<< Themensammlung Förderung

FiTOUR – Förderung innovativer technologieorientierter Unternehmen

Gefördert werden

Existenzgründer

Fördergebiet

Rheinland-Pfalz

Förderart

Bürgschaft

Förderbereich

Tehnologiebranche

  • Ausbildungs- und Beratungsdienstleistungen vor der Gründung können mit bis zu 500 Euro pro Tagwerk, wobei max. 20 Tagwerke übernommen werden, gefördert werden.
  • Ausbildungs- und Beratungsdienstleistungen nach der Gründung werden bis zum 12. Monat mit 325 Euro, danach mit 300 Euro pro Tagwerk unterstützt.
  • Im Rahmen einer Ausgründungsförderung stellen Hochschulen bzw. Forschungseinrichtungen die Antragsteller bei vollen Bezügen zu 50 Prozent der vereinbarten Arbeitszeit frei und erhalten im Gegenzug eine von der tariflichen Eingruppierung abhängige Vergütung.
  • Gründer aus Unternehmen werden ebenfalls für 50 Pozent ihrer Arbeitszeit freigestellt und erhalten eine zusätzliche monatliche Vergütung von 1000 Euro.
  • Dienstleistungen und Betriebskosten, wie z. B. Gutachten und Materialbeschaffung, können mit bis zu 50 Prozent, max. jedoch 20.000 Euro, gefördert werden.
  • Im Zuge des Markteintritts werden Kosten für Personal, Ausrüstungen, Beratungs- und gleichartige Dienstleistungen sowie für Material für Prototypen, Nullserien oder ein erstes Warenlager mit bis zu 35 Prozent, maximal jedoch mit 100.000 Euro, gefördert.

Antragsvoraussetzungen

Das Unternehmen muss Produkte anbieten, die auf naturwissenschaftlich-technischer Forschung basieren.

Anträge können jederzeit hier gestellt werden

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW)
Stiftsstraße 9
55116 Mainz
Tel. (0 61 31) 16-0, -27 63, -21 46
Fax (0 61 31) 16-21 00


zurück

Nicht rückzahlbare Fördermittel und bis zu 4.500 Euro vom Staat

Bereits hunderte Gründer und junge Firmen haben kostenlos über die Berater von förderland vor Ort erfolgreich Förderungen beantragt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer