<< Themensammlung Förderung

Gründercampus Niedersachsen - Unternehmensgründungen aus Hochschulen

Kurzbeschreibung

Das Land Niedersachsen unterstützt mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung Gründungen aus Hochschulen. Unterstützt werden wissens-, bzw. technologiebasierte Unternehmensgründungen über einen Zeitraum von zwölf Monaten. Die Förderung erfolgt als Zuschuss und deck bis zu 80 Prozent der förderfähigen Kosten, max. jedoch 18.000 Euro.

Gefördert werden

Existenzgründer

Fördergebiet

Niedersachsen

Förderart

Zuschuss

Förderbereich

Wissens- und technologiebasierte Unternehmen

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses. Der Zuschuss deckt bis zu 80 Prozent der förderfähigen Kosten, max. jedoch 18.000 Euro. Als förderfähig gelten Kosten im Kontext der Unternehmensgründung.

Antragsberechtigt sind

Existenzgründer

Antragsvoraussetzungen

Absolventen müssen die Förderung innerhalb der ersten beiden Jahre nach ihrem Abschluss beantragen, wissenschaftliche Mitarbeiter innerhalb der ersten fünf
Grundlage der Gründung müssen innovative Produkte oder Dienstleistungen sein, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Das Unternehmen muss seine Betriebsstätte oder seinen Sitz in Niedersachsen haben.

Anträge können jederzeit hier gestellt werden

Anträge können an zu den jeweiligen Stichtagen (1.1., 1.4., 1.7. und 1.10.) hier gestellt werden:
Investitions- und Förderbank Niedersachsen GmbH (NBank)
Günther-Wagner-Allee 12–16
30177 Hannover
Tel. (05 11) 3 00 31-3 33
Fax (05 11) 3 00 31-1 13 33
E-Mail:

www.nbank.de



zurück

Nicht rückzahlbare Fördermittel und bis zu 4.500 Euro vom Staat

Bereits hunderte Gründer und junge Firmen haben kostenlos über die Berater von förderland vor Ort erfolgreich Förderungen beantragt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer