<< Themensammlung Förderung

Bonität

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

= Kreditwürdigkeit

 

Die  Bonität bezeichnet die Zahlungsfähigkeit eines Kreditnehmers. Sie kann auf zwei verschiedene Arten untersucht werden:

  • Der Kreditgeber selbst prüft mit Hilfe von Scoring-Karten im Kreditscoring.
  • Der Kreditgeber lagert die Bonitätsprüfung z.B. an eine Rating-Agentur aus.

In beiden Fällen gelten die Kriterien von Basel II. Der wichtigste Wert ist hier die Ausfallwahrscheinlichkeit.

 

Die Bonität kann auf zwei verschiedenen Ebenen analysiert werden:

  • Die wirtschaftliche Kreditwürdigkeit bezieht sich auf die wirtschaftlichen Möglichkeiten des Kreditnehmers, die geliehene Summe zurückzuzahlen. Informationen werden hier z.B. aus Einkommensnachweisen, Bilanzen, Schufa-Auskünften gewonnen.
  • Über die persönliche Kreditwürdigkeit wird anhand fachlicher und beruflicher Qualifikationen, des Lebenslaufes und der Zuverlässigkeit des Kreditnehmers entschieden.

zurück zur Übersicht >

förderland Empfehlung: Gründerberater suchen

Nicht rückzahlbare Fördermittel und bis zu 4.500 Euro vom Staat

Bereits hunderte Gründer und junge Firmen haben kostenlos über die Berater von förderland vor Ort erfolgreich Förderungen beantragt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer