<< Themensammlung Förderung

Bürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen

Kurzbeschreibung

Die Bürgschaftsbank Hessen unterstützt Existenzgründer und kleine und mittlere Unternehmen durch die Übernahme von Ausfallbürgschaften. Ziel ist es, wirtschaftlich sinnvolle Vorhaben zu realisieren, auch wenn bankübliche Sicherheiten nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen. Der maximale Bürgschaftsbetrag liegt bei einer Mio. Euro.

Gefördert werden

  • Existenzgründer
  • Kleine und mittlere Unternehmen gemäß KMU-Kriterien
  • Angehörige der freien Berufe

Fördergebiet

Hessen

Förderart

Bürgschaft

Die Förderung erfolgt in Form einer Ausfallbürgschaft. Investitionsfinanzierungen werden mit bis zu 80, Betriebsmittelfinanzierungen i. d. R. mit bis zu 60 Prozent, im Rahmen des Sonderprogramms Betriebsmittelbürgschaften jedoch auch mit bis zu 80 Prozent verbürgt, wobei die max. Bürgschaftssumme bei einer Mio. Euro liegt.

Die Laufzeit liegt i. d. R. bei bis zu 15 Jahren, kann im Fall der Verbürgung eines öffentlichen Programmkredits auch verlängert werden.

Antragsvoraussetzungen

  • Das Unternehmen verfügt über geordnete wirtschaftliche Verhältnisse.
  • Das Unternehmen muss sowohl kaufmännisch, als auch fachlich qualifiziert geleitet werden.
  • Das Unternehmen muss ausreichende Erträge einbringen.
  • Der Antragsteller verpflichtet sich, jederzeit sowohl dem Kreditgeber als auch dem Bürgen Auskunft über seine wirtschaftlichen Verhältnisse zu geben, fristgerecht den Jahresabschlussbericht zu übermitteln und über alle im Bezug zu dem Kredit relevanten Ereignisse den Beteiligten zu berichten.
  • Sollte der Kredit ungenügend besichert sein oder die gestellten Sicherheiten erheblich an Wert verlieren, hat der Antragsteller auf Verlangen des Bürgen, soweit es ihm möglich ist, weitere Sicherheiten einzubringen.
  • Sollten künftige Investitionen und Finanzierungen die jährlichen Abschreibungen übersteigen, so sind diese mit dem Kreditgeber abzustimmen.
  • Privatentnahmen dürfen die Verzinsung und die Tilgung des Kredits nicht gefährden.
  • Im Falle unternehmerischer Fehlentwicklungen wird die Hinzuziehung einer Unternehmensberatung nahe gelegt.

Anträge können jederzeit hier gestellt werden

Bürgschaftsbank Hessen GmbH
Abraham-Lincoln-Straße 38-42
65189 Wiesbaden
Tel. (06 11) 15 07-0
Fax (06 11) 15 07-22
E-Mail:

www.bb-h.de



zurück

Nicht rückzahlbare Fördermittel und bis zu 4.500 Euro vom Staat

Bereits hunderte Gründer und junge Firmen haben kostenlos über die Berater von förderland vor Ort erfolgreich Förderungen beantragt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer