<< Themensammlung Gründung

Aktuelle News für Gründer Selbstständige und Unternehmer

23.10.14Kommentieren

Die Rürup Rente für Selbstständige

2014 mehr Einkommenssteuer sparen, wegen Erhöhung der abzugsfähigen Sonderausgaben

Wenn man selbstständig ist und sich nach mehreren Jahren erfolgreich in seiner Branche etabliert hat, wird man sich früher oder später über seine Altersversorgung Gedanken machen müssen. Da man als Selbstständiger oder Freiberufler generell nicht „riestern“ kann, hat Vater Staat sich für diese Berufsstände eine besondere, geförderte private Altersvorsorge erdacht: Die nach ihrem Begründer Professor Dr. Rürup benannte „Rürup-Rente“, die im Jahre 2005 ins Leben gerufen wurde. Diese kapitalgedeckte Rentenversicherung wird steuerlich gefördert, wenn bestimmte gesetzliche Voraussetzungen erfüllt werden.

2014 bessere Vorsorgekonzepte durch Erhöhung der abzugsfähigen Sonderausgaben© vege - Fotolia.com

Die gesetzliche Rente und die Rürup-Rente unterscheiden sich folgendermaßen: Die gesetzliche Rente ist umlagefinanziert – das Geld entstammt den Bruttogehältern von Angestellten und Arbeitnehmern und wird auf die Rentner umgelegt. Die Rürup-Rente hingegen ist eine sogenannte kapitalgedeckte Rente. Sie funktioniert folgendermaßen: Der Sparbetrag wird auf ein Einzelkonto eingezahlt, aus dem später dann wieder ausbezahlt wird – das hat diese private Vorsorge mit der „Riester-Rente“ gemein. Der Unterschied ist allerdings, dass bei der Rürup-Rente deutlich höhere Beiträge steuerlich gefördert werden, während man beim „Riestern“ Zulagen vom Staat erhält.
 

Seit 2014: mehr Sonderausgaben abzugsfähig 


Seit Januar 2014 kann man mehr von der Steuer absetzen, wenn man in die Rürup-Rente privat einzahlt. Seitdem erkennt das Finanzamt 78 Prozent der Einzahlungen als sogenannte Sonderausgaben an. Und diese Prozentzahl steigt in Zukunft sogar noch: Im Jahr 2025 sollen die Beiträge zu 100 Prozent abzugsfähig sein. Verheiratete können mit bis zu 40.000 Euro und Ledige mit bis zu 20.000 Euro pro Jahr steuerlich gefördert werden. Dabei ist Hinterbliebenenschutz durchaus eine Option, und Berufsunfähigkeitsschutz sowie eine Nachversicherungsgarantie sind ebenfalls möglich. Ein zusätzliches Plus: Die Rürup-Rente ist Hartz-IV-sicher und während der Ansparphase zusätzlich insolvenzgeschützt.

Versicherungspartner für den Abschluss


Rürup-Renten sind zurzeit ausschließlich bei Finanzberatungs- oder Lebensversicherungsunternehmen wie Swiss Life Select (Mehr Informationen finden Sie hier im Swiss Life Select Channel) im Angebot. Beim Abschluss ist zu beachten, dass alle Basisrentenverträge zertifiziert sein müssen, damit die Beiträge als Sonderausgaben steuerlich abzugsfähig sind.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer