<< Themensammlung Finanzierung

06.02.09Kommentieren

Ratgeber für Unternehmer

Wie man sich Ziele setzt und diese erreicht

Warum erreichen so viele Menschen - und leider auch viele Unternehmer und Selbstständige - ihre Ziele nicht? Nun, weil die meisten gar keine oder die falschen Ziele haben. 

Ein Beitrag von Jörg Mann

Wer keine Ziele hat, kann auch irgendwo ankommen. Falsche Ziele bleiben unerreichbar. Und wenn man den Weg zum Ziel nicht erkundet hat, wie soll man dann irgendwo ankommen?

Erstens: Ihre Ziele ermitteln

Es bedarf selbstbestimmter und konkreter Ziele, die alle ihre Lebensfelder abdecken. Berücksichtigen Sie nur einige Lebensfelder oder beschränken sie sich gar nur auf Ihr Lebensfeld "Unternehmer sein", so werden Sie wichtige andere Bereiche vernachlässigen. In Ihr persönliches Gleichgewicht kommen Sie nur dann, wenn Sie Ihre Ziele entsprechend Ihrer ganz persönlichen Prioritäten verfolgen. Nur dann werden Sie Erfolg haben.

Formulieren Sie langfristige Ziele immer GROSS. So groß, dass sie Ihnen eigentlich unrealistisch erscheinen.

Ihre Ziele sollten unbedingt immer smart sein, das bedeutet, sie sollten

  • schriftlich sinnesspezifisch erlebbar fixiert werden,
  • messbar sein, also messbare Erfolgskriterien haben,
  • attraktiv sein, also ein für Sie persönlich attraktives "Hin-zu-Ziel" sein,
  • realistisch sein, also für Sie eigenständig erreichbar,
  • terminiert sein, also mit einem exakten Termin versehen.

Überprüfen Sie Ihre Ziele immer auch dahingehend, ob sie einer objektiven Kosten-Nutzen-Analyse standhalten. In dieser Phase sollten Sie alle Argumente und Aspekte abwägen, die gegen die Zielerreichung sprechen und dann das Ziel ggf. noch einmal bewerten.

Ziele sollten Sie unbedingt immer schriftlich formulieren, denn nur so fixieren Sie Ihre Ziele. Die schriftliche Formulierung erlaubt es Ihnen auch, Ihre Ziele und Ihre Zielerreichung immer wieder zu kontrollieren.

Insbesondere bei den langfristigen Zielen kann es vorkommen, dass sich Ihre Ziele mit der Zeit verändern, da sich Ihre persönlichen Prioritäten geändert haben. Dann haben Sie sich weiterentwickelt und die Ziele harmonieren nicht mehr mit Ihrer Entwicklung. In diesem Fall sollten Sie Ihre langfristigen Ziele anpassen und Ihre Planung entsprechend verändern. Vermeiden sollten Sie unbedingt, Ihre Ziele eigenen Realitäten anzupassen und diese so sukzessive immer weiter zu verkleinern.

Zweitens: Ihren Weg planen

Für Ihren Erfolg ist es außerdem unverzichtbar, dass Sie bei der Erreichung Ihrer Ziele und Teilziele nach Plan vorgehen. Also eine ganz konkrete Planung der Schritte und Maßnahmen entwickeln, die zur Erreichung Ihrer Ziele sinnvoll und notwendig sind. Jeder dieser Schritte ist wiederum für Sie ein Teil- oder Unterziel. Sie sollten umso detaillierter planen, je kurzfristiger ein Teilziel ist.

Hilfreich ist es auch, Ihre Planung rückwärts zu machen. Also: Sie stellen sich vor, dass Sie das Ziel schon erreicht haben. Und planen dann die Schritte und Aktivitäten, die es Ihnen möglichen, dieses Ziel zu erreichen. Nach Fertigstellung dieser Rückwärtsplanung gehen Sie dann Schritt für Schritt den geplanten Weg, diesmal natürlich vorwärts.

Einige ganz praktische Empfehlungen

  • Für jeden von uns ist es zunächst ungewohnt, das Leben zu planen. Das gilt insbesondere für alles, was das persönliche Leben, die Familie oder Freunde betrifft. Jedoch bedürfen auch diese Lebensfelder einer Planung.
  • Planung ist zeitaufwändig, das gilt vor allem für den Anfang. Mit der Zeit werden Sie feststellen, dass Sie mehr Zeit, als Sie für die Planung verwenden, bei der eigentlichen Realisierung und Ausführung einsparen. Also: Letztendlich werden Sie effektiver und erreichen vor allem viel mehr als ohne Planung!
  • Planung erfordert nicht nur zu Anfang ein hohes Maß an Disziplin, denn Sie müssen langfristige Gewohnheiten z.B. bzgl. Ihres Tages- oder Wochenablaufes verändern. Planen Sie deshalb Ihre Planung wie andere Termine und Aufgaben fix in Ihren Tagesablauf ein. Halten Sie sich strikt an diesen Ablauf und Sie werden mit der Zeit feststellen, wie die Planung zu einer Selbstverständlichkeit wird für Sie. Aber: So lange müssen Sie aus eigener Kraft und Energie durchhalten.
  • Planen Sie alles, was wichtig ist, schriftlich. Denn nur so können Sie komplexe langfristige Planungen im Griff halten und sich selber bei der Planausführung kontrollieren.

Detaillierte Ablaufplanungen können Sie natürlich auch computerunterstützt mit den üblichen Programmen machen. Hier empfiehlt sich auch Mindmapping-Software, wie z.B. Freemind (kostenlos) oder Mindmanger (kostenpflichtig), da diese Programme besonders auf die Art des assoziativen Denkens abgestimmt sind.

Weitere praktische Tipps für den Erfolg

Natürlich werden Sie immer wieder auf Ihrem Weg Problemen begegnen. Begreifen Sie ein Problem als Ihre Herausforderung, die es Ihnen erst möglich macht, zu wachsen und sich weiter zu entwickeln.

Sie werden auch immer wieder Fehler machen. Fehler bewerten wir negativ, oft als Versagen oder Scheitern. Damit schaden wir uns selbst und nehmen uns die Energie. Hier empfiehlt es sich, das eigene Denken umzustellen. Ihre Fehler sind nichts anderes als Ihre Lernschritte auf Ihrem Weg zu Ihrem Ziel: Sie lernen mit jedem Fehler, dass der gewählte Weg nicht der richtige war und Sie einen anderen probieren sollten, der Sie dann (vielleicht) zum Ziel führt. Deshalb: Nennen Sie die Fehler doch einfach Rückmeldungen, Erfahrungen oder Lernschritte, denn das sind sie tatsächlich. Und Sie werden feststellen, wie Sie damit ganz anders umgehen können.

Autor: Jörg Mann

Unternehmercoach
Website des Autors
Jörg Mann

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer