<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

14.06.07Kommentieren

Positive Zwischenbilanz

High-Tech Gründerfonds finanziert 67 Unternehmen in 18 Monaten

Eineinhalb Jahre nach seiner Gründung zieht der High-Tech Gründerfonds eine positive Zwischenbilanz. Seit August 2005 wurden 90 Finanzierungszusagen an Start-Ups ausgesprochen. Insgesamt wurden rund 45 Millionen Euro zugesagt, die durchschnittliche Investitionshöhe lag bei 480.000 Euro.

High-Tech GründerfondsHigh-Tech Gründerfonds

Die meisten Zusagen erteilten die Fondsmanager im Bereich Medizintechnik, Healthcare und Pharmazie (19 Prozent); ebenfalls stark vertreten ist die Biotechnologie-Branche (14,4 Prozent). Beinahe gleich oft überzeugten Gründerteams und –konzepte aus den Bereichen Internet- und Web-2.0-Software (13,3 Prozent), embedded, mobile und Systemsoftware (12,2 Prozent) sowie Kommunikationstechnik (11,1 Prozent).

"Wir haben bei den Branchen eine gute Streuung erreicht, statt einseitige Schwerpunkte zu setzen", erklärte Dr. Michael Brandkamp, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds. "Allerdings müssen wir in Zukunft die Bereiche Energie und Clean-Tech stärken." Hier gebe es bisher kaum Unternehmen im Fonds-Portfolio. Für Brandkamp sei dies aber kein Grund, seine Qualitätsansprüche an Bewerber und Gründungskonzepte zu senken.

Die Zwischenbilanz des Fonds zeige, dass Quantität und Qualität sich nicht ausschließen. Insgesamt seien 730 Anfragen an den Fonds eingegangen. Davon hätten sich schließlich 100 Gründerteams mit ihre Geschäftsidee vor einem Expertenkomitee vorgestellt, das beim Gründerfonds über ein Investment entscheide. Dieser Auswahl liege ein standardisierter, vierstufiger Prozess zugrunde, sodass hoher Durchsatz und hohe Qualität vereinbar seien. Nur so habe es der Fonds erreichen können, den Markt für Seedfinanzierungen spürbar zu beleben, so Brandkamp.

Der Erfolg des High-Tech Gründerfonds beweise, dass das Modell "publicprivate-partnership" funktionieren könne. Um weitere Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen, trafen sich rund 100 Manager von 67 Unternehmen aus dem Portfolio des High-Tech Gründerfonds in Bonn  - Hauptthema war die Planung weiterer Finanzierungsrunden. Für 14 Unternehmen aus dem Portfolio des High-Tech Gründerfonds seien bereits Anschlussfinanzierungen gefunden worden. "Das liegt deutlich über unseren Erwartungen", sagte Brandkamp. Die Hauptaufgabe bestehe jetzt darin, weitere attraktive Venture-Capital-Geber und andere Investoren zu akquirieren und schließlich die Unternehmen zum Erfolg zu führen.

Ausführliche Informationen über den High-Tech Gründerfonds.

© 2007 förderland

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer