<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

03.03.10Kommentieren

Venture Capital

Game over: Erfolgreicher Exit aus Gaming-Investment

Der Bonner High-Tech Gründerfonds, DuMont Venture und bAV Consult veräußern ihre Anteile am Hamburger Online-Spiele-Anbieter northworks Software GmbH und sichern damit signifikante Rückflüsse für ihre Investoren. Die Travian Games GmbH übernimmt die Investorenanteile.

Northworks entwickelt und vertreibt eines der besten und erfolgreichsten Fußball- und Basketball-Manager-Spiele weltweit und zählt rund 1,8 Millionen Spieler zu seinen Kunden. Seit 2007 ist der High-Tech Gründerfonds an dem Hamburger Unternehmen beteiligt. Zum Exit meint Dr. Alex v. Frankenberg, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds: "Zum zweiten Mal in diesem Jahr konnten wir eine Beteiligung nicht nur profitabel veräußern, sondern dem Unternehmen damit die Grundlage für ein sehr nachhaltiges operatives Wachstum geben."

Für DuMont Venture stellt dieser weitere Exit im Spielemarkt eine Bestätigung von Branchenfokus und Strategie dar. Hierzu Jörg Binnenbrücker, Geschäftsführer der DuMont Venture: "Ich habe die northworks Gründer bereits in einer frühen Phase ihres Unternehmens kennengelernt und war schnell von der attraktiven Nische im Online-Markt für Sportmanagerspiele und der Kompetenz im Team überzeugt. Der wachstumsstarke Browser-Games-Markt ist generell einer unserer Zielmärkte. Daher freue ich mich über den zweiten Exit in diesem Umfeld und auf "das nächste northworks" in unserem Gamesportfolio."

Travian Games setzt auf hohe Qualität bei der Entwicklung seiner Spiele und gewinnt mit northworks einen starken Partner. Durch den Zusammenschluss will der bayerische Spiele-Anbieter neue Erlebniswelten für seine Fans erschaffen. Florian Bohn, Geschäftsführer von Travian Games, über die gelungene Kooperation: "Wir sind sehr glücklich über diesen Zuwachs. Online-Sportspiele liegen im Trend und wir freuen uns sehr, mit northworks in diesem stark wachsenden Markt deutliche Akzente zu setzen".

Fazit: Es zeigt sich, dass sich der Browser-Games-Markt spannend entwickelt, viele Chancen für Start-ups bietet und vielleicht sogar als generelles Vorbild für Web-Start-ups dienen sollte.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer