<< Themensammlung Förderung

Mittelstandsförderungsprogramm

Kurzbeschreibung

Das Land Rheinland-Pfalz fördert Existenzgründer, Freiberufler und natürliche Personen, die Gewerbeimmobilien verpachten oder vermieten und Unternehmen gemäß der KMU-Definition mit dem Ziel der Schaffung und des Erhalts von Arbeitsplätzen. Die Förderung erfolgt als zinsverbilligtes Darlehen und deckt bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten, maximal jedoch mit bis zu zwei Mio. Euro.

Gefördert werden

  • Existenzgründer    
  • Freiberufler
  • Natürliche Personen, die Gewerbeimmobilien verpachten oder vermieten
  • Unternehmen gemäß KMU-Definition

Fördergebiet

Rheinland-Pfalz

Förderart

Darlehen

Förderbereich

Offen

  • Die Förderung erfolgt als zinsgünstiges Darlehen.
  • Die Förderung deckt bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten, bei Investitionsvorhaben jedoch max. 2 Mio. Euro, bei Betriebsmittelfinanzierungen max. 500.000 Euro.

Antragsvoraussetzungen

  • Gründer müssen über die notwendigen kaufmännischen und fachlichen Kenntnisse verfügen.
  • Die Gründung muss als Haupterwerbsgründung angelegt sein.
  • Im Zuge einer Betriebsmittelfinanzierung müssen die Antragsteller wettbewerbsfähig sein und über positive Zukunftsaussichten verfügen.
  • Anträge sind vor Beginn des zu fördernden Vorhabens bei der Hausbank zu stellen.

www.isb.rlp.de



zurück

Nicht rückzahlbare Fördermittel und bis zu 4.500 Euro vom Staat

Bereits hunderte Gründer und junge Firmen haben kostenlos über die Berater von förderland vor Ort erfolgreich Förderungen beantragt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer