<< Themensammlung Förderung

Bürgschaften der Bürgschaftsbank Sachsen – BBS Standard

Kurzbeschreibung

Die Bürgschaftsbank Sachsen fördert Existenzgründer und kleine und mittlere Unternehmen durch die Übernahme von Bürgschaften. Verbürgt werden max. 80 Prozent des Kreditbetrags bzw. max. eine Mio. Euro über eine Laufzeit von max. 23 Jahren. 

Gefördert werden

  • Existenzgründer
  • Unternehmen gemäß KMU-Definition

Fördergebiet

Sachsen

Förderart

Bürgschaft

Förderbereich

Offen

Die Förderung erfolgt als Bürgschaft. Verbürgt werden bis zu 80 Prozent der Kreditsumme, max. jedoch eine Mio. Euro.

Die Laufzeit beträgt in der Regel max. 15 Jahre, im Falle von baulichen Maßnahmen kann sie max. 23 Jahre betragen, im Falle von Betriebsmittelkrediten liegt sie bei acht Jahren.

Antragsvoraussetzungen

Das Unternehmenskonzept muss belastbar und erfolgversprechend sein. Der Antragsteller muss über entsprechende fachliche und kaufmännische Qualifikationen verfügen. Es dürfen keine ausreichenden Sicherheiten zur Verfügung stehen.

Anträge können jederzeit hier gestellt werden

Anträge sind über die jeweilige Hausbank hier zu stellen:
Bürgschaftsbank Sachsen GmbH
Anton-Graff-Straße 20
01309 Dresden
Tel. (03 51) 44 09-0
Fax (03 51) 44 09-450
E-Mail:

www.bbs-sachsen.de



zurück

Nicht rückzahlbare Fördermittel und bis zu 4.500 Euro vom Staat

Bereits hunderte Gründer und junge Firmen haben kostenlos über die Berater von förderland vor Ort erfolgreich Förderungen beantragt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer