<< Themensammlung Gründung

11.01.10

Internationalisierung

chocri will mit Speck-Schokolade den US-Markt erobern

Mymuesli, woonio, Sonntagmorgen – in Deutschland ist webgestützte Mass Customization ungemein erfolgreich. Jetzt wagt sich chocri als erstes deutsches Portal zur Massenfertigung individueller Lebensmittel auf den amerikanischen Markt.

Auf CreateMyChocolate.com können sich US-Bürger ab sofort ihre eigene Schokolade zusammenstellen. Im Vergleich zum deutschen Angebot ändert sich nur das Sortiment an Zutaten, da die Amerikaner andere Geschmackserlebnisse bevorzugen: So haben Vorabtests ergeben, dass zum Beispiel Vollmilchtafeln mit gebratenem Speck ein Renner werden könnten. Auch Cookie Crumbs und Cacao Nibs kamen gut an; für die in Deutschland sehr beliebten Hanfblätter konnten sich die Amerikaner allerdings nicht begeistern.

Die Rahmenbedingungen für den Markteintritt könnten chocri zur Folge kaum besser sein: Laut dem Mintel Oxygen Report 2008 sei der Markt von Tafel-Schokolade in den USA mehr als eine Milliarde US-Dollar stark und wächst jährlich um vier Prozent. Der Report zeige zudem einen aktuellen Trend zu einem neuen Genuss-Bewusstsein der Amerikaner: Weniger Schokolade, aber höhere Qualität sowie eine starke Nachfrage besonders nach europäischer Schokolade. Auch die Aufgeschlossenheit gegenüber Mass-Customization-Produkten wachse.

"Bei der Massenfertigung individueller Lebensmittel geben kreative deutsche Startups weltweit den Ton an, der US-Markt wird allerdings immer reifer bei der Annahme dieses Trends", kommentiert Franz Duge, Co-Gründer von chocri. "Das bisherige Feedback belegt ein starkes Interesse an individueller und hochwertiger Schokolade. An unserem neuen Standort New York werden Trends geboren und von dort erwarten wir nicht nur ein florierendes US-Geschäft, sondern mittelfristig auch Impulse für den deutschen Markt" fügt er hinzu.

Bei der Vermarktung von CreateMyChocolate.com setzen die chocri-Gründer wie auch in Deutschland auf den frühen und intensiven Dialog mit dem Kunden via Blog, Facebook, Twitter, Verkostungen vor Ort, Online-Marketing sowie gezielte Pressearbeit. Die Produktion der Kakaotafeln erfolgt vorerst in Berlin, zeitgleich werden eigene US-Produktionsstätten aufgebaut, die ab Sommer 2010 in Betrieb genommen werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer