<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

04.03.09Kommentieren

Interview mit Dominik Reisig und Gerald Heydenreich

Content meets Commerce - Gründer meets Investor

Dominik Reisig hatte noch während seines Studiums die Idee zu CAVI, als er ein Outfit aus dem Musikvideo "Roc Boys" (Jay-Z) weder im Handel noch im Internet finden konnte. "Warum kann man das nicht direkt kaufen?", dachte er sich und machte sich daran CAVI zu konzipieren. Eine Geschäftsidee war geboren. Mit dieser überzeugte er kurze Zeit später Gerald Heydenreich, der bereits 1999 die PORTUM AG als ersten Anbieter für internetbasierte Einkaufsauktionen und Lösungen für den strategischen Einkauf gründete – und die bereits zwei Jahre später Handelsvolumen von mehr als 2 Mrd. Euro aufwies. 2006 verkaufte er das Unternehmen und gründete die Omnis Mundi Invest AG, die in junge Unternehmen investiert und deren Wachstum unterstützt.

Dominik Reisig (links) und Michael Bösken von CAVI Int.Dominik Reisig (links) und Michael Bösken von CAVI Int.

förderland: Als "The Revolution of Online-Shopping" wird CAVI auf der hauseigenen Website beschrieben. Wie will CAVI Online-Shopping revolutionieren?

Dominik Reisig: Wir geben dem Kaufprozess im Internet ein neues Gesicht und bringen den Shop direkt zum Point of Interest. Der User sieht etwas, möchte es haben und kann es direkt kaufen, egal, wo er sich gerade befindet. Wir haben hierbei das Medium Bewegtbild gewählt, da es Emotionen am besten transportieren und somit den stärksten Kaufimpuls ausüben kann.

Gerald Heydenreich: Kernelement ist bei CAVI sicherlich die enge Verknüpfung zwischen Content und Commerce. Während man traditionell Werbung entweder "vor", "nach" oder "zwischen" etwas anderem sieht, ermöglicht es CAVI unaufdringlich Werbung oder Angebote beispielsweise in einen Film oder ein Musikvideo zu integrieren.

Geben Sie uns doch einen Überblick über den Status Quo? Wen haben Sie bereits als Kunden gewinnen können? Woran arbeiten Sie gerade?

Reisig: Wir haben bereits im Dezember 2008 auf MyVideo einen ersten Testlauf gestartet und arbeiten seitdem an der neuen Version unserer Technologie. Durch unser erstes Release konnten wir umfangreiche Erfahrungen sammeln und diese in der neuen Version umsetzen. Wir sprechen mit verschiedenen Parteien und aktuell konzentrieren wir uns auf Content und Reichweite, daher sind unsere Gesprächspartner vor allem unter den Videoportalen und Videoproduzenten zu finden.

Gibt es konkurrierende Angebote? Warum wird sich CAVI durchsetzen?

Reisig: Es gibt weltweit wenige konkurrierende Angebote. Wir sind jedoch mehr als ein reiner Technologie-Dienstleister. Auf Grund der Zusammensetzung unseres Teams und unserer Partner können wir flexibel auf die Bedürfnisse unserer Kunden reagieren und beratend in der Vor-Produktion tätig werden, den Produzenten unser Netzwerk in die Mode-Welt eröffnen und durch die Anbindung eines kompletten E-Commerce- und Logistik-Systems auch das gesamte Fulfillment übernehmen.

Heydenreich: Einzigartig ist bei CAVI sicherlich, dass wirklich eine Komplettlösung angeboten wird und der Partner entscheiden kann, ob er nur ein Modul oder aber die End-to-end-Lösung für inVideo-Commerce nutzt.

Wie ist die Zusammenarbeit zwischen Ihnen beiden zustande gekommen?

Reisig: Die Intro zu Omnis Mundi und Sunday Ventures kam über den High-Tech Gründerfonds, der uns intensiv bei der Akquise des ersten Angel-Kapitals unterstützt hat. Wir kamen dann auch relativ schnell zusammen und so hatten wir innerhalb von wenigen Wochen unsere erste Kapitalrunde abgeschlossen.

Heydenreich: Wir haben uns dann einige Male getroffen und waren sehr schnell vom Team und der Idee überzeugt. Wir halten CAVI für ein sehr visionäres Produkt, das in der Zukunft zum Standard für die Verknüpfung von Content und Commerce werden kann.

Herr Reisig, was macht die Omnis Mundi als Investor aus?

Reisig: Bei Omnis Mundi überzeugt mich vor allem das internationale Netzwerk und die Verbindung in die deutsche Medienszene. Der aktive Kontakt zu potentiellen Kunden eröffnet uns die Möglichkeit, mit High-Level-Kontakten an einem Tisch zu sitzen und unser Produkt vorzustellen.

Herr Heydenreich,  warum sind Sie von CAVI überzeugt?

Heydenreich: Wir haben die unmittelbare Anwendbarkeit gesehen und vor allem festgestellt, dass es eine Vielzahl von Verdienstmöglichkeiten gibt, sei es als Technologieanbieter, als Shop Betreiber oder als Lead-Generierer.

Wie dürfen wir uns die Zusammenarbeit zwischen Business Angel und Unternehmer vorstellen?

Reisig: Es besteht ein ständiger Austausch an Ideen, Informationen und Kontakten, was gerade für uns sehr wichtig ist, da man im Tagesgeschäft gerne mal die strategische Ausrichtung aus den Augen verliert. Ein dritter, externer Beobachter kann in solchen Situationen den Blick auf wesentliche Aufgaben richten und mit ersten Gedankenanstößen auf neue Weiterentwicklungsmöglichkeiten aufmerksam machen.

Heydenreich: Wir versuchen, zum einen über Netzwerke Zugang zum Beispiel zu Vorständen in großen Medienkonzernen zu ermöglichen, die sonst schwer zugänglich sind. Gleichzeitig versuchen wir mit dem nötigen Abstand immer wieder kritisch zu hinterfragen, ob der eingeschlagene Weg, der richtige ist.

Was steht bezüglich CAVI auf Ihrer To-do-Liste? Wie wird es weitergehen?

Reisig: Wir haben noch eine endlose Liste an Features, die dem Kunden das Einkaufen im Internet erleichtern und der E-Commerce-Welt umfangreiche neue Vertriebskanäle eröffnen werden. Als ein Beispiel ist der Ticket-Verkauf direkt im Video zu nennen. Des weiteren steht die Integration des Checkouts in das Video auf dem Plan. Hierbei wollen wir uns aber mit dem User entwickeln und sie in dem Prozess begleiten, in dem sie lernen, dass man zum Einkaufen keine eigene Destination-Site benötigt. Das ist ganz klar eine Frage von Vertrauen und das müssen wir uns erarbeiten.

Vielen Dank für das Interview.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer