<< Themensammlung Versicherung

Erziehungsurlaub

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Der Erziehungsurlaub dient der Betreuung und Erziehung eigener oder auch fremder Kinder. Er kann entweder von einem der beiden Elternteile in Anspruch genommen werden oder auch unter ihnen aufgeteilt werden. Nach den Regelungen des Bundeserziehungsgeldgesetzes haben Eltern Anspruch auf Erziehungsurlaub bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes.

1986 ersetzte der Begriff Erziehungsurlaub den Begriff des Mutterschutzurlaubs. Seit dem 1. Januar 2001 lautet die offizielle Bezeichnung Elternzeit. 

Wer privat versichert ist, muss auch während der Mutterschutzfristen und während der Elternzeit Beiträge zahlen. Wer freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse versichert ist, bleibt beitragsfrei, wenn der Ehegatte gesetzlich versichert ist. Wenn der Partner hingegen privat versichert ist, so errechnet sich der Beitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung nach der Hälfte des Einkommens im Rahmen der Höchstsätze.


zurück zur Übersicht >

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer