<< Themensammlung Versicherung

Kuren

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

In Bezug auf Kur- und Sanatoriumsbehandlungen bestehen in der Regel gemäß den Musterbedingungen Einschränkungen der Leistungspflicht (§ 5 Abs. 1 d MB/KK). Wie groß der Leistungsumfang im Einzelfall ist, hängt vom jeweiligen Tarif ab.

Einige private Versicherer übernehmen die Kosten für ambulante Heilbehandlungen in einem Heilbad oder Kurort nicht. Allerdings kommt das Versicherungsunternehmen je nach Tarif für ambulante Behandlungen, wie Arzt, physikalische Leistungen, Arzneien und Kurtaxe auf. Auch die stationäre Reha im Krankenhaus ist mitversichert.

Um Unterkunftskosten, wie etwa das Kurtagegeld, zu decken, haben einige private Versicherer einen Kurtarif im Angebot. Der Leistungsanspruch bei den Rentenversicherungsträgern bleibt auch bei privat Versicherten aufrecht erhalten.

Die gesetzlichen Krankenkassen können bei einer ärztlich nachgewiesenen Behandlungsnotwendigkeit die Kosten während eines Kuraufenthaltes komplett oder teilweise übernehmen. Bei voller Übernahme müssen die Versicherten einen Eigenanteil leisten.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer