<< Themensammlung Förderung

Zukunftsprogramm Arbeit – Vorgründungsberatung für Existenzgründer aus Beschäftigung

Kurzbeschreibung

Das Land Schleswig-Holstein unterstützt Arbeitnehmer, die aus der Berufstätigkeit heraus ein eigenes Unternehmen gründen wollen durch die teilweise Übernahme von Beratungskosten im Vorfeld der Gründung. Ziel ist es die fachlichen Kenntnisse des Antragstellers durch die für die Gründung notwendigen betriebswirtschaftlichen zu erweitern. Übernommen werden 50 Prozent der Beratungskosten, max. jedoch 300 Euro pro Beratungstag und max. fünf Beratungstage.

Gefördert werden

Existenzgründer

Fördergebiet

Schleswig-Holstein

Förderart

Zuschuss

Förderbereich

Offen

Die Förderung erfolgt als Zuschuss. Die Höhe des Zuschuss liegt bei 50 Prozent der entstandenen Beratungskosten, max. jedoch bei 200 Euro pro Tagwerk. Es werden bis zu fünf Tagwerke gefördert.

Antragsvoraussetzungen

Der Antragsteller muss in der gewerblichen Wirtschaft beschäftigt oder Freiberufler sein. Das Beraterunternehmen muss in der KfW-Beraterbörse registriert sein und über die notwendigen Kompetenzen verfügen.

Anträge können jederzeit hier gestellt werden

Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB)
5526 Arbeitsmarktförderung
Fleethörn 29–31
24103 Kiel
Tel. (04 31) 99 05-22 22

www.ib-sh.de/zukunftsprogramm-arbeit/



zurück

Nicht rückzahlbare Fördermittel und bis zu 4.500 Euro vom Staat

Bereits hunderte Gründer und junge Firmen haben kostenlos über die Berater von förderland vor Ort erfolgreich Förderungen beantragt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer