<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

24.09.08Kommentieren

Beteiligungen

Finanzspritzen für Biotechnologie-Unternehmen

Der High-Tech Gründerfonds beteiligt sich am Thüringer Technologieunternehmen Hapila GmbH, die ein hocheffizientes Verfahren zur Aufreinigung pharmazeutischer Wirkstoffe entwickelt hat. "Mit dem Engagement des HTGF sind optimale Voraussetzungen geschaffen, um unsere Hightech-Kristallisation zügig weiterzuentwickeln und zu vermarkten!" - so Geschäftsführer Dr. Uwe Müller.

Die 2007 gegründete Hapila GmbH belegte mit ihrem Geschäftskonzept Platz 2 beim Thüringer Businessplanwettbewerb und konnte sich beim mitteldeutschen IQ-Innovationswettbewerb ebenfalls über einen zweiten Platz freuen. "Dies belegt das hohe innovative und unternehmerische Potential des Unternehmens und die große Professionalität des Management" betont Dr. Merle Fuchs, Inhaberin des TechnologieContors und Coach der HAPILA GmbH.

Dr. Bernd Goergen, Investmentmanager des High-Tech Gründerfonds, fasst die Gründe für die Beteiligung des High-Tech Gründerfonds zusammen: "Hapila bedient mit seiner innovativen Gegenstromkristallisation und seinem breiten Dienstleistungsportfolio gleich mehrere Trends in der Pharmaindustrie, nämlich Outsourcing und vermehrte Wirkstoffentwicklung durch in Synthese und Produktionsmethoden unerfahrene Biotech-Unternehmen. Hier liegt eine große Chance und wir sind uns sicher, dass das hochkompetente und erfahrene Managementteam der HAPILA dies zu nutzen weiß".

Frisches Kapital für die Corimmum GmbH

Die Corimmun GmbH, die 2006 vom High-Tech Gründerfonds und Bayernkapital seedfinanziert wurde, hat eine Finanzierungsrunde der Serie A mit einem Volumen von 5 Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen. Lead Investor der Runde ist die MIG AG aus München. Das Investorenkonsortium wird von den Fonds GCF, Bayern Kapital sowie der KfW Bank komplettiert. Weiterhin beteiligt sind die Erstinvestoren High-Tech Gründerfonds, Bio-M AG sowie der SeedFonds Bayern. Corimmun wurde bei der Vorbereitung und dem Abschluss der Finanzierungsrunde von Matthias Guth Corporate Finance Consulting beraten.

Mit den eingeworbenen Mitteln wird die auf Herzkreislauf-Erkrankungen spezialisierte Corimmun GmbH sein Leadprojekt COR-1 bis zur klinischen Phase II entwickeln und die Produktpipeline weiter vorantreiben. COR-1 ist ein Peptid-Wirkstoff, der die antikörpervermittelte Entwicklung der Herzinsuffizienz verhindern soll. "Wir sind froh, mit der MIG AG als Leadinvestor einen erfahrenen und zuverlässigen Partner gefunden zu haben. Nun sehen wir hervorragende Chancen, mit dem frischen Kapital erheblichen Wert durch eine erfolgreiche klinische Entwicklung unseres Leadprojektes COR-1 zu generieren", kommentiert Corimmun CEO Dr. Götz Münch das Closing.

Seed-Fonds Aachen schließt fünftes Investment ab

Der Seed-Fonds Aachen hat mit der antibodies-online GmbH sein fünftes Investment abgeschlossen. 250.000 Euro fließen dem im Aachener Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie ansässigen Internetmarktplatz für Forschungsantikörper zu, der Ende 2006 von Betriebswirten und Medizinern aus der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) und des Uniklinikums Aachen gegründet wurde. Der Seed-Fonds Aachen investiert gemeinsam mit weiteren Co- und Privatinvestoren.

"Diese zweite Finanzierungsrunde wird das Unternehmen dazu nutzen, den Markteintritt voranzutreiben, das Produktportfolio zu erweitern und sein Angebot international auszubauen", sagt Harald Heidemann, Geschäftsführer der Managementgesellschaft des Seed-Fonds Aachen. Mit einer ersten Finanzierungsrunde startete antibodies-online im Januar 2007 das operative Geschäft.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer