<< Themensammlung Förderung

Bürgschaften der BBB Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg – Leasing

Kurzbeschreibung

Die Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg unterstützt mit ihrem Leasing-Programm Existenzgründer und kleine und mittlere Unternehmen, die nicht über ausreichende bankmäßige Sicherheiten verfügen, indem sie Ausfallbürgschaften für Leasingverträge übernimmt. Verbürgt werden bis zu 88 Prozent der Kreditsummen, jedoch max. eine Mio. Euro.

Gefördert werden

  • Existenzgründer
  • Unternehmen gemäß der KMU-Definition
  • Freiberufler

Fördergebiet

Berlin

Förderart

Bürgschaft

Förderbereich

Offen

Die Förderung erfolgt in Form einer Bürgschaft. Verbürgt werden bis zu 88 Prozent der Kreditsumme, jedoch max. eine Mio. Euro. Die Laufzeit bei Investitionskrediten entspricht der des Kredites, allerdings max. 15 Jahre. Die Laufzeit bei Betriebsmittelkrediten beträgt max. vier Jahre bei max. 88 Prozent, danach verringert sich die Laufzeit stufenweise.

Kosten:
  • Einmalige Bearbeitungsgebühr von 1,5 Prozent der Kreditsumme, mindestens jedoch 250 Euro
  • Jährliche Provision von ein Prozent des Kreditbetrages

Antragsvoraussetzungen

  • Sofern vorhanden sollen bankübliche Sicherheiten gestellt werden.
  • Der Antragsteller muss über eine geeignete Qualifikation verfügen.
  • Der Antragsteller muss persönlich und sachlich kreditwürdig sein.
  • Das mit dem zu verbürgenden Kredit geplante Projekt bzw. die geplante Gründung muss wirtschaftlich erfolgversprechend sein.
  • Der Antragsteller muss über eine Risikolebensversicherung in Höhe der Kreditsumme verfügen.
  • Inhaber, bzw. Gesellschafter müssen die persönliche Haftung übernehmen.

Anträge können jederzeit hier gestellt werden

BBB Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg GmbH
Schillstraße 9
10785 Berlin
Tel. (0 30) 31 10 04-0
Fax (0 30) 31 10 04-55
E-Mail:

www.buergschaftsbank-berlin.de



zurück

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer