<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

20.08.13Kommentieren

Interview mit Andre Alpar, OMCap

„Das wichtigste 2013 ist maximaler Content“

Andre Alpar ist Veranstalter der Berliner Online Marketing Konferenz OMCap, die am 9. und 10. Oktober 2013 im KOSMOS Berlin stattfinden wird. Im Interview mit förderland erklärt er, welche Themen im Fokus stehen werden, warum das Event für erfahrene Marketeers und Neulinge gleichermaßen interessant ist und wie die Zukunft des Online Marketing aussieht.

Gastgeber der OMCap 2013: Andre Alpar

förderland: Die OMCap findet nun zum vierten Mal statt und hat sich als allgemeine Fachkonferenz zum Thema Online Marketing platziert. Steht in diesem Jahr ein Thema besonders im Vordergrund?

Andre Alpar: Vielleicht nicht direkt ein Thema, wir setzen ja auch bewusst auf ein vielfältiges Programm, in dem viele neue Trends aufgezeigt werden sollen. Dabei sind genau auch die kanalübergreifen Themen wichtig, um diese für den Erfolg des eigenen Unternehmens zu nutzen. Und natürlich zeigt sich nicht erst seit diesem Jahr, dass die unterschiedlichen Online Marketing Kanäle immer mehr miteinander interagieren müssen, damit das Marketing maximal effizient läuft. Das ist auch 2013 und 2014 hochrelevant.

Dabei die richtige Auswahl an Vorträgen zu treffen, ist natürlich Freud’ & Leid eines Veranstalters zu gleich. Für dieses Jahr legen wir im Bereich der Speaker und damit des Contents noch eine ordentliche Schippe drauf. Daher haben wir mehr internationale Speaker (aktuell aus 8 Ländern) ins Boot geholt, an denen sich regelmäßige Besucher von deutschsprachigen Konferenzen noch nicht satt gehört haben. Highlights sind z.B. Duane Forrester von Bing (Pendant zu Matt Cutts!), Jeff Allen vom berühmten SEA Blog PPC Hero, Sean Malseed von SEMRush, Ade Oshineye von Google+ und natürlich viele weitere spannende Experten.

Was ist das Besondere an der OMCap, warum lohnt es sich dabei zu sein?

Alpar: OMCap beutet Qualitäts-Druckbetankung mit Online Marketing Know-how und das an einem sehr attraktiven Standort der Online Marketing Branche – im Berlin Valley. Mich freut, dass sich Jahr für Jahr sowohl bei den Teilnehmern als auch bei den Sponsoren sehr viele Berliner wiederfinden. Dafür bin ich extrem dankbar. Die OMCap startet ja im Prinzip schon am Vortag mit einer guten Auswahl an Intensivseminaren und am Abend sind alle auf den Online Marketing Stammtisch in die Bar Babette im Friedrichshain eingeladen. Hier zeigt sich auch unser Berlin-Fokus, denn der Stammtisch ist die perfekte Networking-Möglichkeit für Marketeer von der Spree.

Ist die OMCap eine Konferenz für den reinen Experten oder können sich auch Neulinge gut informieren?

Alpar: Da wir mit der OMCap unterschiedliche Ziele verfolgen, macht jedes der Ziele die Veranstaltung für eine andere Gruppe hoch attraktiv. Viele der Besucher 2012 waren Mitarbeiter großer Unternehmen aus entsprechenden Marketing Abteilungen, aber es kamen auch viele Dienstleister wie Agenturen und Toolanbieter. Die Vielfalt der gebotenen Vorträge zieht spannende Leute aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen an. Durch das Networking kann hier viel Ideenpotential über den eigenen fachlichen Tellerrand hinaus entstehen; das ist sicherlich auch besonders inspirierend für Branchenneulinge.

Ansonsten ist das Niveau der diesjährigen OMCap-Agenda, was den Content und die Speaker-Auswahl angeht, wie gewohnt sehr hoch. Aber natürlich kommen auch Branchenneulinge voll auf Ihre Kosten, da sind auch besonders die Seminare am Vortag empfehlenswert, weil bei einer Gruppenstärke von 20 Teilnehmern Themen intensiv erklärt werden können und genug Zeit für Fragen bleibt.

Wie hat sich die Konferenz in den letzten Jahren verändert?

Alpar: Die OMCap 2012 war bereits eine Steigerung zu 2011, da wir eine Wahnsinnsschippe an Programm-(Content-/Vortrags-)menge draufgelegt haben. Neu waren 2012 ja auch die Halbtagsseminare am Vortag der Konferenz in einer neuer Location, dem Quadriga Forum. Von 0 Seminaren in 2011 auf 8 in 2012 war schon sehr mutig. 2013 fokussieren wir uns auf die Seminarthemen, die stark nachgefragt werden, und bieten „nur“ 6 Intensivseminare an, dabei halten wir aber auch weiter am Halbtages-Format fest.

Man lernt nie aus und hört nie auf zu experimentieren. Das wichtigste 2013 ist maximaler Content, ergo liegt der Fokus voll auf den Vorträgen und wir haben unser Programm sogar um 3 Slots ergänzt, dafür rückt das Speed Networking in den Abend. Wir nutzen die 4 verfügbaren Räume im KOSMOS Berlin, um den Besuchern eine sehr große Auswahl an Sessions und Panels zur Verfügung zu stellen: über 50 Vorträge sind es nun, davon 9 englischsprachige Sessions. Und bereits jetzt zeigt sich, dass mehr Aussteller die Networkingplattform der OMCap nutzen möchten.

Was sind deine persönlichen Online Marketing Trends im Jahre 2013?

Alpar: Ich denke, in zwei bis drei Jahren werden Marketing, PR und SEO enger zusammenwachsen. Facebook und Google+ als Kommunikationskanäle sollten genutzt werden, um Nachrichten herauszubringen. Und Kundenkommunikation und PR sollten auch über diese Netzwerke laufen. Heute ist SEO technisch und immer noch eher etwas für Nerds, die am Quelltext herumfummeln und kaum jemand weiß, warum und mit welchen Folgen.

In Zukunft wird diese Arbeit wieder zusammenwachsen mit klassischem Marketing und PR. Denn Unternehmen müssen Geschichten erzählen, die Traffic auf die Website bringen und Social Signals anziehen. Das gilt insbesondere für den Offpage-Bereich. Onpage werden die Ansprüche der Besucher an die Content-Qualität wachsen. Das geht in Richtung Journalismus. Wenn Marketing über gute Inhalte läuft, ist das für Suchmaschinenmarketing sehr wertvoll und wirkungsvoll. Content Marketing ist der Weg, den man jetzt üben muss, um das in zwei Jahren hauptsächlich zu machen.

Vielen Dank für das Interview!

 

Mit dem Rabattcode OMCap2013FL erhalten Sie 15% Ermäßigung auf Ihre Buchung!

http://www.omcap.de/omcap-2013/tickets/#ticketkauf

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer