<< Themensammlung Finanzierung

14.01.08Kommentieren

Finanzierung

Aktuelle Entwicklungen im Mezzanine-Markt (Stand Januar 2008)

Wie in meinem letzten Fachbeitrag schon dargestellt, können Mezzanine-Anbieter grob zwischen Individual-Anbietern und Programm-Anbieter unterschieden werden. Während der Mezzanine-Interessent mit Individual-Anbietern über Laufzeit und sonstigen Konditionen (Zinssatz, Verwendung, vorzeitige Rückzahlung) verhandeln kann, sind die Kriterien beim Programm-Mezzanine von Seiten des Anbieters vorgegeben.

Ein Beitrag von Guido Bruch

Grund hierfür ist die Refinanzierung des Mezzanine-Darlehens über den Kapitalmarkt in Form von Verbriefungen. Der Kapitalmarkt erfordert  eindeutige, einheitliche Kriterien wie beispielsweise eine fixe Laufzeit von sieben Jahren oder ein Zinssatz, der auf Basis des quantitativen Ratings (reines Bilanz-Rating) festgelegt wird.

Diesen Nachteilen des Programm-Mezzanines stehen zwei gravierende Vorteile im Vergleich zum Individual-Mezzanine gegenüber:

  • Ein niedrigerer Zinssatz (eben dank Refinanzierung über den Kapitalmarkt)
  • Ein i.d.R. einfacherer, günstigerer Prüfungsprozess vor der Mezzanine-Vergabe.

In der Vergangenheit dürften vom Programm-Mezzanine über 80 Prozent des Marktes (ohne Großfinanzierungen > zehn Millionen Euro) abgedeckt worden sein. Die nebenstehende Tabelle enthält sämtliche bisherige Mezzanine-Verbriefungen.

Besonders erfolgreich war das im April 2007 gestartete Programme SME Growth von ConPair/ Lehman Brothers. Binnen fünf Monate wurden Mezzanine-Zusagen über 350 Millionen Euro an 108 deutsche Unternehmen erteilt. Ein größerer Teil dieser Unternehmen wies ein Rating im Non-Investment-Bereich auf.

Durch die Subprime-Krise sind seit August 2007 jedoch keine Verbriefungen am Kapitalmarkt und somit Refinanzierungen möglich. Hiervon ist auch SME Growth betroffen, so daß die 108 beteiligten Unternehmen zwar eine Zusage, aber noch keinen Geldzufluß erhalten haben. Gegenwärtig wird als neuer Platzierungstermin das erste Quartal 2008 avisiert. Die Machbarkeit der Platzierung darf jedoch bezweifelt werden, da derzeit Verbriefungen am Kapitalmarkt praktisch nicht möglich und zudem die im Sommer 2007 mit den Unternehmen vereinbarten Zinssätze aus heutiger Sicht für Investoren eher unattraktiv sind.

Die Risikoaufschläge sind zwischenzeitlich insbesondere für den Non-Investment-Bereich beachtlich gestiegen. Vor dem Hintergrund des allgemein gestiegenen Risikobewußtseins der Investoren ist  mit einem Zusammenschluss einiger Anbieter von Programm-Mezzanine zu rechnen.

Hierdurch würde das Emissionsvolumen je Platzierung ansteigen, so daß die Insolvenz eines Mezzanine-Nehmers leichter zu verkraften wäre. Eine Marktbereinigung zeichnet sich also ab.

Das Risiko, trotz Zusage kein Geld zu erhalten, können Unternehmen umgehen, indem Sie Mezzanine-Anbieter wählen, die auf eigenes Risiko das Mezzanine mit der Zusage umgehend auszahlen. Diese Anbieter nehmen die vergebenen Mezzanine-Darlehen zunächst in die eigene Bilanz. Ist eine Platzierung nicht möglich, wie derzeit beim Programm der Commerzbank, erhöht sich der Zinssatz für den Mezzanine-Nehmer. Hierdurch verliert das Programm-Mezzanine allerdings seinen Hauptvorteil: Den im Vergleich zum Individual-Mezzanine niedrigeren Zinssatz. Zu einer Annäherung der Zinssätze zwischen beiden Mezzanine-Arten dürfte es allerdings grundsätzlich als Folge der erwähnten höheren Risikoaufschläge kommen.

Somit steigt derzeit die Attraktivität des Individual-Mezzanines. Bei diesem sind wesentliche Vertragsbestandteile (insbesondere Laufzeit) verhandelbar. Hierfür müssen die Unternehmen einen in der Regel höheren Prüfungsaufwand sowie die erwähnten höheren Zinsen in Kauf nehmen. Seit dem Ausbruch der Subprime-Krise konnte BayernMezzanine, der 100 Millonen Euro umfassende Mezzanine-Fonds der BayernLB, einen deutlichen Anstieg der Nachfrage verzeichnen.  Peter Reger, der Geschäftsführer des Fonds,  wird zunehmend von bonitätsstarken Unternehmen angefragt, die heute ihre Kriegskasse in Erwartung einer Kreditklemme in den Folgejahren füllen wollen.

Eine Übersicht der gegenwärtig rund 55 Mezzanine-Anbieter ist auf der Website www.mezzanine-bericht.de abrufbar. Diese Seite enthält auch einen kostenlosen Mezzanine-RSS sowie eine umfangreiche Literatursammlung zum Thema Eigenkapital-ergänzende Darlehen. 

Autor: Guido Bruch

Steuerberater/ Wirtschaftsprüfer
Website des Autors
Guido Bruch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer