<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

01.10.09Kommentieren

Interview mit Jürgen Seifert, TNT Express GmbH

"Ein wichtiger Schritt war auch die Erarbeitung einer starken und authentischen Arbeitgebermarke"

Jürgen Seifert, Managing Director Human Resources, Corporate Services & ICS bei der TNT Express GmbH, zeigt wie wichtig es für ein größeres Unternehmen ist, eine "Employer-Brand" zu erarbeiten. Also sich als Arbeitgeber wiedererkennbarer und geschätzter Qualitäten zu etablieren. Weiterhin weiß er wie wichtig es ist, dass ein Unternehmen seine Rolle als Arbeitgeber auch von Dritten beurteilen lässt. Das bestätigt nicht nur aus unabhängiger Quelle den Erfolg bei der Personalführung, sondern offenbart dem Personalchef auch Blickwinkel, die man zuvor nicht kannte.

Jürgen Seifert ist Managing Director Human Resources, Corporate Services & ICS bei der TNT Express GmbH.Jürgen Seifert ist Managing Director Human Resources, Corporate Services & ICS bei der TNT Express GmbH.

förderland: Was macht Ihrer Meinung nach einen guten Arbeitgeber aus?

Jürgen Seifert: Ein guter Arbeitgeber verfügt über eine gute Reputation, ist unternehmerisch erfolgreich und kann so sichere Arbeitsplätze anbieten, die angemessen vergütet werden.

Darüber hinaus bietet ein attraktiver Arbeitgeber seinen Mitarbeitern persönliche Perspektiven innerhalb des Unternehmens, zum Beispiel fördert er Mitarbeiter in anspruchsvollen Projekten, bietet eine systematische Personalentwicklung an und zeigt Karrierewege auf.

Zunehmende Bedeutung gewinnt auch die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, beispielsweise durch flexible Arbeitszeitmodelle.

Was tun Sie, um Ihre Mitarbeiter zu motivieren oder bei ihnen gar Begeisterung für die Arbeit zu wecken?

Seifert: Wir investieren in unsere Mitarbeiter, beispielsweise indem wir ihnen eine Vielzahl an qualitativ hochwertigen Trainings über unsere unternehmenseigene TNT Akademie anbieten. Regelmäßig durchgeführte Mitarbeiterbefragungen und damit verbundene Ergebnis-Workshops  ermöglichen eine kontinuierliche Verbesserung.

Unsere Prozesse und Instrumente lassen wir regelmäßig von externen Organisationen überprüfen, zum Beispiel in Form der Investor-in-People-Zertifizierung oder verschiedener Arbeitgeber-Wettbewerbe.

Ein wichtiger Schritt war auch die Erarbeitung einer starken und authentischen Arbeitgebermarke (Employer Brand). An dieser haben wir unsere Personalarbeit konsequent ausgerichtet, um unsere Arbeitgeberidentität nach innen und außen "erlebbar" zu machen. Wir machen beispielsweise unseren Unternehmenswert "Caring" durch die Förderung von Lernpartnerschaften (Partnerschaften mit lokalen Schulen) erlebbar. Damit steht TNT Express zu seiner sozialen Verantwortung und stärkt so die Identifikation und Motivation der Mitarbeiter. 

Was sind typische Fehler, die bei der Mitarbeiterführung gemacht werden?

Seifert: Mangelnde Transparenz von Unternehmensentscheidungen sowie unzureichende Kommunikation zwischen Führungskräften und Mitarbeitern.

Wie können Jungunternehmer eine gute Kommunikation möglichst frühzeitig in die Unternehmensphilosophie aufnehmen?

Seifert: Indem sie sie in einer gemeinsamen Unternehmensvision verankern und die Führungskräfte diese aktiv vorleben und von ihren Mitarbeitern einfordern.

Welche drei Tipps würden Sie jungen Gründern und Unternehmern für ihre Mitarbeiterführung mit auf den Weg geben?

Seifert: Meine drei Tipps:

  • Investieren Sie in Ihre Mitarbeiter
  • Wecken Sie Stolz, beispielsweise durch Feiern gemeinsamer Erfolge
  • Formulieren Sie ein gemeinsames Ziel, zu dessen Erreichung alle Mitarbeiter beitragen.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer