<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

16.05.13Kommentieren

Interview Stephan Czysch

Die Zeiten, in denen man nur durch eine gute Optimierung gute Rankings erhalten konnte, sind vorbei

Stephan Czysch ist Geschäftsführer der TA Trust Agents Internet GmbH, die Unternehmen rund um strategische und technische Suchmaschinenoptimierung zur Seite steht. Im Interview mit förderland erklärt er, wie man mittels Suchmaschinen auf Kundenfang geht und wie sich das Thema SEO in den nächsten Jahren entwickeln wird.

Stephan Czysch, Geschäftsführer der TA Trust Agents Internet GmbH

förderland: Hallo Herr Czysch, Sie sind Geschäftsführer der TA Trust Agents Internet GmbH. Stellen Sie sich und Ihr Unternehmen doch bitte kurz vor ...

Stephan Czysch: Sehr gerne. Trust Agents ist seit 2012 am Markt und berät  und unterstützt Unternehmen bei der Suchmaschinenoptimierung. Die Idee, sich mit einer eigenen Online-Marketingagentur selbstständig zu machen, ist meinen Gründungskollegen und mir während unserer gemeinsamen Zeit bei Rocket Internet immer wieder im Kopf herumgeschwirrt. Aktuell sind wir ein Team von 15 Mitarbeitern und werden uns mittelfristig ein größeres Büro in Berlin suchen müssen. Kurz zu meiner Person: Ich bin nach meinem Studium ins Online-Marketing eingestiegen und bin neben meiner Geschäftsführer- und Beraterfunktion auch als Referent bei der afs-akademie tätig.

Was genau bieten Sie Ihren Kunden im Bereich Suchmaschinenoptimierung?

Czysch: Jede Unterstützung, die ein Unternehmen braucht. Vom Training von Inhouse-Teams über Beratung und Linkmarketing bis hin zu einer kompletten Auslagerung des SEO-Prozesses. Idealerweise gibt es aus meiner Sicht im Unternehmen jemanden, der mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung etwas anzufangen weiß und als Sparringspartner fungiert. Diese Kombination hat sich mehrfach als am erfolgversprechendsten herausgestellt.

Unsere Kunden schätzen an unserer Arbeit, dass wir ehrliche Einschätzungen geben und kostenoptimiert denken: „Was macht für den Kunden wirklich Sinn?“, „Was kann er erreichen und wie können wir ihn dabei unterstützen?“ sind unsere Maximen. Eine nachhaltige Suchmaschinenoptimierung mittels Markenbildung ist uns wichtig. SEO ist seit längerem aus der Phase raus, in dem eine einzelne Person vor sich hingearbeitet hat und niemand sonst einen Einblick in die Gründe für Erfolg oder Nichterfolg hatte. Integrierte Kampagnen über alle Kanäle sollten das Ziel sein, um den Geschäftserfolg im Internet zu steigern.

Wie gewinnt man neue Kunden mittels Suchmaschinen? Und mit welchen Kosten muss man kalkulieren?

Czysch: Wenn man es ganz einfach formulieren möchte: Für Suchanfragen, die das eigene Angebot beschreiben, auf guten Positionen gefunden werden. Wenn der Nutzer auf der eigenen Website ist, ist es allerdings oft noch ein weiter Weg bis hin zur tatsächlichen Conversion. Die Herausforderung ist es, sich im Wettbewerb zu behaupten, eine gute Platzierung zu erzielen und die eigenen Kampagnen dabei profitabel zu gestalten. Der Wettbewerb ist die entscheidende Einflussgröße auf die Kosten, deshalb lassen sich Kosten nicht pauschal benennen.

Die Ausgangslage in Suchmaschinen ist allerdings ideal: Der Kunde sucht gezielt nach Informationen und Produkten, weshalb Streuverluste bei gut-ausgerichteten Kampagnen wesentlich geringer sind als bei anderen Marketingformen.

Welche Tipps können Sie jungen Unternehmen in Punkto SEO an die Hand geben?

Czysch: Zunächst einmal muss jedes Unternehmen für sich herausfinden, ob SEO ein (profitabler) Marketing-Kanal sein kann. Neben der Nachfrage nach den angebotenen Produkten oder Dienstleistungen ist es der bereits erwähnte Wettbewerb, der die entscheidende Einflussgröße ist. Wenn man als junges Unternehmen z.B. im Online-Schuhsegment aktiv werden möchte und hier gegen etablierte Marktteilnehmer wie Zalando antritt, sind gute Positionen nur mit einem hohen Einsatz an finanziellen Ressourcen erreichbar.

Man sollte sich als Gründer oder Marketingleiter bewusst sein, dass SEO nicht von jetzt auf gleich viel Traffic und Umsatz liefern wird und häufig die eigene Website und damit die IT der Flaschenhals ist. Grundsätzlich sollte immer versucht werden –auch wenn man sich SEO als eigenen Kanal nicht auf die Fahne geschrieben hat – die  Basisanforderungen einzuhalten: Für jedes Thema eine Landing Page bereitstellen, auf der durch textbasierte Information schnell klar ist, worum es geht. Wenn ich als Nutzer anhand des Seitentitels, sowie des in der Suche angezeigten Beschreibungstextes und durch Überfliegen der Seite meine Suchanfrage aufgegriffen sehe, ist das schon mal viel wert.

Zum Thema „Snippet Optimierung“ habe ich auf foerderland einen Gastbeitrag verfassen dürfen, auf den ich in diesem Zusammenhang gerne verweise. Wenn man es dazu hinbekommt, dass wichtige Seiten des Webauftritts gut erreichbar sind und auch die URL inhaltsbeschreibend aufgebaut ist, stimmt das grundlegende Setup. SEO hat im Endeffekt viel mit Usability-Optimierung zu tun: Welche Angebote gibt es auf der Website und wo sind diese zu finden? Wird mir als Nutzer schnell klar, was ich auf der Website machen soll?

Um die für das Ranking wichtigen Verlinkungen zu erhalten, sollte man die „low-hanging fruits“ mitnehmen, z.B. Verlinkungen innerhalb der Jobanzeigen. Wichtig ist es, dass man die eigene Zielgruppe möglichst häufig erreicht und durch Verlinkungen auf die eigene Website holt.

Sie bieten ja auch Seminare zum Thema an. Wann? Wo? Und wie kann man sich anmelden?

Czysch: Wir bieten aktuell unsere Seminare vor allem in Berlin an, da es in Berlin einen großen Bedarf an Online-Marketing Know-How gibt und wir hier unser Büro haben. Uns ist der Wissensaustausch mit den Teilnehmern sehr wichtig: Jeder soll zu Wort kommen und am Ende des Tages viele neue Impulse und neues Wissen mitnehmen. Über unsere Seminare kann man sich über unsere Website informieren (siehe: SEO-Seminare) und dort auch anmelden. Der nächste Workshop ist über „Technische Suchmaschinenoptimierung“ geplant und wird im Juni stattfinden. Wer nicht so lange warten oder zu einem anderen SEO-Thema etwas erfahren möchte, kann uns für ein Seminar auch ins eigene Unternehmen holen. Dadurch ist eine noch genauere Abstimmung auf das Informationsbedürfnis gegeben.

Wie wird sich das Thema SEO in den kommenden Jahren entwickeln? Und wie bleibt man auf dem Laufenden?

Czysch: Aktuell gibt es mehrere Trends. Um eine Auswahl zu nennen, sind das zum einen „Marken“, zum anderen „Qualität“, speziell im Offpage-Bereich, also Verlinkungen, und natürlich die prominentere Platzierung von bezahlten Anzeigen in der Google-Suche.

Speziell auf den Punkt „Marken“ möchte ich nochmal eingehen. Wer langfristig gute Rankings in der unbezahlten Suche erzielen möchte, muss sich auch über SEO hinaus einen Namen machen. Die Zeiten, in denen man nur durch eine gute Optimierung gute Rankings erhalten konnte, sind vorbei. Wenn man es schafft, viele Suchanfragen für die eigene Marke zu generieren, im Idealfall in Kombination aus einem allgemeinen Begriff und dem Namen der Website, ist das ein starkes Indiz dafür, dass die Website gute Inhalte anbietet. Daraus lässt sich schließen, dass auch für eine Suche nach dem allgemeinen Begriff die entsprechende Website/Marke relevant ist.

Es wird also immer wichtiger, alle Kanäle für den SEO-Erfolg mit ins Boot zu holen – eine rein singuläre Betrachtung der (Online-)Marketingkanäle ist aus meiner Sicht überholt.

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, sind Konferenzen und Fachartikel gute Quellen. Empfehlenswert für Fachartikel rund um das Thema SEO ist das Website Boosting Magazin und der Blog von SEO-United.de als Aggregator für SEO-News. Ein paar bekannten Köpfen der Branche in sozialen Netzen zu folgen kann auch nicht schaden.

Vielen Dank für das Interview!

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer