<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

17.02.16Kommentieren

Ideen und die extra Portion Experimentierfreude

Aus eigener Kraft neue Märkte erschließen

Wer gründen will braucht eine Mischung aus Möglichkeitssinn und Wirklichkeitssinn. Ersteren um zu träumen, letzteren um diese Träume auch umzusetzen, mit allem was dazugehört. Diese beiden Fähigkeiten und dazugehörendes Sebstentwickler-Know-How sind maßgebliche Faktoren für Erfolg. Zunächst einmal ist klar: Es beginnt bei der eigenen Begeisterung, bei kreativen Ideen, also bei dem Gründer selbst. Mit der Welle der Möglichkeiten und kreativen Ideen gilt es entweder schon Spezialist auf einem speziellen Gebiet zu sein oder klar die Lust zu verspüren einer zu werden.

Ob Sie Aus- oder Umsteiger sind, Erstgründer oder Vielfachgründer, sicherlich sind Sie Querdenker und Abenteurer, der mit Experimentierfreude sich Selbst neu erfindet. Mit der Entscheidung zu gründen gehen Sie mutige Schritte, die eigenen Fähigkeiten kreativ zu nutzen und unternehmerisch erfolgreich umzusetzen. Sie sind bereit Ihr Leben und Ihre Arbeit zu verändern. Nach dem Lateinischen Sprichwort: Fortis fortuna adiuvat „Den Mutigen belohnt das Lebendas , denn selbst wenn eine spezielle Idee markttechnisch nicht greift, sind die gewonnenen skills auf jede andere Idee übertragbar.

Skills sind neben Produkt- oder Diensleistungswissen, eine kreative Nase und Marktforschung. Also wer sind Ihre potentiellen Kunden und wie könnte man diesen Stamm womöglich erweitern, sodass eine wachsende Nachfrage entsteht.

Jetzt zählt flexible Anpassungs- und Lernfähigkeit. Gelerntes altbewährtes Wissen will neu und kreativ umgeändert werden und in neuem Licht erscheinen. Hier zählen nicht Diplome, Zeugnisse, hier überzeugt Ihre Idee angebunden an Ihre Persönlichkeit. Was zählt sind Ihre Erfahrungen, Ihr Wissen und vor allem Ihre Fähigkeit auf neue Herausforderungen die richtigen Antworten zu zaubern. Sie erfinden sich und Ihr Produkt/Dienstleistung neu. Sie sind ein autarkes, selbstlernendes System, mit der inneren Haltung sich der Arbeitswelt mit eigenen Maßstäben, Vorstellungen, in eigenen Bedürfnissen und Werten zu stellen. Sie arbeiten wie sie leben wollen, erfüllt, geistreich, in Bewegung und Wachstum … und Sie verdienen Geld damit.

Sie gehören zu den zehn Prozent, die es wagen, frei, selbstbestimmt, selbstständig zu arbeiten (www. destatis.de). Von 90% der Erwerbstätigen in Deutschland leisten mehr als 80% Dienst nach Vorschrift, mit dem Ergebnis sich unerfüllt, emotional abgespalten oder gar im Burnout zu befinden. Über ein Umdenken gelingt es den Mutigen sich aus dieser Falle zu befreien, sie suchen Alternativen um Hierarchien, Routinen, Ablieferungsdrill und dergleichen zu entfliehen. Sie wollen Leidenschaft, auch Risiko…sie schauen welche Möglichkeiten das Leben für sie bereit hält und was sie selbst hineingeben können um einen Eindruck, eine Note eine Erfindung zu hinterlassen.

Jede Positionierung braucht ein klares Profil. Sind Ideen gesammelt und befinden Sie sich am Start heißt es sichtbar zu werden. Klar definiert nach außen zu treten, ob medial oder live. Wer sein Profil kennt, und seine Mission, also mit was und wofür er wirklich losgeht, was in der Essenz das individuelle Sein und Wollen, so wie die dahinterliegenden Werte sind, kann aus seiner ungeteilten Kraft und Energie schöpfen, und diese per Kompetenz kanalisieren, fokussieren und dann auch mit-teilen. Ihre Kommunikation, also Ihre Mitteilungen ist die Summe aus Ihrer ganz persönlichen selbsterkannten und selbstbewussten Klarheit mit Mut und Entschiedenheit zur unmissverständlichen Aussage. Eine klare Aussagekraft schließt eindeutig verwischte, nebulös oder zu breit aufgestellte, gefällige Vorschläge und Angebote aus.

Ein klares Angebot setzt Analyse, Bewusstheit und Kenntnis voraus, bevor gezielt Entscheidungen zu treffen sind; wie und mit welchen Kompetenzen man sich auf dem Markt sichtbar machen und positionieren möchte. So gilt es hinter jeder Positionierung sich seiner eigenen Ressourcen bewusst zu werden, seine Ecken und Kanten zu kennen, und eine klare Vorstellung davon zu haben, wie man im Wettbewerb wahrgenommen werden will. Das bedeutet: Ein klares, markantes Profil zu zeigen, mit dem Sie auf Augenhöhe in all Ihre beruflichen Vernetzungen und Positionen einsteigen. Ich möchte Ihnen hiermit Mut machen, aus Ihrer Komfortzone auszusteigen. Positionierung heißt (Selbst) Marketing. Entwickeln Sie Ihr persönliches Marken-Angebot auf dem Markt. Was braucht der Markt und was genau haben Sie zu bieten.

Noch nie waren die Zeiten so günstig, sich als Einzelunternehmer selbstständig zu machen, ob mit Anfang 20 oder 50, sagt Frau Dr. Kerstin Gernig, die zwei Jahr lang unterwegs war von Berlin bis Sri Lanka, auf der Suche nach faszinierenden Menschen, Solopreneuren, die mit ihren Geschäftskonzepten Nischenmärkte erobert haben. In Ihrem Buch „Werde Was Du Kannst!“ stellt sie 21 ungewöhnliche Unternehmer vor und ermutigt den Leser durch einen Perspektivwechsel das Beste aus seinen Fähigkeiten, Kenntnissen und Talenten herauszuholen. Frau Dr. Gernig ist nicht nur Autorin, sondern selbst eine faszinierende Solopreuneurin und ein inspirierender Coach, der vom Konzept bis hin zur Profilierung des eigenen Unternehmens, wertvolle Strategien vermittelt.

Für Starter oder Erfahrene gilt: Ideen; Verbesserung und Entwicklung sind die Perspektiven des Erfolges, in jedem Augenblick und auf lange Sicht; und dies gern nach dem Motto mutig, ausgefallen, verrückt. Positionieren Sie sich klar, unverwechselbar und scharf. Ihr Angebot, Ihre Präsenz, egal ob im Netz oder per Persona-Live ist wie ein Pfeil, der klar fokussiert seinen Kunden treffen will. Essentielle Würze, klare Definition und Unmittelbarkeit sind der Zündstoff!

Autor: Karin Seven

Trainerin und Coach
Karin Seven

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer