<< Themensammlung Gründung

04.06.09

Wiwo porträtiert

30 Start-ups mit guten Aussichten, trotz Krise

Laut einer Umfrage der WirtschaftsWoche sieht es düster aus im Bereich Venture Capital: Business Angels investieren weniger als letztes Jahr; einzelne Investoren werden sich sogar dauerhaft aus dem Geschäft verabschieden. Doch Start-ups, die auf zukunftsträchtige Branchen setzen, haben auch in der Krise gute Chancen auf Erfolg. Die WiWo hat 30 aussichtsreiche Jungunternehmen vorgestellt, die in sechs Zukunftsbranchen zu finden sind.

140 Kapitalgeber und Netzwerke hat die Wirtschaftswoche in einer exklusiven Umfrage zu den Folgen der Wirtschaftskrise befragt. Das Ergebnis: Neun von zehn Risikokapitalgebern und 70 Prozent der Privatinvestoren meinen, das dieses Jahr weniger Risikokapital zur Verfügung stünde als 2008. Einzelne Investoren wollen sich sogar gänzlich aus der Venture-Capital-Branche zurückziehen. Zudem rät die große Mehrheit der befragten Ihren Portfolio-Unternhmen, "knallhart Kosten zu senken und sich aufs Kerngeschäft zu konzentrieren. Grund: Auch Anschlussfinanzierungen werden rar."

Dieses negative Bild wird aufgehellt durch die Feststellung, dass es in Deutschland nicht an guten Ideen mangele. So glauben 95 Prozent der befragten Business Angels, dass es trotz Krise genügend vielversprechende Unternehmen gebe, in die es sich zu investieren lohne. Folgende Branchen sehen die Befragten als besonders zukunftsweisend: Cleantech (60 Prozent), Medizintechnik/Biotechnologie (54 Prozent) und Internet/E-Commerce (46 Prozent).

WiWo präsentiert 30 Start-Ups aus Zukunftsbranchen

Die Wirtschaftswoche hat sich daraufhin die Mühe gemacht 30 innovative Start-ups aus diesen Branchen und kurz zu porträtieren. Im Bereich Cleantech sieht die WiWo beispielsweise Clean Mobile und Suncoal als Unternehmen mit erfolgversprechenden Geschäftsmodellen. Clean Mobile stellt Kleinfahrzeuge mit Elektromotor her; Suncoal wandelt Bioabfälle in klimaneutrale Kohle um und hat bereits den Gründerwettbewerb der Wirtschaftswoche im Jahr 2008 gewonnen.

In der Wachstumsbranche Biotechnologie und Medizintechnik hebt die Wiwo z. B. das junge Unternehmen Chromotek hervor, das eine Substanz entwickelt hat, mit der Forscher erkennen können, wie sich Medikamente auswirken. Auch die Gesundheitscommunity Imedo wird als positives Beispiel vorgestellt. Im Bereich Internet/E-Commerce hat die WiWo beispielsweise die Reisecommunity Triphunter und den virtuellen Copyshop PaperC in die Liste aufgenommen.

Darüber hinaus hat die Wirtschaftswoche in ihrer Umfrage die Mobile-Branche, Informationstechnik und Gaming als Wachstumsbranchen identifiziert und präsentiert Start-ups aus diesen Bereichen. Eine Übersicht aller porträtierten Unternehmen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer