bei. Rund 0,5 Mio. Euro Kapital bringt alleine der neue Investor Corporate Finance Partners CFP&Founders Investments als weitere Finanzspritze in das Unternehmen ein.

Erst im März 2010 sind die Privatinvestoren Klaus Wecken und seine Kinder Ina und Ferry Wecken der GmbH als Gesellschafter beigetreten. Zusammen mit den bestehenden Gesellschaftern hatten sie bereits drei Millionen Euro neues Kapital in das Unternehmen eingebracht. Damit steigt die bisherige Summe des neuen Kapitals in 2010 für humangrid auf 3,5 Mio. Euro an.

"humangrid ist ein in Europa einzigartiges Business-Modell, welches auf den Gedanken Crowdsourcing und Atomisierung der Arbeit aufsetzt. Wir sehen darin einen langfristigen Megatrend, der mit vielen anderen Geschäftsmodellen im Internet sehr positiv interagiert und viel Wachstum verspricht", freut sich Andreas Thümmler, Geschäftsführer CFP & Founders Investments, über das Investment in humangrid.

"Die erneute Kapitalerhöhung sichert dem Unternehmen die weiteren geplanten Wachstumsschritte."

Apropos Wachstum: Das Geschäftskonzept entstand 2006. Mitte 2009 erfolgte dann der Markteintritt in Deutschland und Anfang 2010 in den USA. Seitdem hat das Team die angebotenen Services, im Einklang mit den Marktanforderungen und spezifischen Anfragen der Kunden, stetig erweitert. Auch die Anzahl der Clickworker ist innerhalb der letzten sechs Monate von insgesamt 10.000 auf über 40.000 angestiegen. Vor allem in den USA ist der Zuwachs an Clickworkern beachtlich: Innerhalb von zwei Monaten haben sich über 15.000 registriert.

Doch ein Ende des Wachstums sei noch nicht in Sicht, erklärt humangrid-Geschäftsführer Wolfgang Kitza. "Die Einsatzmöglichkeiten der Internetplattform sind noch lange nicht komplett ausgelotet. Damit verbunden werden sich auch immer wieder neue Kundenpotenziale ergeben und neue Märkte erschließen. Die erneute Kapitalerhöhung sichert dem Unternehmen die weiteren geplanten Wachstumsschritte."

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer