<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

05.08.10Kommentieren

Interview mit Fabian Burgey von adiro.de

"Es bleibt alles in der großen Familie und irgendwie ist jeder mit jedem verdrahtet"

Das Online-Werbegeschäft ist kein Kindergarten. Will man sich in der Branche etablieren, muss man nicht nur an den Branchenriesen wie Zanox, google oder AdScale vorbei, sondern muss sich auch noch gegen jede Menge innovativer Klein-Netzwerke durchsetzen. Wie der Markt gestrickt ist und wie man sich eine Nische sucht, erzählt uns heute Fabian Burgey, Mitgründer von Adiro, einem Werbenetzwerk für Content-Anzeigen.

Fabian Burgey, adiroFabian Burgey, adiro

Guten Tag Herr Burgey, wir unterhalten uns heute mit Ihnen über Ihr neuestes Projekt, nämlich die Adiro GmbH. Bevor wir näher darauf eingehen, wollen wir aber einiges über Sie erfahren. Was üben Sie für einen Beruf aus und wie sind Sie das geworden, was Sie heute sind?

Fabian Burgey: Hallo Herr Herrmann! Erst einmal herzlichen Dank für das Interview. Ich leite gemeinsam mit meinem Cousin Thilo Burgey die Geschäfte der Adiro GmbH, wobei wir auch mit unserer Beteiligungsgesellschaft Burgey Business Group GmbH an Adiro beteiligt sind. Adiro hat das InText-Werbenetzwerk der 'The AdInsider GmbH' gekauft; dort habe ich fast 2 Jahre die Vertriebsgeschäfte geleitet. Ich denke, gerade auf Grund der persönlichen Kontakte im Markt und Erfahrung im InText-Advertisment haben die Gesellschafter der Adiro mir das Vertrauen geschenkt, gemeinsam mit Thilo die Geschäfte der Firma zu leiten.

Nun zu Adiro: Auf der Empfangsseite wird das Angebot des Unternehmens als "innovatives Online-Marketing-System" beschrieben. Was bieten Sie konkret an und was ist so innovativ daran?

Burgey: Konkret sind wir auf den Bereich des InText-Advertisments spezialisiert. Sie kennen sicherlich die doppelt-unterstrichenen Worte auf diversen Webseiten. Bewegen Sie Ihre Maus darüber, öffnet sich ein Werbefenster. Diese Art der Online-Werbung können wir nicht nur mit einem so genannten Keywort-Matching ausspielen, sondern die Werbung auch im Kontext der jeweiligen Seite ausspielen. Beschäftigt sich der Inhalt der Seite z. B. mit PCs, spielen wir dort u. a. Computerangebote, Spiele und PC-Zubehör aus. Somit kann der Werbekunde sicher sein, dass seine Werbung zum Content der Webseite passt. Der Webseitenbetreiber erzielt durch die kontextuelle Ausspielung höhere Klickraten und somit zusätzlichen Umsatz, da die Werbung dem Besucher einen Mehrwert bietet. Die 'The AdInsider GmbH', unser technischer Dienstleister, wurde für seine Produkte und Innovationen im Bereich der kontextuellen Ausspielung und Brand-Protection bereits mehrfach ausgezeichnet.

Wer ein Werbenetzwerk aufziehen will, hat es gleich doppelt schwer, denn er muss sowohl Publisher, also attraktive Werbemedien, wie auch Advertiser, also zahlungskräftige Anzeigenkunden für sich gewinnen. Auf welchen Wegen versuchen Sie diese Ziele zu erreichen?

Burgey: Ja, das ist immer ein Balanceakt. Wir haben den Vorteil, dass wir mit dem Namen Burgey seit Jahren einen guten Ruf im Markt haben, somit kennen und vertrauen uns die Anzeigenkunden. Bei den Webseitenbetreibern überzeugen wir speziell durch unsere Werbevielfalt und unseren Service. Wir haben in den letzten Wochen und Monaten vermehrt gemerkt, das sich Publisher über Empfehlungen bei uns anmelden – das freut uns natürlich und daran werden wir weiter arbeiten.

Der persönliche Kontakt spielt bei Ihrem Geschäft sicherlich eine gewichtige Rolle. Wer übernimmt die Akquise in Ihrer Firma und warum?

Burgey: Da gebe ich Ihnen Recht. Wir bemühen uns täglich, einen tollen Service zu leisten, damit sich die Kunden bei uns gut aufgehoben fühlen. Dazu hört eine transparente, direkte und schnelle Kommunikation. Wir werden den Akquisebereich bei Adiro noch ausbauen, da sich aktuell nur mein Cousin Thilo und ich uns darum kümmern, aber mit weiterem Wachstum ist dies nicht mehr zu stemmen, da wir ja auch weitere Beteiligungen im Online-Sektor haben.

Als Unternehmer tauchen Sie bei verschiedenen Online-Schauplätzen auf: AdInsider GmbH, Burgey Business Group GmbH, Videovalis GmbH. Wie hängen diese Aktivitäten mit der Gründung der Adiro GmbH zusammen? Wo nutzen Sie hier Synergien und wie ergänzen sich Ihre unternehmerischen Aktivitäten?

Burgey: Selbstverständlich haben wir Synergien, alle Firmen bewegen sich im Online-Markt. Wir haben oft gleiche Ansprechpartner und können dadurch unterschiedliche Produkte, Anfragen etc. kombinieren und dadurch attraktive Pakete schnüren. Ein gutes Beispiel hierfür ist die zentrale Steuerung der Pressearbeit, welche ich für die einzelnen Unternehmen betreue. Auch die angeschlossenen Gesellschaften der beteiligten Unternehmen der Adiro GmbH ergänzen sich sehr gut mit unserem Unternehmensportfolio.

Für alle, die noch nicht ins Online-Advertising-Geschäft eingestiegen sind: Wie aufwändig ist es, so eine Unternehmung zu gründen und wo liegen die größten Herausforderungen?

Burgey: Ich denke, das "Aufwändigste" ist es, den Markt und seine Teilnehmer kennen zu lernen. Selbstverständlich kann ich mich im Netz sehr gut über Agenturen, Netzwerke, Firmen etc. informieren, das ersetzt aber in keinster Weise direkte, persönliche Kontakte. Eine Freundin hat mal zu mir gesagt: "Es bleibt alles in der großen Familie und irgendwie ist jeder mit jedem verdrahtet." Diese Hürde gilt es zu nehmen, damit ist zumindest eine von vielen großen Herausforderungen bewältigt.

Was hat es mit den InText-Ads, auf sich, die ja eine Art Spezialität von Adiro darstellen? An welche Zielgruppe richtet sich das Angebot hauptsächlich und wo sind die Vorteile zur grafischen Werbung?

Burgey: Wir können mit InText-Ads sowohl Text- als auch Displaywerbung ausliefern. Wie bereits erwähnt gibt es Vorteile für alle Beteiligten, sowohl Publisher, als auch Advertiser und User. Besucht der User die Webseite, ist sein Aufmerksamkeitsfokus darauf gerichtet. Somit umgehen wir mit InText-Ads die vorhandene Bannerblindheit. Durch die kontextuelle Ausspielung steht die Werbung zusätzlich im direkten Zusammenhang mit dem Inhalt der Seite. Interessiert es den User, was deutlich häufiger der Fall ist als bei Bannerwerbung, klickt er/sie auf den Werbelayer und die Landing-Page öffnet sich in einem neuen Fenster. Der Vorteil liegt auch hier, dass der Webseitenbetreiber den User nicht direkt verliert, da das Fenster geöffnet bleibt.

Für wann sind bei Adiro schwarze Zahlen eingeplant?

Burgey: Diese gibt es bereits, nun haben wir uns sehr ehrgeizige Ziele bis Ende des Jahres gesetzt, um noch weiter in der Quantität und Qualität im Publisherbereich zu wachsen.

Da Sie, wie es scheint, mit ausreichend Kapital ausgestattet sind, hätten Sie die Möglichkeit noch weitere strategische Beteiligungen zu unternehmen. Haben Sie bereits ein Auge auf das ein oder andere Objekt geworfen?

Burgey: Aktuell ist keine neue Beteiligung mit der Burgey Business Group geplant, da wir nun unsere relativ jungen Unternehmen Adiro und Videovalis, ein Dienstleistungsunternehmen im Bereich der Bewegtbild-Kommunikation, weiter ausbauen und am Markt positionieren möchten.

Haben Sie unternehmerische Vorbilder? Von wem haben Sie sich etwas abgeschaut?

Burgey: Ehrlichkeit, Offenheit, Respekt und Spaß im Umgang mit Kollegen und Kunden sind mir sehr wichtig. Unternehmerische Vorbilder habe ich keine, ich möchte auch niemanden kopieren. Nach meinem Studium habe ich eine Weltreise unternommen, war u. a. in Kambodscha, einem der ärmsten Länder der Welt. Wenn man sich immer wieder vor Augen hält, welche Lebensqualität und Standards wir in Deutschland genießen, verliert man nicht den Blick für das Wesentliche. Daher schätze ich Unternehmer, die sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst sind.

Bitte geben Sie doch zum Abschluss unseren Lesern, die Ihr Start-up über Online-Werbung finanzieren wollen ein paar Tipps mit auf den Weg!

Burgey: So pauschal lässt sich das gar nicht beantworten, es kommt stark auf das Produkt bzw. das Start-up an. Lässt sich meine Idee überhaupt werbefinanzieren bzw. gibt es dafür passende Werbekunden? Worüber bzw. über wen beziehe ich Werbung? Welche Agentur oder Vermarkter hat Erfahrungswerte und Werbekunden in meinem Sektor? Ist das Angebot im Volumen skalierbar, besteht Exklusivität, welche Rechte und Pflichten wie Storno bestehen? Wichtig ist, dass der oder die Partner zusammen mit dem Gründer an dem Produkt / Konzept arbeiten um gemeinsam wachsen zu können. Dafür sind offene Gespräche, Transparenz und Vertrauen enorm wichtig.

Ich bedanke mich für das Interview und wünsche Ihnen viel Erfolg!

Burgey: Ich danke Ihnen!

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer