<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

21.03.12Kommentieren

Interview mit Christiane Fröhlich, TorriTec

"Die Veranstaltungen sind die perfekte Networking-Plattform"

Einer der Hauptpreisträger der Stufe 1 des NUK-Businessplan Wettbewerbs ist das Team von TorriTec. Geschäftsführerin Christiane Fröhlich stellt im Interview ihre Geschäftsidee vor und erklärt, warum ihr Start-up zum Erfolg wird.

Team TorriTec: Prof. Dr. Klaus Schierbaum, Christiane Fröhlich, Thomasz Garbowski, El Miloudi Cherradi (v.l.)Team TorriTec: Prof. Dr. Klaus Schierbaum, Christiane Fröhlich, Thomasz Garbowski, El Miloudi Cherradi (v.l.)

förderland: Kurze Vorstellungsrunde – Wer ist im Team für was verantwortlich? Wie hat sich das Team zusammengefunden? Gibt es notwendige Kompetenzen, die das Team bislang nicht abdeckt?

Christiane Fröhlich: Wir vier sind alle Physiker, aber mit ganz unterschiedlichen Zusatzfunktionen, die sich perfekt ergänzen. Prof. Dr. Klaus Schierbaum vom Institut für Experimentelle Physik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist der geistige Vater der Geschäftsidee und wird nach Gründung als Mentor das Team begleiten. El Miloudi Cherradi (Softwarespezialist) und Tomasz Garbowski (Hardwarespezialist) haben während ihrer Diplom- bzw. Promotions-Arbeit den Prototypen von TorriControl entwickelt und werden die Technische Leitung bei TorriTec übernehmen.

Seit Ende 2011 vervollständige ich dieses etablierte Team mit meinem kaufmännischen Know-how als angehende Geschäftsführerin. Als Wirtschaftsphysikerin kann ich auf jahrelange Berufserfahrung als Projektleiterin im Bereich Marketing mit Budget- und Personalverantwortung zurückgreifen.

Was ist Euer Geschäftskonzept? Und wie ist die Idee entstanden?

Antwort: Im Rahmen der Forschungsarbeit in der Abteilung für Materialwissenschaft führen Prof. Dr. Klaus Schierbaum und sein Team zahlreiche Experimente mit Hilfe einer Ultrahochvakuum-Apparatur durch. Diese ist komplex, erforderte bisher spezielles Wissen und Fertigkeiten in der Handhabung und war durch die größtenteils manuelle Bedienung sehr fehleranfällig. Die Problematik der fehlenden Prozessüberwachung, Datenerfassung und automatisierten Gerätesteuerung solcher UHV-Apparaturen und UHV-Experimente wurde in der Abteilung konsequent und erfolgreich gelöst. Das Ergebnis: TorriControl.

Nun treten keine Bedienfehler mehr auf und auch nicht geübte Mitarbeiter und Gastwissenschaftler können ohne große Einarbeitung fehlerfrei an der UHV-Apparatur experimentieren, was zu Zeit- und Kostenersparnis führt. Zudem wird die Apparatur maximal ausgelastet (24/7-Betrieb), ohne dass ein Experimentator vor Ort sein muss (Fernsteuerung und Programmierbarkeit des Versuchsablaufs).

Wie weit ist die Idee bereits entwickelt? Was sind die nächsten Meilensteine?

Antwort: Der Prototyp wurde in den letzten 2 Jahren so weit perfektioniert, dass er absolut fehlerfrei läuft. Da es aktuell in diesem Forschungsbereich Steuerungen nur für einzelne Komponenten und bisher keine Komplettlösungen auf dem Markt gibt, ist der entwickelte Prototyp einmalig. Diesen Entwicklungsvorsprung wollen wir nutzen und möglichst bald auf den Markt. Dafür muss als nächstes die Finanzierung gesichert werden. Im April werden wir mit TorriControl auf der Hannover Messe 2012 vertreten sein und dort Kunden für Referenzprojekte suchen.

Welche Erfahrungen habt Ihr bislang beim NUK Businessplan Wettbewerb gemacht?

Antwort: Für mich ist dies die erste Teilnahme beim NUK-Businessplan-Wettbewerb. Ich bin absolut begeistert. Abgesehen von den zahlreichen kostenlosen Vorträgen bekommt man ein professionelles Coaching und fundierte Gutachten zu den Businessplänen.

Zudem sind die Veranstaltungen die perfekte Networking-Plattform. So hat Herr Prof. Schierbaum im letzten Jahr beim NUK-Wettbewerb für eine andere Geschäftsidee seine Geschäftspartnerin dort gefunden, mit der er anschließend den dritten Platz der Endrunde erlangte. Über diesen Kontakt habe auch ich das TorriTec-Team kennen gelernt.

Angenommen Euer Team würde das Rennen machen, wie würdet Ihr das Preisgeld investieren?

Antwort: Das Preisgeld würde perfekt die Kosten abdecken, die die Gestaltung des Internetauftritts und unserer Imagebroschüren verursachen wird. Und für ein Fläschchen Champagner zum Anstoßen sollte es auch noch reichen.

Warum werdet Ihr mit Eurer Idee Erfolg haben (nicht nur beim NUK Wettbewerb)?

Antwort: Es gibt weltweit konservativ geschätzt 10.000 UHV-Apparaturen (Tendenz steigend). Und all diese Anlagen, unabhängig von welchem Hersteller, "warten" auf unsere Steuerung. Denn TorriControl ist: Bedienerfreundlich – Sicher  – Effizient

Vielen Dank für das Interview!

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer