<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

13.06.07Kommentieren

"Damit Gründer fliegen lernen"

BAND und High-Tech Gründerfonds kooperieren

Ab sofort arbeiten der Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND) und der High-Tech Gründerfonds zusammen. Beide Organisationen sind in der Frühphasenfinanzierung von Unternehmen aktiv und setzen mit ihrer Zusammenarbeit ein starkes Signal für mehr Seed-Investments in Deutschland.

Durch die künftige Zusammenarbeit sollen zum einen Synergie-Effekte genutzt werden, zum anderen wird es für die Gründer Vereinfachungen geben.

"Die Kooperation von BAND und dem High-Tech Gründerfonds ist ein Segen für junge Unternehmen", erklärte BAND-Vorstand Dr. Ute Günther, "gemeinsam können wir junge, innovative Unternehmen an den Start bringen."

"Für unsere Gründer ist vor allem das unternehmerische Netzwerk Gold wert, das sich jeder Business Angel aufgebaut hat und das er seinen Gründern zugänglich macht", erläuterte Dr. Michael Brandkamp vom High-Tech Gründerfonds. Willkommen sind die Business Angels aber auch wegen ihres Kapitals. Vorteilhaft für eine Finanzierung durch den High-Tech Gründerfonds ist, dass die Gründer einen Side-Investor finden - häufig sind dies Business Angels. Nicht ohne Grund - weil die Privatinvestoren eigenes Geld in die jungen Unternehmen stecken, sind sie oft auch besonders motiviert, am Erfolg mitzuwirken.

Auf der anderen Seite sieht BAND einen Vorteil der Kooperation in der Kapitalstärke des High-Tech Gründerfonds. Business Angels investieren durchschnittlich 100.000 EUR in ein Unternehmen, der High-Tech Gründerfonds sagt Finanzierungen bis zu 500.000 EUR zu. "Deshalb kann manchmal erst der High-Tech Gründerfonds ein Unternehmen zum Fliegen bringen", so Günther.

Noch immer finden viele Gründer keine Investoren - BAND und Gründerfonds zeigen, wohin sich die Entrepreneurs wenden können. "Die Chancen, Investoren zu finden, multiplizieren sich", bringt es Günther auf den Punkt. In der Praxis heißt das, egal, ob sich junge Unternehmer beim High-Tech Gründerfonds oder bei BAND melden, bei entsprechender Eignung und Absprache mit dem Gründer wird ihr Konzept an die jeweils andere Organisation weitergeleitet. BAND installiert dazu ein Referenzkomitee, das im Kern aus den Mitgliedern des "BAND Heaven of Fame" besteht.

Diese von BAND ausgezeichneten Business Angels vermitteln qualifizierte Deals an den High-Tech Gründerfonds. Die Gründer müssen sich also zunächst nur an einen Ansprechpartner wenden, um beide potenziellen Investoren anzusprechen.

Am meisten profitieren von der Kooperation dabei die jungen Unternehmen. Durch die Zusammenarbeit mit Business Angels sind die Gründerteams in Sachen Managementkompetenz und Netzwerk deutlich besser aufgestellt, zudem kommt der Business Angel für möglicherweise notwendige Nachinvestitionen in Frage.

Hier finden Sie ausführliche Informationen zum High-Tech Gründerfonds.

© 2007 förderland

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer