<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

01.12.14Kommentieren

Interview mit Dustin Dahlmann

mr.smoke - Dustin Dahlmann marketingverantwortlicher Geschäftsführer

Angefangen im Jahre 2011 als Onlineversand mit dem Fokus auf Endkunden hat sich Mr-Smoke im Laufe der Jahre auch als Großhändler am Markt etabliert. Während wir mit dem Endkundengeschäft auf die D-A-CH-Region fokussiert sind, planen wir das Geschäft des Großhandels auch auf z.B. Skandinavien und die Niederlande auszuweiten.

förderland: Hallo Herr Dahlmann, stellen Sie uns Ihr Unternehmen, die Neoclicks GmbH & Co. KG, und vor allem Ihr Angebot mr-smoke.de doch kurz vor. Was bieten Sie Ihren Kunden?

Dustin Dahlmann:

Angefangen im Jahre 2011 als Onlineversand mit dem Fokus auf Endkunden hat sich Mr-Smoke im Laufe der Jahre auch als Großhändler am Markt etabliert. Während wir mit dem Endkundengeschäft auf die D-A-CH-Region fokussiert sind, planen wir das Geschäft des Großhandels auch auf z.B. Skandinavien und die Niederlande auszuweiten. Unseren Händlern und Endkunden bieten wir eine breite Produktpalette rund um E-Zigaretten und Zubehör aller namhaften Hersteller an. Kangertech, Joyetech und Aspire sind für uns aktuell die besten Brands am Markt der etablierten Tanksysteme und sind in weitem Umfang sogar miteinander kompatibel. Mit dem Angebot unserer Neukundenhotline und unserem markenübergreifenden E-Zigaretten-Vergleich versuchen wir jeden Kunden optimal abzuholen und das richtige Produkt zu empfehlen. Wir sehen uns als Fachhändler der Beratung und ein breites Sortiment bietet.

Wie hat sich der Markt für E-Zigaretten in den letzten Jahren entwickelt?

Dustin Dahlmann:

In den wichtigsten Märkten, um einige zu nennen, USA, England, Frankreich und auch Deutschland, hat sich der Markt rasant entwickelt. Es gibt quasi täglich allein in Deutschland eine Vielzahl von neuen lokalen E-Zigaretten-Fachhändlern. Auch wir von Mr-Smoke.de haben unseren ersten Mr-Smoke-Store in Hamburg eröffnet und sind von Beginn an über die positive Resonanz erfreut. Im Online-Handel wächst das Geschäft natürlich ebenfalls rasant. Produkte rund um die E-Zigarette finden sich auf  Marketplaces wie Amazon, in den Ergebnissen von Google-Shopping und die Anzahl von Foren, in denen Dampfer über die neuesten Produkte fachsimpeln, ist ebenfalls enorm hoch. In vielen Städten finden regelmäßig Dampfer-Stammtische statt und auf Youtube gibt es zahlreiche Dampferkanäle. Die Branche entwickelt sich. Waren es anfangs einige Pioniere, die den Wechsel von der herkömmlichen Zigarette gewagt haben, so wird das Produkt jetzt von mehr und mehr Rauchern wahrgenommen. Die Vielfalt der Modelle hat ein Ausmaß ähnlich dem des Marktes für Smartphones angenommen.

Neben dem Online-Shop unter mr-smoke.de betreiben Sie ein Ladenlokal in Hamburg. Wie spielen die Kanäle Online und stationärer Handel bei Ihnen zusammen?

Dustin Dahlmann:

Hervorragend. Der Kontakt zu unseren Kunden ist uns, wie für jedes Unternehmen, natürlich sehr wichtig. Auch der direkte Kontakt in einem Store ist für uns Gold wert. In angenehmen Gesprächen mit den Verbrauchern lernen auch wir mehr und mehr über die Bedürfnisse und Vorstellungen unserer Kunden. Vielfach ist ein gutes Gespräch doch einfach durch nichts zu ersetzen. Vor allem sehen wir aber, dass mit einem lokalen Fachgeschäft auch die Menschen erreicht werden können, welche mit der E-Zigarette bisher eher weniger Berührung hatten. Bei all dem technischen Fortschritt, den es in den letzten Jahren gegeben hat, bleiben bei einigen Kunden dennoch viele Fragen hinsichtlich der Nutzung offen - diese können vor Ort hervorragend beantwortet werden. Viele Kunden, die uns aus dem Netz kennen und in der Region wohnen, besuchen unser Verkaufsteam im Store und freuen sich, die verschiedenen Modelle einmal direkt ansehen zu können. Zudem gibt es viele sinnvolle Konvergenzen, so sind z. B. die Mr-Smoke Gutscheine sowohl online als auch offline nutzbar und wenn es mal eine Frage zu einem gekauften Produkt gibt, stehen wir auch auf beiden Seiten mit Rat und Tat zur Seite. Wir sind glücklich diesen Schritt gewählt zu haben und schauen uns aktuell schon nach weiteren Verkaufsflächen um.

Wie sind Sie im Online Marketing aufgestellt? Sie betreiben ja ein eigenes Magazin? Welche Erfahrungen haben Sie mit Content Marketing gemacht?

Dustin Dahlmann:

Content Marketing bringt uns einfach richtig Spaß! Wir lieben es, unsere Kunden über neue Ereignisse auf dem Laufenden zu halten, indem wir aktuelle Studien & News veröffentlichen. Vor allem aber gefällt es uns, das Magazin interaktiv zu gestalten. Aktuell haben wir eine Kampagne gemeinsam mit unseren Kunden gestartet: „Dampfer-Storys“. Kunden berichten über ihre Erfahrungen, ihre persönlichen Gründe für den Wechsel oder einfach über lustige Alltagssituationen mit der E-Zigarette. Einfach herrlich was uns hier erreicht. In Interaktion mit dem Kunden ist es das wohl motivierendste Online-Marketing, das wir uns vorstellen können. Darüber hinaus sind wir auf Facebook aktiv und stehen somit über Kommentare und Postings im stetigen Dialog mit der Dampfer-Community. Um daraus die bestmögliche Online-Beratung zu generieren, nehmen wir stetig aus dem Support aggregierte Themen in unser öffentliches FAQ auf und gestalten unsere Produktbeschreibungen mit der Einbindung von Videos multimedial, so können wir die Funktionen und Vorteile unseres Sortiments optimal transportieren.

Wie handeln Sie die Logistik? Welche Tipps können Sie jungen Online-Shop-Gründern dahingehend geben?

Dustin Dahlmann:

Bei der Logistik spielen vor allem unsere eigenen Logistikfachleute mit ihrer großen Produkterfahrung die entscheidende Rolle. Eigene Mitarbeiter tragen die Verantwortung für die Planung, Umsetzung und Kontrolle der Logistik von Produktionsstätte, über den Import, bishin zur Lieferung an unsere Kunden. In Kooperation mit einem externen Dienstleister können wir so auch bei steigendem Auftragsvolumen die Lager-Umschlagshäufigkeit stabil sowie die Lieferzeiten für Kunden gering halten. Jungen Gründern empfehle ich: „Schuster bleib´ bei deinen Leisten“ oder auch wie  man es häufig hört: „Nicht entscheidend ist, wie viel man tun kann, sondern wie gut man etwas tut.” Dies gilt nicht nur für die Logistik - ob z. B. Logistik-Inhouse oder Fullfillment der richtige Weg ist - sondern für alle Prozesse, die es abzubilden gilt. Ich empfehle generell die eigenen Möglichkeiten nicht zu überschätzen. Auch der Markt der E-Zigarette ist bereits hart umkämpft. Der „Selbstgänger“, von dem einige ausgehen, ist es definitiv nicht. Gerade in der Wachstumsphase kommt es auf die Effizienz und daraus resultierende geringe Kosten, die Wahl der richtigen eindeutig definierten Zielgruppe, die Erfahrung im E-Commerce sowie im Online-Marketing an. Ohne das geht überhaupt nichts. Ebenfalls nicht zu verachten ist eine solide Finanzbasis. Ein breites Sortiment ist, egal ob im E-Zigarettengeschäft oder anderswo mit der Möglichkeit ein gewisses Kapital zu binden, erreichbar.  

Welche Themen stehen bei Ihnen für die nahe Zukunft auf der Agenda? Welche Herausforderungen gibt es?

Dustin Dahlmann:

Wir freuen uns auf Herausforderungen in quasi allen Bereichen. Die Internationalisierung des Händlergeschäfts ist sicherlich zum einen ein sehr spannendes Thema, ebenso denke ich aber auch, dass die Erweiterung der Mr-Smoke-Stores interessant werden wird. Am meisten freuen wir uns aber auf die Arbeit im Zusammenhang mit unserer eigenen Marke „SC“. Wir, die Geschäftsleitung, sind gerade von einer erfolgreichen China-Reise heimgekehrt und haben dort die finalen Weichen für neue, sehr interessante Produkte gestellt. Wir lassen unsere gesamte Erfahrung in die eigens kreierten E-Zigaretten-Sets einfließen, um hervorragende Qualität zu günstigen Preisen zu etablieren. Werbekampagnen und Launch der neu entwickelten Brand-Website stehen kurz bevor.

Vielen Dank für das Interview!

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer